Um einen Impfstoff im Kampf gegen das Corona-Virus Sars-CoV-2 in großen Mengen, schnell und sicher produzieren zu können, liefert GEA weitere Separatoren-Anlagen an das chinesische Biopharma Unternehmen Beijing Sinovac Life Sciences. Die hochmodernen Zentrifugen Skid Units aus der Reihe „GEA Pharma Separator aseptic C“ werden nach ASME BPE Standards gefertigt und erfüllen mit SIP- (Sterilizing-In-Place) und CIP- (Cleaning-In-Place) Reinigbarkeit die höchsten hygienischen Pharma-Anforderungen.

Die aseptic C Linie deckt mit vier Trommelgrößen einen breiten Kapazitätsbereich ab. Die Maschinen verfügen über einen wassergekühlten und damit emissionsfreien integrierten Direktantrieb (Integrated Direct Drive, IDD) für höchste Reinraum-Klassen. Mit dem CIP-Reinigungssystem und dem Sterilisierungskonzept SIP sind die Anlagen ein wesentlicher Bestandteil der anspruchsvollen Herstellung von Impfstoffen – wie auch von vielen weiteren pharmazeutischen Produkten. „Die ganze Dramatik um die weltweiten Auswirkungen von COVID-19 bedeutet für uns insbesondere im Pharmabereich als führender Anbieter von Anlagen, Prozesstechnologien und Prozesslösungen eine besondere Verpflichtung, unsere Kunden bei der Produktion von Impfstoffen mit zuverlässigen, schnellen und qualitativ-hochwertigen technologischen Lösungen und unserer jahrzehntelangen Erfahrung zu unterstützen“, sagt Dr. Markus Kühberger, Direktor der Business Line Chemical & Pharma, GEA. „Die plug & produce Pharma Separator Skid Units aseptic von sind optimal sowohl auf Standard- als auch maßgeschneiderte Anforderungen ausgelegt, um maximale Sicherheit, maximale Ausbeute und eine perfekte Anpassung an den jeweiligen Kundenprozess zu gewährleisten“, so Kühberger.

Neue Linie als Weltneuheit und nächste Stufe bei der Impfstoffproduktion – aseptische Verarbeitung einfach gemacht

Mit der Einführung der neuen Pharma-Separatoren Linie „aseptic“ bietet GEA Pharmakunden wie jetzt beim Sinovac Projekt ein neues Niveau an Leistung, Reinraumschutz, Validierbarkeit und Reinigungsfähigkeit. Dadurch kann jede aseptische Verarbeitung die nächste Stufe bezüglich Sicherheit erreichen.

Vier verschiedene Trommelgrößen für jede Kapazität – optimale Ausbeute mit optimiertem Trommeldesign

Mit vier verschiedenen Trommelgrößen kann der Kapazität jedes Kundenprozesses gerecht werden. Die vier Trommelgrößen eignen sich produktabhängig für Verarbeitungsleistungen bis zu 12000 l/h. Das Trommeldesign ist mit einer highSigma Variante (große Klärfläche, kleiner Feststoffraum) für bis zu 5 Vol% oder einer highVol Separator-Trommelvariante (größerer Feststoffraum) für Feststoffe bis zu 10 Vol% konzeptioniert. Dies ermöglicht eine optimale Ausbeute durch Anpassung an das jeweilige aufzuarbeitende Produkt.

Reibungslose Handhabung

Scherempfindliche Produkte werden durch das patentierte hydrohermetische Zulaufsystem unterhalb des Flüssigkeitsspiegels der gefüllten Trommel schonend zugeführt und an der Drehachse sanft beschleunigt.

Integrierter Direktantrieb für hohe Reinraumklassen

Das neue, hochmoderne IDD-Laufwerk mit einem wassergekühlten Motor und einem geschlossenen Gehäuse verhindert Partikel Emissionen in den Reinraum. Weniger Teile bedeuten weniger Verschleißteile und eine einfachere Wartung der Maschine.

GEA lieferte bereits im Sommer 2020 Separator an Sinovac

Bereits im Juli 2020 lieferte der Geschäftsbereich Separatoren, Separation & Flow Components Technologies eine CSC 6-Zentrifuge an Sinovac Life Sciences. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Tellerzentrifuge. GEA entwickelte die Maschine für die pharmazeutische Biotechnologie-Industrie nach den aktuell geltenden cGMP-Anforderungen („Clinical Good Manufacturing Practice”). Die CSC 6 Anlage ist in dampfsterilisierbarer Ausführung (SIP bis zu 2,5 bar/137°C) für die aseptische Verarbeitung gefertigt. Sie verfügt über ein vollautomatisches Vor-Ort-Reinigungsprogramm (CIP, „Clean-in-Place“) und ist in hygienischem, hochglanzpoliertem Design ausgeführt. Das von GEA patentierte hydrohermetische Zulaufsystem sorgt für schonende Behandlung scherempfindlicher Produkte. Angetrieben wird die Anlage durch einen 3-Phasen-Wechselstrommotor. Alle produktberührenden Teile sind aus hochlegierten, rostfreien Stählen hergestellt. Die Dichtungen entsprechen den Anforderungen der FDA und USP Klasse VI.

Auf einen Blick:

Der Umfang der GEA Pharma Separator Linie „aseptic“

  • Klärer Skid für Feststoffgehalte von 5 bis 10 Vol%
  • Düsenseparator Skid mit neuer GEA flexicon Düse für Feststoffgehalte von 10 bis 35 Vol% und auch mehr, abhängig vom Produkt. Stufenlos einstellbar auch während der Produktion.
  • Separator Skid mit GEA flexChange-Konzept für Feststoffgehalte von 5 bis 35 Vol% und mehr, abhängig vom Produkt. Transformiert eine statische Prozesslinie in eine flexible.

Merkmale und Vorteile

  • Hohe Trenn- und Abscheideleistung
  • Schonende Produktbehandlung im Zulauf
  • Automatisches SIP
  • Automatisches CIP
  • Hygienische Oberflächengestaltung
  • ASME BPE Design
  • Patentierte lasergeschweißte Tellerlaschen (spaltfrei)
  • großer Kapazitätsbereich, zwei Basisausführungen, vier Trommelgrößen
  • Integrierter Direktantrieb IDD
Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.