Zentrifuge

3-Phasen-Trenndekanter für die Öl- und Gasindustrie

Für die Öl-und Gasindustrie bietet GEA 3-Phasen-Trenndekanter zur Behandlung von Alt- und Slopölen.

Slopöle können aus Rückständen und Vorprodukten aus der Raffinerie bestehen, die nicht den Anforderungen an Wasser- und Salzgehalt entsprechen, oder durch Leckagen ausgetretene Öle sein. In vielen Ölförderstaaten, beispielsweise in Südamerika, dem Nahen Osten oder Russland, war es jahrzehntelang Usus, diese kontaminierten Öle in Öllagunen bzw. Zwischenlager abzulassen – Lagunen dieser Art können bis zu einer Millione Barrel Öl aufnehmen. In ihnen befindet sich häufig ein undefinierbares Gemisch aus Öl, Wasser und Sedimenten. Der Wasser- sowie der Ölgehalt kann von 10 bis 70 % variieren und der Feststoffgehalt reicht von 3 bis 15 %. Dabei ist alles möglich, von relativ wässrigen Gemischen mit niedriger Viskosität bis zu teerähnlichen Substanzen mit einer Viskosität von über 1000 Centistokes.

Unser Dekanterangebot für diese Anwendungen verfügt über einen kleinen Trommelkippwinkel für optimale Verdickung und einen Hydraulikschneckenantrieb für maximale Leistung. Dank unseres patentierten Trommeldesigns können sie dabei Slopöl mit einer relativen Dichte von bis zu 1,5 sg behandeln.

Das Know-how von GEA umfasst eine erfolgreiche Kombination aus mechanischer Trenntechnik, minimalem Verbrauch an Chemikalien und der Wahl des richtigen Prozesses. Unsere 3-Phasen Dekanter der neuen ecoforce-Serie vereinen höchste Leistung mit geringem Energieverbrauch. Zusammen mit der optimalen Teichtiefe für die Erzielung bester Trennergebnisse sorgt der integrierte Summationdrive für eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs um weitere 30 Prozent. Beim Summationdrive treibt der Primärantrieb die Trommel und der Sekundärantrieb die Schnecke an, wobei die Leistungen beider Motoren summiert wird. Die Leistung der beiden Motoren (in Summenschaltung) wird in diesem intelligenten Antriebsmechanismus vereint und anschließend auf präzise Weise zum Kessel und zur Schnecke weitergeleitet. Unnötige Wandlungsverluste, wie sie bei anderen Lösungen mit Umkehrschaltung vorkommen, kommen beim Summationdrive nicht vor. Ein weiterer Aspekt dieser neuen Generation ist die voll automatische Einstellung der optimalen Differenzdrehzahlen, und das über einen sehr großen Differenzdrehzahlbereich, sowie der geringe Platzbedarf. Dank der hohen Drehzahl und hohen g-Kraft sowie der optimalen Teichtiefe garantieren unsere Dekanter stets optimale Leistung bei minimalem Platzbedarf.

Merkmale & Vorteile

  • Optimale Teichtiefe für verbesserte Leistung bei optimierter Prozesskonfiguration
  • Wolframkarbidplatten oder harte Schnecken für längere Lebensdauer
  • Benetzte Teile und Haube aus Edelstahl
  • Geschweißter Rahmen
  • Stehlagerkonstruktion für leichte und schnelle Wartung durch leichte Zugänglichkeit
  • Summationdrive von GEA für minimalen Energieverbrauch und höchste Flexibilität dank großer Differenzdrehzahlbereiche

Zugehörige Videos

Stay stronger with GEA Service Level Agreements

GEA Insights

Lemgo plant building

Vergangenheit und Zukunft verschmelzen in Lemgos zukunftsweisendem Fernwärmepro...

Theo van der Zwaag from the Netherlands stands in front of a GEA automated feeding robot.

Automatisierung macht einen Unterschied für Kühe, Menschen und den Planeten

CIAL Chile Employees stand in front of a line of defrosters from GEA.

GEAs erfolgreiche Auftaulösung für CIAL in Chile

Erhalten Sie Nachrichten von GEA

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

GEA kontaktieren

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Mit nur wenigen Angaben können wir Ihre Anfrage beantworten.

© GEA Group Aktiengesellschaft 2024

Cookie settings