15. April 2024

Wie das Batch Milking die moderne Milchviehhaltung unterstützt

Die jüngste Entwicklung im Bereich des automatischen Melkens ist das Batch Milking – eine Art der Milchviehhaltung, bei der die Kühe in Gruppen zu festen Melkzeiten gemolken werden, in der Regel zwei- oder dreimal am Tag. Diese Automatisierungstechnik trägt dazu bei, die aktuellen Herausforderungen von Milchviehhaltern zu meistern, die in ihren Betrieben ein Gleichgewicht zwischen Tierwohl, Flexibilität und Nachhaltigkeit herstellen, ihre Kostenstrukturen kontinuierlich optimieren und immer effizienter werden müssen.

Josep Masramón and his daughter stand in front of their GEA batch milking installation.

Milchviehhaltung war von jeher ein Handwerk. Und die Art und Weise, wie die Milch gewonnen wird, hat sich ständig weiterentwickelt – von der reinen Handarbeit bis zu den heutigen halb- oder vollautomatischen Melksystemen. Das Ziel ist stets, das Wohlbefinden der Kühe zu steigern, die Arbeitsabläufe zu optimieren und die Milchqualität zu verbessern.

Die jüngste Entwicklung im Bereich des automatischen Melkens ist das Batch Milking – eine Art der Milchviehhaltung, bei der die Kühe in Gruppen zu festen Melkzeiten gemolken werden, in der Regel zwei- oder dreimal am Tag. Diese Automatisierungstechnik trägt dazu bei, die aktuellen Herausforderungen von Milchviehhaltern zu meistern, die in ihren Betrieben ein Gleichgewicht zwischen Tierwohl, Flexibilität und Nachhaltigkeit herstellen, ihre Kostenstrukturen kontinuierlich optimieren und immer effizienter werden müssen.

Milchviehhaltung im Wandel

Der Trend zur Automatisierung und Digitalisierung in der Milchviehhaltung hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. In Zahlen ausgedrückt hat sich die Anzahl der eingesetzten Melkroboter in den letzten 10 Jahren auf ca. 14.000 Stück weltweit fast verdreifacht und wird laut Statista in den nächsten Jahren weiter steigen. In Deutschland entscheidet sich mehr als jeder zweite Milchviehhalter, der eine Investition in neue Melktechnik plant, für ein automatisches Melksystem.

Der gesamte Agrarsektor befindet sich in einem enormen Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit und Tierwohl bei gleichzeitiger Steigerung der Produktivität und der Milchproduktion zur Deckung der weltweiten Nachfrage. Für Milchviehbetriebe ergibt sich daraus die Notwendigkeit, die täglichen Arbeitsabläufe flexibler zu gestalten. Die körperlich oft anstrengende Arbeit ist für Arbeitnehmer unattraktiv, und die Landwirtschaft konkurriert mit anderen Sektoren um Personal, was zu einem Mangel an Fachkräften führt. Ein höherer Grad an Automatisierung und Digitalisierung trägt dazu bei, die Betriebsführung bei wachsenden Herdengrößen zu optimieren, da Zeit, Ressourcen und Energie eingespart werden können. Dies kann sich positiv auf das Wohlergehen der Kühe auswirken, da Mastitis und Klaueninfektionen reduziert werden und die Milchqualität durch korrektes Melken und Zitzendippen verbessert wird.

Eine Entscheidung für Komfort, aber auch für Modernität und Flexibilität

Batch milking installation with GEA milking robots

GEA Melkroboter werden in einer Batch-Melkanlage eingesetzt.

All diese Vorteile spielten eine wichtige Rolle, als der Milchviehhalter Josep Masramón vom Betrieb El Bruguer in Barcelona plante, in ein neues Melksystem zu investieren. Nachdem er mehr als 25 Jahre mit einem GEA Melkstand gemolken hatte, wollte er auf ein automatisches Melksystem (AMS) umsteigen. Dies geschah auch vor dem Hintergrund, die nächste Generation für die Landwirtschaft zu gewinnen und die langfristige wirtschaftliche Stabilität und Nachhaltigkeit des Betriebs zu sichern.

„Auf einem Nutzviehhof sind Modernität und Flexibilität entscheidend“, sagt er. „Es ist eine Herausforderung, junge Menschen an den Betrieb zu binden. Es liegt an uns, der nächsten Generation das Rüstzeug für den Einstieg in die Milchviehhaltung mitzugeben und eine langfristige Perspektive für die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens zu bieten.“

Gemeinsam mit dem GEA Team und dem Vertriebspartner vor Ort planten Masramón und seine Familie etwa zwei Jahre lang eine neue Anlage für den Betrieb und kamen schließlich zu dem Schluss, dass die Installation von acht Melkrobotern mit einem gemeinsamen Vorwartebereich die beste Lösung für ihre Bedürfnisse wäre.

