Fachpressemitteilung

GEA: Carbon Capture for a better tomorrow – Systeme und Lösungen auf der POWTECH 2023 präsentiert

26 Sep 2023

Kohlenstoffabscheidung für eine bessere Zukunft („Carbon Capture for a better tomorrow“), unter diesem Slogan präsentiert der Maschinen- und Anlagenbauer sowie Lösungsanbieter GEA auf der Messe POWTECH 2023 in Nürnberg Technologien zur Abscheidung, Speicherung und Nutzung von Kohlendioxid (Carbon Capture, Storage and Utilization - CCS / CCU).

Bild: GEA nahm im Mai 2023 bei den Phonenix Zementwerken in Beckum eine Carbon Capture-Pilotanlage in Betrieb. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

GEA nahm im Mai 2023 bei den Phonenix Zementwerken in Beckum eine Carbon Capture-Pilotanlage in Betrieb. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

Die Carbon Capture Technologien von GEA ermöglichen die Abtrennung von CO₂ bevor es in die Atmosphäre gelangt. Es kann dann nach der Abscheidung und gegebenenfalls einer Nachreinigung zur Herstellung wertvoller CO₂-basierter Produkte genutzt oder aber in Langzeitspeichern gelagert werden.

GEA mit langen Erfahrungen in der Luft- und Abgasreinigung

GEA ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen zur Abgasreinigung und verfügt über fundierte Kenntnisse im Bereich der Gasreinigungs- und Wärmerückgewinnungs-verfahren. Das Carbon Capture-Portfolio von GEA erweitert nun unser bereits etabliertes Angebot an Gasreinigungs- und Wärmerückgewinnungsanlagen um Technologien zur CO₂-Abtrennung sowie Optionen für den CO₂- Transport und die CO₂-Nutzung. GEA bietet damit allen Kunden und Interessenten ein umfassendes Produktportfolio an.

CO₂ kann mit verschiedenen Methoden aus Gasströmen abgetrennt werden – entweder durch Abtrennung vor oder nach der Verbrennung oder durch Oxyfuel-Verfahren. GEA konzentriert sich auf die der Verbrennung nachgeschaltete CO₂-Abtrennung, da die Nachrüstbarkeit bei bestehenden Anlagen gegeben ist und die Auswirkungen auf vorgelagerte Prozesse auf ein Minimum reduziert werden.

Moderne CO₂-Abscheidungskonzepte verwenden wässrige Aminlösungen als Lösungsmittel, da diese nachweislich zuverlässig funktionieren und eine gute Leistung erbringen. Das GEA-Lösungsportfolio für die CO₂-Abtrennung basiert daher auf modernsten Aminlösungssystemen und kombiniert diese mit den einzigartigen Wäschertechnologien von GEA in einem hochstandardisierten Designkonzept, das eine schnelle Lieferung einer wirtschaftlichen CO₂-Abtrennungslösung ermöglicht.

Ziel von GEA ist es, die CO₂-Abtrennung zu einer praktikablen Lösung zu machen, die eine breite Anwendung findet und in bestehende Infrastrukturen integriert werden kann. Durch die Zusammenarbeit mit den Kunden und die Nutzung des technischen Know-hows strebt GEA an, das Dekarbonisierungspotenzial in den Zielindustrien zu erschließen.

Bild: Der Praxistest in einer Pilotanlage der Phoenix-Zementwerke in Beckum zeigt: Eine CO2-Reduktion um 90 Prozent ist in der Zementproduktion möglich. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

Der Praxistest in einer Pilotanlage der Phoenix-Zementwerke in Beckum zeigt: Eine CO2-Reduktion um 90 Prozent ist in der Zementproduktion möglich. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

GEAs Carbon Capturing Solutions: Prozessschritte für eine optimale und wirtschaftliche CO₂-Reduktion

Das GEA Carbon Capture Solutions Portfolio mit dem aminbasierten CO₂-Abtrennverfahren sowie Optionen für die CO₂-Abtrennung, den Transport und die Verwertung erweitert das GEA-Angebot an etablierten Gasreinigungs- und Wärmerückgewinnungstechnologien.

GEA ist bestrebt, modernste Technologien zur CO₂-Abscheidung zu entwickeln, die es Kunden aus Branchen wie Zement, Stahl, Glas und Bioenergie ermöglichen, ihren Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu beschleunigen.

Das Portfolio von GEA an Technologien zur Kohlenstoffabscheidung ermöglicht eine vollständige, schnelle und kosteneffiziente Anpassung an zukünftige Industriestandards. Es besteht aus den folgenden Einheiten:

XECO-Abwärmerückgewinnungsanlagen

Die Nutzung von überschüssiger Wärme aus industriellen Prozessen und Rauchgasen ist der erste Schritt in Richtung Carbon Capture & Utilization. Die überschüssige Wärme kann mit Hilfe unserer GEA XECO Abwärmerückgewinnungssysteme gesammelt und an die Carbon Capture Anlage weitergeleitet werden.

