GEA liefert je eine Anlage zur Abwärmenutzung von Flachglas-Produktionslinien des Unternehmens Saint-Gobain an den Standorten Pisa, Italien und Sriperumbudur, Indien. Die Inbetriebnahme ist für die erste Jahreshälfte 2019 geplant.

GEA Energierückgewinnungseinheit 3

Die GEA Technologie ermöglicht, aus sonst ungenutzter Abwärme aus dem Produktionsprozess Strom und Druckluft zu erzeugen. Saint-Gobain kann mit dieser GEA Lösung die Energieeffizienz in der Produktion deutlich verbessern und Ressourcen schonen.     

Die Gasreinigungsanlage in Pisa wird mit der GEA Anlage nachgerüstet. In Sriperumbudur wird die neu entstehende GEA Gasreinigungsanlage ausgerüstet. Die Gründe für die Entscheidung für eine Abwärmenutzung sind unterschiedlich. In Indien wird die Versorgung des Werkes mit elektrischem Strom sichergestellt, während im Werk in Pisa auch die Bereitstellung von Druckluft und thermischer Energie zur Gebäudebeheizung für das Werk ein wichtiger Faktor ist. Beiden Anlagen gleich ist die Entscheidung von Saint-Gobain für GEA als kompetenten und zuverlässigen Lieferanten. Ein wichtiger Erfolgsfaktor hierbei war das technische Know-how von GEA, welche in der Glasindustrie schon 2012 eine Anlage zur Abwärmenutzung mit Thermalölkreislauf und Stromerzeugung mittels ORC-Technologie (Organic Rankine Cylce) erfolgreich in Betrieb genommen hat.

In diesen Anlagen wird dem Abgas mittels Wärmetauschern Wärmeenergie entzogen. Über einen Wärmeträgerkreislauf, aufgrund der Temperaturniveaus üblicherweise mit Thermalöl, wird diese Energie an einen ORC übertragen. In jenem wiederum wird, ähnlich dem Prozess in einem traditionellen Dampfkraftwerk, mittels einer Turbine und einem angeschlossenen Generator elektrischer Strom erzeugt. Für die ORC-Technologie wird lediglich ein organisches Kreislaufmedium anstelle von Wasser genutzt.

Als innovative Neuerung wird für das Werk in Pisa die Turbine weiterhin einen Verdichter zur Erzeugung von Druckluft antreiben. Hierbei sind sowohl der Generator als auch der Verdichter an der Turbinenwelle angeschlossen. Somit entstehen für den Betrieb des Verdichters keine weiteren, überflüssigen Energieverluste.

Die wichtigen Kenndaten sind in untenstehender Tabelle zusammengefasst:


Werk Pisa Werk Sriperumbudur
Verfügbare Wärmemenge ~ 4.500 kW ~ 6.100 kW
Mögliche Nutzung Stromerzeugung, Drucklufterzeugung, Warmwasserbereitstellung Stromerzeugung
erwartete Brutto-Stromerzeugung ~ 960kW ~ 1.200kW
Minimale erzeugte Druckluftmenge ~78 m³/min, i.N. trocken -

GEA ist mit einem Stand auf der glasstec 2018 vom 23. bis 26. Oktober auf der Düsseldorfer Messe vertreten. Besuchen Sie uns in der Halle 14 am Stand F49.

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.