Zurück

Fachpressemitteilung

GEA schlägt mit Pharma-Separatoren-Linien aseptic und pure ein neues Kapitel für biopharmazeutische Trennprozesse auf

Erstellt
6 Jul 2021
Mit der Einführung der neuen Separatoren-Linien aseptic und pure unter dem Motto „Energizing Pharma“ läutet der Pharma-Spezialist GEA eine neue Ära für biopharmazeutische Trennprozesse ein.
Die GEA Separatoren-Linie aseptic bietet Kunden mit hoch-hygienischen Prozessen eine schonende Verarbeitung von zum Beispiel Human- und Veterinärimpfstoffen, monoklonalen Antikörpern (mAb), E-Coli, Insulin, Starterkulturen und probiotischen Produkte. (Foto: GEA)

Die GEA Separatoren-Linie aseptic bietet Kunden mit hoch-hygienischen Prozessen eine schonende Verarbeitung von zum Beispiel Human- und Veterinärimpfstoffen, monoklonalen Antikörpern (mAb), E-Coli, Insulin, Starterkulturen und probiotischen Produkte. (Foto: GEA)

Basierend auf den jahrzehntelangen Kompetenzen von GEA im Bereich der mechanischen Trenntechnik entwickelten die GEA Ingenieure ein neues, vollumfängliches Portfolio von plug & produce Pharma Separatoren-Anlagen, das sich harmonisch-perfekt zwischen individuellen sowie prozess-notwendigen Anforderungen bewegt und keine Wünsche offenlässt. Die Separatoren-Linien aseptic und pure kommen in allen pharmazeutischen und biotechnologischen Downstream-Prozessen zum Einsatz. Die GEA Separatoren-Linie aseptic bietet Kunden mit hoch-hygienischen Prozessen eine schonende Verarbeitung von zum Beispiel Human- und Veterinärimpfstoffen, monoklonalen Antikörpern (mAb), E-Coli, Insulin, Starterkulturen und probiotischen Produkte. Die Linie pure kommt in Anwendungen mit variierenden hygienischen Anforderungen wie Nahrungsergänzungsmittel, therapeutischen Proteinen, pharmazeutische Extraktionen sowie bei der Gewinnung von extrazellulären und intrazellulären Enzymen zum Einsatz.

Perfekt adaptierte Trennlösung von GEA

Die biopharmazeutische Industrie verbindet ein gemeinsamer Nenner. Sie legt höchsten Wert auf kompromissloses hygienisches Design, Prozesssicherheit und hohe Ausbeute. Die Detail-Anforderungen können jedoch in Abhängigkeit von Prozessvorschriften und -vorgaben sehr weit auseinandergehen. Dieses Anforderungsprofil nahm GEA zum Anlass, eine in jeder Hinsicht perfekt adaptierbare Trennlösung für die biopharmazeutische Industrie zu entwickeln.

Linie pure kommt in Anwendungen mit variierenden hygienischen Anforderungen wie Nahrungsergänzungsmittel, therapeutischen Proteinen, pharmazeutische Extraktionen sowie bei der Gewinnung von extrazellulären und intrazellulären Enzymen zum Einsatz. (Foto: GEA)

Linie pure kommt in Anwendungen mit variierenden hygienischen Anforderungen wie Nahrungsergänzungsmittel, therapeutischen Proteinen, pharmazeutische Extraktionen sowie bei der Gewinnung von extrazellulären und intrazellulären Enzymen zum Einsatz. (Foto: GEA)

Entwicklung nach höchsten GEA Standards

Die neuen Pharma-Separatorenlinien „aseptic“ und „pure“ wurden nach höchsten GEA Standards im deutschen GEA Westfalia Separator Werk in Oelde entwickelt und werden dort gebaut und geprüft. Die Linie aseptic steht für höchste hygienische Pharmaanforderungen. Die Linie pure gibt höchste Variabilität und ist perfekt auf die vielfältigen Prozessanforderungen der Biopharma-Industrie zugeschnitten. Alle Funktionen für Pharma- Reinheitsanforderungen wie ein automatisches CIP (Cleaning-in-Place), SIP (Steam Sterilization in Place), eine einfache Validierung und ein High-End-Qualifizierungspaket sind inklusive. Zudem unterstützen die Pharma-Separatoren mithilfe des cGMP Validierungsprozesses („Current Good Manufacturing Practice, cGMP) die GEA-Kunden bei ihren Überprüfungen der Qualitätsstandards.

Kontakt

Dr. Michael Golek

Tel.: +49 211 9136 1505

Media Relations

GEA Group Aktiengesellschaft

Peter-Müller-Str. 12
40468 Düsseldorf
Germany

Tel. +49 211 9136-0

Über GEA

GEA ist weltweit einer der größten Systemanbieter für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie. Der international tätige industrielle Technologiekonzern fokussiert sich dabei auf Maschinen und Anlagen sowie auf anspruchsvolle Prozesstechnik, Komponenten und umfassende Servicedienstleistungen.

Mit mehr als 18.000 Beschäftigten generierte der Konzern im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von mehr als 4,6 Mrd. EUR. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt darin, die Produktionsprozesse der Kunden immer nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Die Anlagen, Prozesse und Komponenten von GEA tragen weltweit dazu bei, etwa den CO₂-Ausstoß, den Einsatz von Plastik und den Nahrungsmittelabfall in der Produktion erheblich zu reduzieren. Ganz im Sinne seines Unternehmens-Leitbilds „engineering for a better world“ leistet GEA dadurch einen entscheidenden Beitrag für eine nachhaltige Zukunft. GEA ist im deutschen MDAX und im STOXX® Europe 600 Index notiert und gehört zudem zu den Unternehmen, aus denen sich die Nachhaltigkeitsindizes DAX 50 ESG und MSCI Global Sustainability zusammensetzen.

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

Registrieren

Wir helfen Ihnen gern weiter! Mit wenigen Details können wir Ihre Anfrage beantworten.

Kontaktieren Sie GEA