Wie wollen Getränke- und Nahrungsmittelhersteller in Zukunft produzieren und welche Optimierungspotentiale bieten digitale Services in puncto Produktqualität, -vielfalt, Flexibilität, Effizienz, Verfügbarkeit und Nachhaltigkeit? Auf der diesjährigen BrauBeviale in Nürnberg zeigt GEA nicht nur die Produktneuheiten für die Getränkebranche, sondern lädt vor allem zum Gespräch mit den GEA Experten ein, um sich über die Erwartungen und individuellen Herausforderungen der Kunden für ihre Anwendungen auszutauschen. Für Kunden aus der Getränkeindustrie hat GEA verschiedenste Life Cycle Services entwickelt, welche praktische Unterstützung bieten sowie ihre Anlagen nachhaltig verbessern und so ihre Potenziale voll ausschöpfen.

Von Big Data zu Smart Data mit digitalen Servicelösungen von GEA

Vom Greenfield-Projekt über die korrektive und prädiktive Wartung bis hin zur Optimierung der Maschinen- und Anlagen-Leistung: die digitalen Services von GEA eröffnen Kunden neue Perspektiven zur kontinuierlichen Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Dazu zählen beispielsweise der Echtzeit-Support GEA Remote Eye Wear sowie Lösungen zur Zustandsüberwachung wie PerformancePlus, mit denen Daten gezielt analysiert und Maßnahmen zeitnah vorgeschlagen und eingeleitet werden können. Dies ermöglicht nicht nur eine höhere Produktionssicherheit und gezielte Energie- und Ressourceneinsparungen, sondern auch eine maximale Verfügbarkeit der GEA Anlagen. 

Weltweiter Echtzeit-Support mit GEA Remote Eye Wear

GEA Remote Eye Wear bietet Kunden virtuelle Unterstützung per Fernzugriff durch einen GEA Servicetechniker ‒ zum Support bei der Inbetriebnahme, zur Inspektion von Anlagen und zur Unterstützung bei technischen Problemen. Reaktionszeiten werden so verkürzt und Reisekosten können signifikant reduziert werden. GEA Remote Eye Wear verfügt dank der integrierten, hochauflösenden Kamera und dem hochwertigen Mikrofon über eine Vielzahl an bidirektionalen Funktionen wie „Hören“, „Sprechen“ oder „Unterhalten“. Auch das „Übermitteln“ und „Bearbeiten“ von Bildern ist möglich. Durch die Projektion von Bildern auf den Bildschirm von GEA Remote Eye Wear können Reparaturen, Prozessoptimierungen oder Inspektionen in Internet-Geschwindigkeit durchgeführt werden.

Das Streaming der Informationen erfolgt live per WLAN-Schnittstelle, so dass Maschinenbediener diese in Echtzeit senden und empfangen können. Dokumente und Vorgänge können vom Back-Office-Support gesendet oder vom Servicetechniker angefordert werden. Schnelle Reaktionszeiten im Falle technischer Störungen sind jedoch nicht der einzige Vorteil von GEA Remote Eye Wear. Durch die Ermittlung von Verbesserungspotentialen und Anlagenoptimierungen lassen sich zudem Produktionszeiten maximieren und Betriebskosten senken.

Moderne Zustandsüberwachung mit GEA PerformancePlus für Zentrifugen

GEA PerformancePlus kombiniert moderne Technologien der Zustandsüberwachung mit dem entsprechenden Know-how der GEA Experten. Das verschafft dem Kunden einen detaillierten Einblick in seine Zentrifuge, begleitet von aussagekräftige Analyseberichten und verlässlichen Empfehlungen zur Optimierung. GEA Kunden erhalten somit wertvolle Informationen, die sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen und ihnen dabei helfen, alle Herausforderungen auf dem Weg zu ihren individuellen Zielen zu meistern. GEA PerformancePlus verschafft Klarheit über den Zustand der Anlagen, steigert deren Verfügbarkeit, gewährleistet maximale Produktivität, deckt Optimierungspotentiale auf und ermöglicht einen nachhaltigen Anlagenbetrieb. Ebenso können Kunden mit GEA PerformancePlus die Chancen und Risiken einer veränderten Auftragslage besser abschätzen, die Aufträge lassen sich wirtschaftlich optimal terminieren und schlussendlich kann die Produktivität des gesamten Betriebes gesteigert werden.

GEA Advance: Cloud-basierte, lieferantenunabhängige Plattform für digitale Serviceleistungen

Jüngster Neuzugang bei den digitalen Services ist GEA Advance, eine Cloud-basierte Plattform für digitale Serviceleistungen, welche in Zusammenarbeit mit dem Start-up-Unternehmen MachIQ entstand. Sie bietet Kunden moderne Dienstleistungen wie Fernwartung, Datenanalyse und übergreifenden E-Commerce; bis Ende 2020 werden zusätzliche Features wie Condition Monitoring, SPS-Anbindungen und Videounterstützung implementiert. Das Besondere an der GEA Lösung im Vergleich zu üblichen Branchenlösungen: Der neue digitale Kooperationskanal ist bewusst lieferantenunabhängig gestaltet, um Kunden die Integration aller Interaktionen mit ihren Lieferanten zu ermöglichen. GEA Advance kann in die meisten ERP-Systeme integriert werden und ermöglicht so eine lückenlose Digitalisierung. 

Das Portal verfügt über zwei Funktionsmodule, eines für das Customer Machine Management (kurz: APM) und das andere für das Supplier Service Portfolio Management (kurz: DCX). Beide Lösungen laufen auf einer Cloud-basierten Plattform in gesicherten, privaten Bereichen. Diese IT-Konfiguration hat zwei wesentliche Vorteile: Einerseits kann sich der Kunde mit beliebig vielen Lieferanten im gleichen Portal verbinden, andererseits kann er entscheiden, welche Daten mit jedem einzelnen Lieferanten ausgetauscht werden sollen und welche OEM-Leistungen er in Anspruch nehmen möchte.

Interessierte finden die GEA Service-Experten auf der BrauBeviale in Nürnberg vom 12.-14. November 2019 in Halle 7/7-600.

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.