In Fortführung der Erfolgsgeschichte der GEA Grasso V-Serie entwickelte GEA die Hochdruckversion der Verdichter für Wärmepumpenanwendungen. Mit einem maximalen Auslegungsdruck von 39 bar sind die V HP Modelle die richtige Wahl für Heizwassertemperaturen bis zu 70 °C.

Diese Lösung deckt die meisten Wärmepumpenanwendungen in der Lebensmittelverarbeitung oder für industrielle Reinigungsprozesse ab und wurde bereits mit dem diesjährigen RAC Cooling Industry Award in der Kategorie Building Energy Project ausgezeichnet. Die neuen Verdichtermodelle basieren auf dem lang bewährten GEA Grasso V-Design und decken ein Fördervolumen von 290 bis 580 m³/h bei 1.500 U/min ab.

Externe Ölpumpe garantiert kontinuierlichen Ölfluss für maximale Zuverlässigkeit

Die GEA Grasso V-Serie steht für minimale Gesamtbetriebskosten durch einen reduzierten Energie- und Betriebsmittelbedarf sowie maximale Zuverlässigkeit. Dieses bewährte Effizienzkonzept wurde nun für Wärmepumpenanwendungen entwickelt. Eine externe Ölpumpe der GEA Grasso V HP Modelle sorgt für die Vorschmierung und einen garantierten kontinuierlichen Ölfluss für maximale Zuverlässigkeit bei Voll- und Teillast. Der COP (Coefficient of Performance) liegt auf hohem Niveau und entspricht minimalen Betriebskosten.

Geringe Wartungskosten

Die Auswahl hochwertiger Komponenten ermöglicht es GEA, die Wartungsintervalle für diesen Verdichter im Vergleich zu den traditionellen Wartungsrichtlinien deutlich zu reduzieren. Der GEA Grasso V HP kann optional mit einem sogenannten "Conditional Maintenance Monitor" ausgestattet werden, der den richtigen Zeitpunkt für die Wartung anzeigt.

Eine preisgekrönte Lösung

Renommierter RAC Cooling Industry Award für GEA
Kenneth Hoffmann, PTC Refrigeration Process (Mitte), nahm für GEA den RAC Cooling Industry Award entgegen. (Foto: RAC Cooling Industry)

Die Pilotanlage mit diesem Verdichter war für den Kunden ein so großer Erfolg, dass sie den RAC Cooling Industry Award 2018 in der Kategorie Building Energy Project gewonnen hat. Mit 19 Kategorien decken die Auszeichnungen jeden Aspekt der Kälte- und Klimatechnik ab, von der Einzelhandelsinitiative bis hin zur Kühlketteninnovation und Projekten. Die Kategorie Building Energy Project zielt darauf ab, Innovationen sowie signifikante Energieeinsparungen in großen Anlagen auszuzeichnen. Die Juroren waren sich einig, dass GEA den Hauptpreis für die Erweiterung einer großen Kälteanlage auf Ammoniakbasis um eine Wärmepumpenstufe für die Warmwasseraufbereitung zur Tagesendreinigung der Fabrik erhalten sollte. Der neue GEA Grasso V HP dient hierbei als Hochdruckverdichter, der das Austrittsgas aus der Kältestufe erneut verdichtet und damit 1.5 MW und eine satte Temperaturerhöhung des Prozesswassers von 10 °C auf 67 °C leistet. Die Statistiken sprechen für sich: Der Kunde konnte insgesamt zwei Kessel abschalten und den Gasverbrauch der beiden anderen reduzieren, im Gegenzug für eine geringe Erhöhung der elektrischen Leistung.

GEA auf der Chillventa in Nürnberg, Halle 7, Stand 502

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.