SETO-Gasvorbehandlungsanlagen

Eine wichtige Voraussetzung für die Kohlendioxidabscheidung ist die Rauchgasvorbehandlung, um die Langzeitstabilität des Kohlendioxidabscheidungssystems zu gewährleisten. Die GEA SETO Technologie bietet verschiedene Lösungen zur Kühlung und Kondensation, zur Entfernung von Feststoffen, Aerosolen, Schwefel- und Stickoxiden und mehr.

CEBO-Kohlenstoffabscheidungsanlagen

Das derzeit ausgereifteste Verfahren zur großtechnischen Abscheidung von Kohlenstoff ist die chemische Absorption mit Aminen. GEA bietet CO₂-Abscheidungsanlagen auf Amin-Basis in verschiedenen Größen als Teil der GEA CEBO-Reihe an, die die CO₂-Abscheidung aus einem sehr breiten Spektrum von Abgaszusammensetzungen ermöglichen.

NAVO CO₂-Nutzung & Sequestrierung

Abgetrenntes CO₂ muss fossilen Kohlenstoff ersetzen, um anthropogene Treibhausgasemissionen zu vermeiden. Dies kann durch die Nutzung von CO₂ zur Herstellung von CO₂-basierten Produkten oder durch die Verflüssigung und Sequestrierung von CO₂ in Langzeitlagern erreicht werden, beides mit Hilfe von GEA Technologien.

Kontakt

Dr. Michael Golek

Tel.: 49 211 9136 1505

Über GEA

GEA ist weltweit einer der größten Systemanbieter für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie. Der 1881 gegründete und international tätige Technologiekonzern fokussiert sich dabei auf Maschinen und Anlagen sowie auf anspruchsvolle Prozesstechnik, Komponenten und umfassende Servicedienstleistungen.

Mit mehr als 18.000 Beschäftigten in fünf Divisionen und 62 Ländern generierte der Konzern im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von über 5,1 Mrd. EUR. Weltweit verbessern die Anlagen, Prozesse und Komponenten von GEA die Effizienz und Nachhaltigkeit von Produktionsprozessen. Sie tragen erheblich dazu bei, den CO2-Ausstoß, den Einsatz von Plastik und Lebensmittelabfall zu reduzieren. Dadurch leistet GEA einen entscheidenden Beitrag auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft, ganz im Sinne des Unternehmensleitbildes: „Engineering for a better world“. GEA ist im deutschen MDAX und im STOXX® Europe 600 Index notiert und gehört zu den Unternehmen, aus denen sich die Nachhaltigkeitsindizes DAX 50 ESG, Dow Jones Sustainability Europe und MSCI Global Sustainability zusammensetzen.

Kohlenstoffabscheidung für eine bessere Zukunft („Carbon Capture for a better tomorrow“), unter diesem Slogan präsentiert der Maschinen- und Anlagenbauer sowie Lösungsanbieter GEA auf der Messe POWTECH 2023 in Nürnberg Technologien zur Abscheidung, Speicherung und Nutzung von Kohlendioxid (Carbon Capture, Storage and Utilization - CCS / CCU).

Bild: GEA nahm im Mai 2023 bei den Phonenix Zementwerken in Beckum eine Carbon Capture-Pilotanlage in Betrieb. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

GEA nahm im Mai 2023 bei den Phonenix Zementwerken in Beckum eine Carbon Capture-Pilotanlage in Betrieb. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

Die Carbon Capture Technologien von GEA ermöglichen die Abtrennung von CO₂ bevor es in die Atmosphäre gelangt. Es kann dann nach der Abscheidung und gegebenenfalls einer Nachreinigung zur Herstellung wertvoller CO₂-basierter Produkte genutzt oder aber in Langzeitspeichern gelagert werden.

GEA mit langen Erfahrungen in der Luft- und Abgasreinigung

GEA ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen zur Abgasreinigung und verfügt über fundierte Kenntnisse im Bereich der Gasreinigungs- und Wärmerückgewinnungs-verfahren. Das Carbon Capture-Portfolio von GEA erweitert nun unser bereits etabliertes Angebot an Gasreinigungs- und Wärmerückgewinnungsanlagen um Technologien zur CO₂-Abtrennung sowie Optionen für den CO₂- Transport und die CO₂-Nutzung. GEA bietet damit allen Kunden und Interessenten ein umfassendes Produktportfolio an.

CO₂ kann mit verschiedenen Methoden aus Gasströmen abgetrennt werden – entweder durch Abtrennung vor oder nach der Verbrennung oder durch Oxyfuel-Verfahren. GEA konzentriert sich auf die der Verbrennung nachgeschaltete CO₂-Abtrennung, da die Nachrüstbarkeit bei bestehenden Anlagen gegeben ist und die Auswirkungen auf vorgelagerte Prozesse auf ein Minimum reduziert werden.

Moderne CO₂-Abscheidungskonzepte verwenden wässrige Aminlösungen als Lösungsmittel, da diese nachweislich zuverlässig funktionieren und eine gute Leistung erbringen. Das GEA-Lösungsportfolio für die CO₂-Abtrennung basiert daher auf modernsten Aminlösungssystemen und kombiniert diese mit den einzigartigen Wäschertechnologien von GEA in einem hochstandardisierten Designkonzept, das eine schnelle Lieferung einer wirtschaftlichen CO₂-Abtrennungslösung ermöglicht.