„Nach mehr als 20 Jahren wollte ich meine gesamte Herde von 700 Milchkühen zusammenführen, die auf zwei Standorte verteilt war, was immer sehr zeitaufwändig und ermüdend war“, sagt Masramón. „Mit der neuen GEA Batch Milking-Lösung konnte ich auf automatisches Melken umsteigen und mich von der zeitraubenden Melkroutine befreien, ohne in einen neuen Stall investieren zu müssen. Andererseits war das Melken meiner Kühe zu bestimmten Zeiten zweimal am Tag ein Prozess, den ich nicht für einen 24/7-Betrieb mit Melkroboterboxen aufgeben wollte.“

Lesen Sie die ganze Geschichte:

Das Batch Milking bietet die Möglichkeit, AMS zu nutzen und gleichzeitig einige Grundprinzipien des konventionellen Melkens beizubehalten. „Mit dem neuen Batch-Melksystem erweitern wir das GEA-Portfolio an automatischen Melklösungen und sind nun in der Lage, für jede Herdengröße und jeden Managementstil eine Automatisierungslösung anzubieten", erklärt Dennis Jeffries, Product Manager Automated Milking Systems bei GEA. Diese unterstützt die Next Generation Farming-Strategie von GEA und hilft Landwirten, ihre Milchviehbetriebe flexibler zu gestalten, mit besonderem Augenmerk auf Tierwohl und Nachhaltigkeit.

Die wichtigsten Vorteile des Batch Milking:

Schnelleres Melken – mehr Flexibilität
Kürzere Melkzeiten reduzieren den Personalbedarf und unterstützen ein intensiveres Herdenmanagement mit mehr Daten über jedes einzelne Tier. Multitasking wird möglich. So können z.B. während des Melkens Arbeiten wie das Einstreuen der Kühe erledigt werden.
Geringer Platzbedarf
Die Möglichkeit, vorhandene Stallflächen weiter zu nutzen, z.B. die bisher von Melkstand, Vorwarteraum und Selektionsbereich eingenommene Fläche, kann ebenfalls zu Investitionseinsparungen und verbesserter Rentabilität führen.
Attraktives Arbeitsumfeld
Um Personal zu halten oder zu gewinnen, sind viele Betriebe bestrebt, ein attraktives Arbeitsumfeld zu bieten. Die aufwändige Einarbeitung neuer Angestellter ist beim Batch Milking weniger zeitintensiv. Die sonst oft allzu unterschiedlichen Melkroutinen werden beim Batch Milking standardisiert.
Feste Melkzeiten

Die Kühe werden zwei- oder dreimal täglich zu festen Melkzeiten gemolken. Die Arbeitszeiten können genau verwaltet werden und die Schichteinteilung für externe Arbeitskräfte ist erheblich einfacher. Bereitschaftszeiten für Personal und Händler entfallen.

Bewährte GEA Technologie

Die Technologien des GEA DairyRobot sind erprobt, zuverlässig und innovativ. Zum Beispiel hilft die In-Liner-Everything-Technologie, Mastitis zu vermeiden und die Milchqualität zu erhöhen.

Bessere Produkte für eine nachhaltige Milchviehhaltung

Der DairyRobot R9500 verbraucht weniger Energie als das Vorgängermodell und kann durch weitere Prozessverbesserungen den Wasserverbrauch, den Einsatz von Reinigungsmitteln und die Melkzeiten reduzieren. Dies wird von TÜV Rheinland und der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) anerkannt. Deshalb trägt das Produkt das GEA Add Better-Label.

Add Better

Add Better – Unterstützung unserer Kunden durch ressourceneffiziente Lösungen

Unser Add Better-Label weist auf GEA Lösungen hin, die in Bezug auf Effizienz und Umweltverträglichkeit deutlich besser sind als ihr Vorgängerprodukt.

Podcast Einblicke in die Milchviehhaltung

Folgen Sie dem Infotainment-Podcast für das Netzwerk der Milchviehhalter: „GEA Dairy Farming Insights“!

Egal, ob Sie ein erfahrener Landwirt sind, gerade erst anfangen oder sich für die Welt der Milchwirtschaft interessieren: Hören Sie uns zu, wenn wir den sich ständig weiterentwickelnden Bereich der Landwirtschaft erkunden und Geschichten über Erfolge, Herausforderungen und Innovationen erzählen. Wir sprechen über moderne und zukunftsorientierte Milcherzeugung, basierend auf unseren Säulen für das Next Generation Farming: Tierschutz, Flexibilität und Nachhaltigkeit zum Besseren.

Schließen Sie sich unserer „Cowmunity“ an, die Sie auf eine Reise durch die Weiten der Milchproduktion mitnimmt – Ihre Quelle des Wissens und der Inspiration in jeder Folge!

Spotify|Apple Music|RSS Feed

Erhalten Sie Nachrichten von GEA

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

GEA kontaktieren

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Mit nur wenigen Angaben können wir Ihre Anfrage beantworten.

© GEA Group Aktiengesellschaft 2024

Cookie settings