Aseptische Wärmebehandlung

Die UHT-Behandlung (Ultrahocherhitzung) ist ein wesentlicher Schritt bei der Herstellung von flüssigen Nahrungsergänzungsprodukten, die als sterile Formulierungen verpackt werden und bei Umgebungstemperatur lange haltbar sind.

Wärmebehandlung für lagerstabile flüssige Nahrungsergänzung

Die Erhaltung der Sterilität bedeutet, dass alle nach der UHT-Behandung erfolgenden Prozesse, einschließlich Verpackung, unter aseptischen Bedingungen vorgenommen werden müssen. Weltweit vertrauen GEA-Kunden auf unsere robusten, schonenden aseptischen Prozesse, von der UHT-Verarbeitung über die Homogenisierung und Entlüftung bis hin zum Blow & Fill und Verschließen. Unser umfangreiches Angebot an Anlagen und Lösungen wurde dazu konzipiert, einen fehlerfreien Betrieb und mikrobiologische Sicherheit für jeden Prozess, jedes Produkt und jede Kapazität zu gewährleisten.

UHT-Behandlung für die ultimative mikrobiologische Sicherheit

Der UHT-Prozess umfasst eine 2- bis 3-sekündige Erhitzung der Flüssigkeit auf maximal 150 °C und sofortige anschließende Abkühlung auf 5 bis 6 °C. Diese Methode tötet nicht nur alle schädlichen Bakterien ab, sondern ist allgemein ein wichtiger Prozess, da die Nährstoffe nicht beschädigt und die organoleptischen Eigenschaften der Inhaltsstoffe und des Endprodukts nicht verändert werden. Aufbauend auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Milchindustrie sowie die daraus gewonnene Technologie- und Engineeringkompetenz hat GEA energieeffiziente UHT-Behandlungslösungen entwickelt, die eine zuverlässige mikrobiologische Sicherheit gewährleisten, ohne die Qualität oder Stabilität des Endprodukts zu beeinträchtigen.

UHT-Anlage

Indirekte und direkte UHT-Anlagen

Wir bieten robuste Inline-Anlagen für die direkte und indirekte UHT-Verarbeitung. Unsere Single- und Multitube-Röhrenwärmetauscher für indirektes Erhitzen können eine Wärmerückgewinnung von bis zu 90 % erzielen, während die direkte UHT-Behandlung mit unserer schnellen Dampfinjektions- und Blitzkühltechnik sanft auf die Proteine und andere grundlegenden Milchbestandteile wirken. All unsere UHT-Lösungen wurden dazu konzipiert, hochwertige Produkte mit besserem Geschmack, weniger gelöstem Sauerstoff und optimaler Haltbarkeit zu erzeugen. Und da wir wissen, dass jeder Kunde andere Bedürfnisse hat, passen wir die UHT-Lösungen kundenspezifisch an das Produkt und die Prozessanforderungen, das Anlagenlayout und den Durchsatz an.

Aseptische Homogenisierung

Ariete NS3090

Der UHT-Behandlung folgt normalerweise eine aseptische Hochdruck-Homogenisierung, um die Partikelgröße zu verringern und eine stabile Emulsion mit verbesserter Haltbarkeit, Viskosität, Farbe sowie einem bessern Geschmack zu erhalten. Unsere energieeffiziente aseptische Homogenisator-Technologie Ariete, kann für die industrielle Produktion von flüssiger Nahrungsergänzung in Top-Qualität konfiguriert werden, wobei der Energieverbrauch durch Verwendung unserer NanoVALVE™-Technologie noch zusätzlich um bis zu 7 % reduziert werden kann. Der problemlose, sichere Betrieb und die einfache Wartung machen Ariete zu einer Schlüsseltechnologie für die aseptisch Milchverarbeitung.

Entlüftung

Flüssige Nahrungsergänzungsmittel werden üblicherweise einer Vakuumentlüftung unterzogen, um die Oxidation zu verhindern. Dieser Prozess erfolgt normalerweise im Zuge des Pasteurisierungsvorgangs. Die GEA Entlüftungsanlagen wurden für die maximale Sauerstoffentfernung aus dem erhitzten Produkt entwickelt und bieten einen hocheffizienten Röhrenwärmeaustausch, um die Aromakomponenten rückzugewinnen, die dann wieder dem Produkt zugeführt werden. Unser vielseitiges System kann voll in ein thermisches Verfahren integriert werden und bietet eine vollautomatische CIP-Reinigung, dank der die Stillstandszeiten reduziert und eine gründliche, ressourcensparende Reinigung gewährleistet werden.

Aseptischer Tank

Die ununterbrochene Verarbeitung zur Maximierung des Durchsatzes und der Kapazitäten stellt eines der grundlegenden Ziele jedes Herstellers dar. GEA bietet sterile oder aseptische Tanks, die ein wichtiges Verbindungsglied zwischen der UHT-Anlage und der Verpackungslinie darstellen, und Verzögerungen in den vor- und nachgelagerten Systemen auf ein Mindestmaß beschränken. Die Lösungen von GEA beinhalten eingebaute Druck- und Temperatursteuerungseinheiten für eine komplette Anlagensicherheit, und zur Gewährleistung der Sterilität sind Dampfbarrieren an allen Schnittstellen zu Peripheriegeräten vorgesehen. Und da wir standardisierte, modulare Ausführungen mit Abfüllung von der Seite oder Unterseite anbieten, sind die Tanks von GEA schnell konfigurierbar und in den bestehenden Prozess integrierbar. Unsere aseptischen Tanksysteme sind in Kapazitätenbereichen von 200 l bis 100.000 l verfügbar.

Blowing and Filling

PET-Flaschen sind optimale Behälter für die hochstabilen, lange haltbaren flüssigen Nahrungsergänzungsmittel von heute. Wir können aseptische Systeme zum Blasen, Füllen und Verschließen liefern, die eine optimale Behältersterilisation gewährleisten, damit unsere Kunden darauf vertrauen können, das jedes ihrer Produkte sicher und frei von mikrobiologischer Kontamination ist.

GEA bietet die fortschrittlichsten Anlagen für die sensible Getränkeproduktion, die eine breite Palette von Sterilisationslösungen umfassen, mit denen Sie die optimale Technologie oder Kombination von Systemen für Ihre Produkte und Behälter auswählen können. Unsere Whitebloc Wasserstoffperoxiddampf-Technologie eignet sich ideal für die Anwendung bei HDPE-/PET-Flaschen. Zur Sterilisierung von Kunststoffkappen mit Wasserstoffperoxiddampf empfehlen wir die Produktreihe der Sterilcap VHP-Systeme und für Aluminiumfolien können wir die Sterilfoil VHP L auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Wir können auch FDA-validierte Systeme auf Peressigsäurebasis liefern, einschließlich ECOSpin2- und Modulbloc-Ausrüstungen, die sich beide für HDPE-/PET-Behälter eignen. Die Sterilcap IM- und Sterilcap L-Technologien ermöglichen eine wirksame Sterilisierung von Kunststoffkappen mit Peressigsäure. Unser ABF 1.2-System ist die weltweit erste Technologie für vollaseptisches Blasen-Füllen-Verschließen und wurde von der FDA für die Anwendung für bei Raumtemperatur haltbaren, flüssigen Milchprodukten validiert.

Unsere in einer mikrobiologischen Isolatorumgebung eingeschlossenen und Log-6-Sterilisierung versprechenden Blas- und Füllanlagen können für einen verlängerten Dauerzyklusbetrieb arbeiten, bevor sie einer Routinereinigung/-sterilisierung unterzogen werden müssen.