Ziel von GEA ist es, die CO₂-Abtrennung zu einer praktikablen Lösung zu machen, die eine breite Anwendung findet und in bestehende Infrastrukturen integriert werden kann. Durch die Zusammenarbeit mit den Kunden und die Nutzung des technischen Know-hows strebt GEA an, das Dekarbonisierungspotenzial in den Zielindustrien zu erschließen.

Bild: Der Praxistest in einer Pilotanlage der Phoenix-Zementwerke in Beckum zeigt: Eine CO2-Reduktion um 90 Prozent ist in der Zementproduktion möglich. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

Der Praxistest in einer Pilotanlage der Phoenix-Zementwerke in Beckum zeigt: Eine CO2-Reduktion um 90 Prozent ist in der Zementproduktion möglich. (Foto: Tim Luhmann/GEA)

GEAs Carbon Capturing Solutions: Prozessschritte für eine optimale und wirtschaftliche CO₂-Reduktion

Das GEA Carbon Capture Solutions Portfolio mit dem aminbasierten CO₂-Abtrennverfahren sowie Optionen für die CO₂-Abtrennung, den Transport und die Verwertung erweitert das GEA-Angebot an etablierten Gasreinigungs- und Wärmerückgewinnungstechnologien.

GEA ist bestrebt, modernste Technologien zur CO₂-Abscheidung zu entwickeln, die es Kunden aus Branchen wie Zement, Stahl, Glas und Bioenergie ermöglichen, ihren Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu beschleunigen.

Das Portfolio von GEA an Technologien zur Kohlenstoffabscheidung ermöglicht eine vollständige, schnelle und kosteneffiziente Anpassung an zukünftige Industriestandards. Es besteht aus den folgenden Einheiten:

XECO-Abwärmerückgewinnungsanlagen

Die Nutzung von überschüssiger Wärme aus industriellen Prozessen und Rauchgasen ist der erste Schritt in Richtung Carbon Capture & Utilization. Die überschüssige Wärme kann mit Hilfe unserer GEA XECO Abwärmerückgewinnungssysteme gesammelt und an die Carbon Capture Anlage weitergeleitet werden.

SETO-Gasvorbehandlungsanlagen

Eine wichtige Voraussetzung für die Kohlendioxidabscheidung ist die Rauchgasvorbehandlung, um die Langzeitstabilität des Kohlendioxidabscheidungssystems zu gewährleisten. Die GEA SETO Technologie bietet verschiedene Lösungen zur Kühlung und Kondensation, zur Entfernung von Feststoffen, Aerosolen, Schwefel- und Stickoxiden und mehr.

CEBO-Kohlenstoffabscheidungsanlagen

Das derzeit ausgereifteste Verfahren zur großtechnischen Abscheidung von Kohlenstoff ist die chemische Absorption mit Aminen. GEA bietet CO₂-Abscheidungsanlagen auf Amin-Basis in verschiedenen Größen als Teil der GEA CEBO-Reihe an, die die CO₂-Abscheidung aus einem sehr breiten Spektrum von Abgaszusammensetzungen ermöglichen.

NAVO CO₂-Nutzung & Sequestrierung

Abgetrenntes CO₂ muss fossilen Kohlenstoff ersetzen, um anthropogene Treibhausgasemissionen zu vermeiden. Dies kann durch die Nutzung von CO₂ zur Herstellung von CO₂-basierten Produkten oder durch die Verflüssigung und Sequestrierung von CO₂ in Langzeitlagern erreicht werden, beides mit Hilfe von GEA Technologien.

Kontakt

Dr. Michael Golek

Tel.: 49 211 9136 1505

Über GEA

GEA ist weltweit einer der größten Systemanbieter für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie. Der 1881 gegründete und international tätige Technologiekonzern fokussiert sich dabei auf Maschinen und Anlagen sowie auf anspruchsvolle Prozesstechnik, Komponenten und umfassende Servicedienstleistungen.

Mit mehr als 18.000 Beschäftigten in fünf Divisionen und 62 Ländern generierte der Konzern im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von über 5,1 Mrd. EUR. Weltweit verbessern die Anlagen, Prozesse und Komponenten von GEA die Effizienz und Nachhaltigkeit von Produktionsprozessen. Sie tragen erheblich dazu bei, den CO2-Ausstoß, den Einsatz von Plastik und Lebensmittelabfall zu reduzieren. Dadurch leistet GEA einen entscheidenden Beitrag auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft, ganz im Sinne des Unternehmensleitbildes: „Engineering for a better world“. GEA ist im deutschen MDAX und im STOXX® Europe 600 Index notiert und gehört zu den Unternehmen, aus denen sich die Nachhaltigkeitsindizes DAX 50 ESG, Dow Jones Sustainability Europe und MSCI Global Sustainability zusammensetzen.
Erhalten Sie Nachrichten von GEA

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

Kontaktieren Sie uns

Wir helfen Ihnen gern weiter! Mit wenigen Details können wir Ihre Anfrage beantworten.

© GEA Group Aktiengesellschaft 2024

Cookie settings