Destillationstechnologie Destillations-Prüfeinrichtungen im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Karlsruhe

Für die einzelnen Destillations- und Rektifikationsanwendungen stehen unterschiedlichste Labor- und Pilotanlagen zur Verfügung.

Unser Forschungs- und Entwicklungszentrum ist mit hochmodernen Versuchsanlagen und Prüfständen optimal für Tests im Bereich der Destillations-Technologie ausgerüstet.

Die meisten Pilotanlagen sind mobil und können auch bei Kunden aufgestellt werden. In solchen Fällen können die Anlagen über ein Fernsteuerungssystem gesteuert und überwacht werden. Selbstverständlich können die Prozessdaten elektronisch erfasst und weiterverarbeitet werden.

In unserem Labor können wichtige physikalische Eigenschaften wie Viskosität, Siedepunkterhöhung, Wärmeleitfähigkeit und Trockensubstanz ermittelt und analysiert werden.

Darüber hinaus können in unserem Analyselabor mittels GC und HPLC auch Produktzusammensetzungen bestimmt werden. 

Wir verwenden die neueste Hard- und Software, um das Betriebsverhalten der Anlagen zu simulieren und an individuelle Kundenanforderungen anzupassen. Die ermittelten Prozessparameter und Stoffeigenschaften werden direkt für die Auslegung unserer Anlagen verwendet.

 

Die folgenden Pilotanlagen stehen zum Testen zur Verfügung:

  • Fermentationsanlage für kontinuierliche Fermentation/Chargen-Fermentation
  • Die Glas-Destillationskolonne DN 50 für erste Evaluierungen ist mit Füllkörperkolonne oder Siebböden mit elektrischer Heizung ausgestattet
  • Die Glas-Destillationskolonne DN 100 mit Siebböden aus nicht rostendem Stahl werden hauptsächlich für die Beobachtung der Schaumbildung und Aufbereitung von Produkten mit höherer Viskosität eingesetzt, entweder mit Direktdampfbeheizung oder mit natürlicher Zirkulationsverdampfung
  • Mobile Kolonne DN 250 aus nicht rostendem Stahl sind mit Füllkörperpackungen oder Böden (Siebböden und Thormann-Böden) und Direktdampfbeheizung ausgestattet - die Heizung ist auch mit dem bestehenden Fallstromverdampfer (ATEX) möglich.
  • Stationäre Kolonne mit Füllkörperpackungen, geeignet für Temperaturen bis zu 300 °C mit Zwangsumlaufverdampfer, Erhitzung mit Wärmeträgeröl

Ebenso stehen Kombinationen der oben genannten Systemen und Anordnungen von Prozesslinien, bestehend aus verschiedenen Technologien (z. B. Membran-Filtration, Destillation, Eindampfung, Zentrifuge, Dekanter, Trockner usw.) zur Verfügung.