Unter dem Motto „Filling matters“ wird GEA auf der BrauBeviale 2018 zeigen, dass das Abfüllen zu den Schlüsseldisziplinen der Getränkeindustrie zählt (Halle 7, Stand 602, 13. bis 15. November 2018, Nürnberg). Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die neu akquirierte Unternehmenstochter GEA VIPOLL aus Slowenien, die Technologien für Getränke in Heiß- und Kaltabfüllung entwickelt und produziert. Gemeinsam präsentieren GEA und GEA VIPOLL Kunden den Mehrwert von hochflexiblen, multifunktionalen Getränkelinien als Teil ihres 360°-Angebots für die Brauindustrie.

ALL IN ONE: Flexibel füllen und verschließen in einer Maschine

Auf dem Stand führen die Abfüllexperten den ALL-IN-ONE-Monoblock-Füller vor, der zwischen Flaschen-, Dosen- und PET-Abfüllung wechseln kann. Das Ausstellungsstück wird nach der Messe nach Norwegen geschickt: Kunde ist die Traditionsbrauerei Mack, die auf der 8.000-bph-Anlage künftig Bier genauso wie Cider und Softgetränke abfüllen wird.

„Die Multifunktionsanlage ALL IN ONE ist weltweit einmalig, weil sie bisher unerreichte Freiheitsgrade gewährt: Sie füllt in Behälter aus Glas, PET und Aluminium, sie beherrscht verschiedenste Formate, sie schließt mit diversen Deckelformen, sie füllt stille wie kohlensäurehaltige Getränke, kalt und heiß“, sagt Stanko Zver, Mitbegründer und einer der Geschäftsführer von GEA VIPOLL. „Kunden, beispielsweise aus dem Craftbierbereich, suchen solche platzsparenden, flexiblen und nachhaltigen Lösungen, die sich für mittlere Geschwindigkeiten und Kapazitäten rechnen.“ 

Gemeinsames Vertriebsnetzwerk: ALL IN ONE reist um die Welt

Seit der Akquisition verzeichnete GEA VIPOLL zahlreiche Projekterfolge: Während des Jahres hat das Unternehmen Kunden aus Kroatien und Schweden mit dem kombinierten Rinser-Füller-Verschließer-Block ALL IN ONE ausgestattet. Derzeit erstellt GEA VIPOLL einen ALL-IN-ONE-Füllblock für Bier, Softgetränke und Wasser für den Craftbrauer East Coast Brewing aus Südafrika, der nach dem GEA Sudwerk CRAFTSTAR™. einen Folgeauftrag platzierte. Zudem liefert GEA VIPOLL im Oktober 2018 die erste Multifunktionsanlage nach Australien an den Partner Foodmach. Sie wird in den nächsten Monaten bei Lion, einem der größten Lebensmittel- und Getränkeproduzenten des Kontinents, in den Betrieb genommen.

„Wir sind hocherfreut über die fruchtbare Zusammenarbeit der Projektingenieure und Vertriebler von GEA und VIPOLL.

"Mit den Erstaufträgen für den ALL IN ONE in Südafrika und Australien ist genau der Effekt eingetreten, den wir uns für das Getränke- und insbesondere Brauereigeschäft gewünscht haben: Wir können neue Marktsegmente erfolgreich besetzen“, gratuliert Paddy Kenna, Head of Application Center Beverage bei GEA, zu den Vertragsabschlüssen.

Abfüllexpertise ergänzt Brauereigeschäft

Durch die Akquisition des slowenischen Maschinenbauers VIPOLL d.o.o. im Januar 2018 hat GEA seine Marktposition als Komplettanbieter für die Getränkeindustrie gestärkt. GEA ist damit in der Lage, auch Getränke in Glas- und PET-Flaschen sowie Dosen abzufüllen, die keiner sterilen Verarbeitung bedürfen. Dieses Segment ergänzt nun die aseptische Abfüllung, in der GEA bereits zuvor Innovationsführer für Blas- und Füllverfahren für PET- und HDPE-Flaschen war. 

„Wir haben im vergangenen Jahr auf der drinktec das Konzept ,Brewery‘ 4.0 vorgestellt. Dazu gehören die kontinuierliche Produktion und der Late-Differentiation-Ansatz. Unsere Technologien werden nun wertsteigernd durch hochflexible, multifunktionale Abfülllinien von GEA VIPOLL ergänzt, was der Nachfrage nach Komplettlösungen Rechnung trägt“, ergänzt Kenna.

„Flexibilität ist unsere Stärke“

GEA VIPOLL verfolgt die Strategie, Maschinen- und Prozessintegrator für seine Kunden zu sein. Managing Director Gunnar Hepp, der Anfang des Jahres aus GEAs Brauereisparte zu GEA VIPOLL wechselte, betont: „Wir setzen auf Kontinuität, denn Flexibilität und Kundennähe sind unsere Stärke. Das werden wir pflegen, um die Innovationsdynamik des Marktes mitgestalten zu können. Wir sind die schnelle, wendige Speerspitze des führenden Technologieunternehmens GEA, dessen Vertriebsnetz und Expertise in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie unserem Geschäft weiteren Rückenwind gibt.“

Mehr erfahren Sie auf unserer Presseveranstaltung zur BrauBeviale am Mittwoch, den 14. November 2018, um 10:30 Uhr auf unserem Stand 602 in Halle 7.

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.