Destillationstechnologie Kolonnenheizkörper für Destillationsanlagen

Fallstromverdampfer und Zwangsumlaufverdampfer werden entsprechend den Produktmerkmalen und dem Anlagenkonzept eingesetzt.

GEA verwendet unterschiedliche Heizkörpertypen für die Beheizung von Destillationskolonnen. Die Wahl des entsprechenden Typs hängt vom Prozessumfeld und den Produktparametern ab.

Dank ihrer geringen Flüssigkeitsfüllmengen ermöglicht die Verwendung von Fallstromverdampfern als Kolonnenheizkörper eine einfache Regelung und ein relativ schnelles Anfahren und Abfahren der Kolonne. Ebenso eignen sich Fallstromverdampfer für den Betrieb bei sehr kleinen Temperaturdifferenzen.

Darum werden Fallstromverdampfer insbesondere für temperaturempfindliche Produkte verwendet und eignen sich besonders für energieeffiziente mehrstufige Destillationsprozesse.

Zwangsumlaufverdampfer kommen zum Einsatz, wenn viskose und/oder stark verunreinigte Medien im Sumpfprodukt zu erwarten sind.

Hohe Strömungsgeschwindigkeiten in den Rohren und die sich daraus ergebenden Scherkräfte sorgen dafür, dass diese Art von Wärmeaustauschern in seinem optimalen Leistungsbereich arbeitet und Verschmutzungen auf ein Minimum beschränkt werden. Die Auswahl der Pumpe wirkt sich auf die Leistung und Effizienz aus. Zwangsumlaufverdampfer können sowohl für eine horizontale als auch vertikale Aufstellung konzipiert werden.

Der Naturumlaufverdampfer ist besonders interessant hinsichtlich Investitions- und Betriebskosten, benötigt jedoch sehr stabile Prozessbedingungen und hohe zulässige Temperaturdifferenzen. Aufgrund seiner Anforderungen an das Verfahren ist er in seiner Anwendung begrenzt. In modernen Energiesparkonzepten mit mehrstufigen Destillationsanlagen wird der Naturumlaufverdampfer selten eingesetzt.