Menü

Industrial effluents

Lackierereien

Lacke werden aus einer ganzen Reihe von Gründen in vielen Industriezweigen eingesetzt: nicht nur für eine bessere Optik, sondern auch Korrosionsschutz und verbesserte Oberflächengüte sind dabei wichtige Kriterien. Abwasser fällt in der Regel bei der Lackherstellung nicht an, da die Systeme wasserdicht abgeschlossen arbeiten. Allerdings kann es in einigen Randprozessen zu Abwasser kommen wie beispielsweise bei der Reinigung von Verpackungsmaterial, Mischtanks und Ansatzbehältern für Farben.

Erheblich reduzierte Entsorgungskosten

Lackschlamm enthält dispergierte Acrylate und Vinylidenharze, gelöste Zellulosederivate mit Pigment- und Füllstoffrestanteilen, Lösungsmittel, Spuren von Säuren oder Laugen aus der Einstellung des pH-Werts sowie Restmengen von Konservierungsmitteln. GEA Dekanter stellen in der Aufbereitung dieses Schlamms ihre Leistung und Effizienz wirkungsvoll unter Beweis.

Durch den Einsatz von Dekantern lassen sich Entsorgungskosten deutlich reduzieren. Der in Lackierereien anfallende Schlamm wird in Speicherbehältern gesammelt und anschließend in den Dekanter gepumpt. Der Feststoffrest wird entweder entsorgt oder recycelt; die geklärte Phase wird wieder in den Prozess eingespeist und reduziert so die Kosten für die Abwasserentsorgung und den Frischwasserverbrauch. Heutzutage werden umweltfreundliche Lacke auf Wasserbasis insbesondere in der Luftfahrt- und Automobilindustrie, aber auch in vielen anderen Industriebereichen verwendet. GEA Dekanter trennen Lackrückstände und Wasser und garantieren damit dessen Wiederverwendbarkeit.

Produkte & Technologien

Anzeigen von {{count}} von {{total}}

GEA Insights

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

Registrieren

Wir helfen Ihnen gern weiter! Mit wenigen Details können wir Ihre Anfrage beantworten.

Kontaktieren Sie GEA