Im September 2018 engagiert sich GEA bei zwei wissenschaftlichen Veranstaltungen zu Brauereithemen. Das Symposium „Recent Advances in Hop Science“ des Europäischen Brauereiverbands (European Brewery Convention) widmet sich den aktuellen Entwicklungen der Hopfenforschung und -veredlung (9. bis 11. September 2018, Nürnberg/Spalt). Das internationale „Young Scientist Symposium“, ausgerichtet von der Fachhochschule Trier und der Bitburger Brauerei, spricht dezidiert Doktoranden und Nachwuchskräfte aus den Disziplinen Biologie und Chemie, Sensorik und Anlagenbau an, die sich mit Mälzerei, Brauerei und Destillation befassen (12. bis 14. September 2018, Bitburg/Tier).

„Unser Brauereiprojektgeschäft führt uns seit Jahrzehnten zu Kunden auf der ganzen Welt. Wir paaren diesen unschätzbaren Erfahrungshintergrund mit unseren Bemühungen um technologische Neuentwicklungen passend zu den Trends der Branche. Umweltbewusstes, ressourcenschonendes und betriebskostenoptimiertes Brauen ist sicher das derzeit wichtigste Ziel für alle Marktteilnehmer“, begründet Andreas Holleber, Head of Application Center Beverages & Beer bei GEA, das Engagement. „Bei vielen Technologien gehört GEA zu den Pionieren. Das schaffen wir nur, weil wir viel Energie in die Entwicklungsarbeit stecken. Beide Symposien nutzen wir, um unser Wissen zu teilen, selbst Anregungen aufzunehmen und uns als perspektivreichen Arbeitgeber zu präsentieren, der junge, aufstrebende Mitarbeiter fordert und fördert.“

Hopfen effizient nutzen

GEAs Tagungsbeitrag für die Hopfenforschung beschäftigt sich mit der Energie- und Ressourceneffizienz als Schlüsselfaktoren für einen hochwirtschaftlichen Produktionsprozess. Mit der HOPSTAR™-Familie hat GEA eine Produktlinie entwickelt, die die Hopfenausnutzung im Sudhaus und Kaltblock hinsichtlich Prozesseffizienz sowie -qualität verbessert. Klassische Hopfen-Dosiergeräte für Pellets und Extrakte ergänzen die Prozesslinien. GEA stellt innovative Techniken für die Verarbeitung von Hopfen vor. Industrielle Versuche zeigen die Potenziale der thermischen Vorisomerisierung und des von GEA optimierten Prozesses für die Kalthopfung, der einen nachhaltigen Ressourceneinsatz ermöglicht.

Grünes Brauen

Bei der Konferenz „Young Scientist Symposium“ GEA ist Teilnehmer der Postersession „Process Innovations in Technology“. Hier bespricht GEA ebenfalls Verfahren und Technologien zum nachhaltigen Brauen. GEA präsentiert klassische Energierückgewinnungssysteme und zeigt, wie sich die Verdampfungsrate reduzieren, alternativen Energie- und Wärmequelle integrieren und individuelle geografisch-klimatische Anforderungen berücksichtigen lassen. Vorgestellt werden aktuelle Markttrends und eine Konzeptstudie für eine energie- und ressourceneffiziente Brauerei. Zudem hat GEA den Vorsitz der Session „Technology & Yeast“.

GEA Beiträge:

„Recent Advances in Hop Science“, Veranstalter: EBC, 9. bis 11. September 2018, Nürnberg und Spalt

  • Vortrag GEA: „Energy and resource efficient use of hop products in the brewhouse and cold block”, Isabel Osterroth, Manager Application Development Energy & Hops, GEA - 10. September 2018, 13:15 – 13:45 Uhr

Website EBC-Symposien

“Young Scientist Symposium”, Veranstalter: FH Trier und Bitburger Brauerei, 12. bis 14. September 2018, Bitburg und Trier

  • Posterpräsentation GEA: „Energy and resource efficiency in the brewhouse and cold block. Review of the state-of-the-art methods and current developments”, Isabel Osterroth, Manager Application Development Energy & Hops, GEA - 13. September 2018, 9:45 – 10:00 Uhr
  • Session „Technology & Yeast” moderiert von Dr. Rudolf Michel, Head of Application Development Beverages & Beer, GEA - 13. September 2018, 14:00 – 17:00 Uhr

Website Young Scientist Symposium 

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.