Eine modulare und effiziente Lösung für die Reinigung von hygienischen Prozess-, Lager- und Fermentationstanks aller Größen hat der Systemanbieter GEA entwickelt. Sie findet Anwendung in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in den Bereichen Healthcare, Chemie, Marine, Fischzucht, Bioethanol und Wein als auch in der Farb- und Lackindustrie. Nach der vielbeachteten Premiere auf der BrauBeviale 2019 in Nürnberg gab es jetzt den Startschuss für den offiziellen Verkaufsstart des neuen, modularen Orbitalreinigers OC200. Er ist ab sofort erhältlich.

So funktioniert ein Orbitalreiniger

Der OC200 rotiert um die horizontale und vertikale Achse. Der OC200 kann mit zwei bis vier Düsen in unterschiedlicher Länge und Durchmesser ausgestattet werden. Durch die Düsenform wird ein eng gebündelter Strahl erzeugt, der für eine intensive Bearbeitung der Tank- oder Behälterinnenfläche sorgt. Der Orbitalreiniger kann mit einem Betriebsdruck von 4 bis 10 bar betrieben werden. Er deckt mit seiner Varianz in Bezug auf die Anzahl an Düsen, variablen Düsendurchmessern und Rotationsgeschwindigkeiten eine große Bandbreite an Tankgrößen ab. Dank seiner kraftvollen Strahlen kann er Behälter mit einem Durchmesser von bis zu 36 Metern reinigen.

Modularität als echter Kundenvorteil

Das modulare Konzept ermöglicht in verschiedenen Standardversionen eine leichte Austauschbarkeit von Bauteilen wie Rotor, Düsenträger und Düsen, während die restlichen Komponenten nicht demontiert werden müssen. Diese Modularität erlaubt eine flexible Anpassung an die Prozess- und Kundenanforderungen hinsichtlich Reinigungsdurchmesser, Einbauöffnung, Strahlverweilzeit und Reinigungsintensität und ermöglicht so die Optimierung der Reinigungszeit und einen reduzierten Verbrauch von Reinigungsmedien. Dank seines hygienischen Designs und der Verwendung von FDA-konformen Materialien (FDA: U. S. Food and Drug Administration, die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten) ist der OC200 für den Einsatz in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie geeignet.

OC200 - Orbitalreiniger
Der neue modulare Reiniger OC200 von GEA. (Foto: GEA)

Service und Qualität

Im Vergleich zu herkömmlichen Orbitalreinigern bietet der OC200 deutliche Vorteile in Bezug auf Reinigungsleistung und -effizienz, Qualität sowie Lebensdauer. Zudem sind die Wartungsintervalle im Vergleich zu anderen Orbitalreinigern deutlich verlängert, was wiederum für eine längere Anlagenverfügbarkeit sorgt. Die relativ geringe Anzahl der Bauteile innerhalb des Reinigers sowie die Verfügbarkeit von Standard-Service-Kits durch das umfangreiche GEA Netzwerk ermöglichen einen schnellen und kostengünstigen Service und damit einen reibungslosen Betrieb.

Der Kunde spart Reinigungskosten

Durch die optimale Anpassung des Reinigers an die Prozessgegebenheiten sowie verlängerte Wartungsintervalle, können durch den GEA Orbitalreiniger OC200 sowohl Zeit als auch wertvolle Ressourcen (Chemikalien, Wasser, Personalkosten) eingespart werden. So sind die Gesamtkosten des Betriebs des Reinigers („Total Costs of Ownership“), also Anschaffungskosten, Energieverbrauch, Wartungen und Reparaturen im Vergleich zu anderen Orbitalreinigern sehr gering.

Leistungsstarker und flexibler Reiniger

Auch bei Änderungen der Parameter im bestehenden Reinigungsprozess bietet der OC200 weitere Vorteile. Durch die Austauschbarkeit von Bauteilen kann er einfach an die neuen Anforderungen angepasst werden. Der Kunde weiß, was er am neuen OC200 hat: eine optimierte Reinigungsleistung, die zum Schutz seines Endprodukts und dessen Markennamens beiträgt, indem Kontaminationen vorgebeugt und die Prozesssicherheit erhöht werden.

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.