Gaswäschetechnologie

Heißgas-Quench-Systeme

Senkrecht stehendes Waschrohr mit Gaseinlass von oben und radial/tangential auf dem Rohr unter dem Gaseinlass angeordneten Düsen.

Normalerweise in Verbindung mit einer nachgeschalteten Gaswaschanlage.

Funktion

Heißgas-Quench-Systeme-02-v2

Das Quenchen oder schnelle Kühlen des Heißgases erfolgt durch Wasser, das im Überschuss eingespritzt wird, so dass das Gas durch die Verdampfung des Wassers im heißen Abgas abgekühlt wird. Das thermische Gleichgewicht zwischen dem Gas und der Flüssigkeit (Wasser) durch die sogenannte Kühlgrenztemperatur gekennzeichnet. Die Höhe der Kühlgrenztemperatur hängt vom Wassergehalt des heißen Abgases und von der Gastemperatur am Eintritt in den Quench ab. 

Das Gleichgewicht wird in einem Abstand von etwa 1 m in der Vorrichtung erreicht. 

Um die Anlage vor den heißen Abgasen zu schützen, wird Waschflüssigkeit tangential in den Einlass zum Heißgas-Quench eingespritzt, so dass ein Flüssigkeitsfilm an der Behälterwand aufgebaut wird. Dieser Flüssigkeitsfilm schützt das Waschrohr von der hohen Gastemperatur und verhindert, dass vorhandene Feststoffe an der Innenseite des Rohres haften bleiben. Der Gasstrom in der Mitte des Rohrs wird durch die Flüssigkeit gekühlt, die gleichmäßig als ein Film über den gesamten Querschnitt des Rohres die mittels über den gesamten Umfang angeordneten Flachstrahldüsen, verteilt wird. Für den Fall einer Fehlfunktion oder einer Störung muss ein Notfallwassersystem vorgesehen werden, um die Düsen mit Wasser zu versorgen. Die Düsen stellen den Flüssigkeitsfilm für das Quenchen der Gase her, um die nachgeschaltete Ausrüstung vor einer thermischen Schädigung zu schützen. 

In der Regel wird der Quench durch eine weitere, unterhalb der Quench-Düsenebene angeordnete Sprühdüsenebene verlängert, so dass eine chemische Absorption von schädlichen Gasen und eine Partikeltrennung ähnlich wie bei einem Strahlwäscher realisiert werden kann. Unabhängig voneinander arbeitende Notfallwassersysteme sichern den Komplex zusätzlich gegen thermische Schäden im Falle einer Störung oder eines Ausfalls des Flüssigkeitsfilms ab. 

Unser Heißgas-Quench kann mit jedem unserer Gaswäschertypen kombiniert werden. 

Besondere Eigenschaften

  • Quench-Funktion direkt verfügbar (keine Leerlaufzeit)
  • Druckverlustfrei
  • Gut geeignet für stark korrosive Medien
  • Hohe Betriebssicherheit, unempfindlich gegenüber Schmutz
  • Kann mit allen Arten von Gaswäschern kombiniert werden
  • Geringer Wartungsaufwand und niedrige Wartungskosten
  • Verwendung kostengünstiger Materialien möglich
  • Lieferbar in allen Materialien
  • Kompaktes Design
  • Mäßiges Teillastverhalten

Einsatzmöglichkeiten

  • Leistungsbereich bis zu 200.000 m³/h Rauchgasdurchsatz
  • Quenchen von heißen Abgasen bis zu einer Eintrittstemperatur von 1300 °C

GEA Insights

Scrambled egg made with egg altnerative

On the menu: more sustainable eggs

GEA helps customers test and scale alternative egg products and ingredients made with precision fermentation.

Industrielle Wärmepumpen für die Dekarbonisierung

Wenn es darum geht, die Gesundheit unseres Planeten zu verbessern, spielt GEA eine führende Rolle. Im Rahmen unserer strategischen Nachhaltigkeitsziele ebnen wir unseren Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen den Weg, ihren...

GEA center of excellence on olive oil

Mehr Resilienz für die Olivenölindustrie

Wie GEA in Zeiten des Klimawandels die Olivenölindustrie unterstützt und mit innovativen Technologien die Rentabilität von Erzeugern nachhaltig verbessert.

Erhalten Sie Nachrichten von GEA

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

GEA kontaktieren

Wir helfen Ihnen gern weiter! Mit nur wenigen Angaben können wir Ihre Anfrage beantworten.

© GEA Group Aktiengesellschaft 2024

Cookie settings