Unter dem Leitmotiv „Future on board. Today“ präsentiert GEA auf der SMM, der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft, innovative Lösungen, die Umweltschutz mit Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit verbinden. Die SMM findet in den Hamburger Messehallen vom 4. bis 7. September 2018 statt. Der Stand von GEA befindet sich in der Halle A3, Stand 216. Vorgestellt werden unter anderem folgende Lösungen und Produkte:

Neuer GEA marine Separator für mehr Effizienz an Bord

Maritime separation technology that sets new standards.

Der neue GEA Separator für maritime Anwendungen verändert massiv den Arbeitsalltag an Bord. Nach einem Service-Intervall von 16.000 Betriebsstunden wird die kompakte Plug-and-Play-Wechseleinheit getauscht. Ungeplante Wartungen werden mit dem neuen GEA marine Separator ausgeschlossen. Der Wartungsaufwand an Bord reduziert sich so um bis zu 90% bei gleichzeitig geringeren Wartungskosten und maximaler Maschinenverfügbarkeit. GEA Kunden bekommen ein OEM-zertifiziertes, austauschbares Antriebsmodul weltweit an einen Ort ihrer Wahl geliefert – „Same Day Delivery“ ist möglich.

Mit einem Effizienzgrad von mehr als 96% und einem Einsparpotential von bis zu 30.000 kWh pro Jahr ist der integrierte Direktantrieb das Herzstück der neuen Separatoren-Serie von GEA. Der Direktantrieb mit seinem Synchronmotor benötigt keinen Riemen und keine Kupplung. Spindel und Motor stehen erstmals als kompakte Plug-and-Play-„Wechseleinheit" zur Verfügung. Dadurch vereinfachen sich Installation und Wartung der Maschine immens, der Separator ist von allen Seiten zugänglich und der Platzbedarf an Bord wird um 50% reduziert.

Basierend auf der Norm CWE 15375 bietet der neue GEA marine Separator volle Transparenz und die besten zertifizierten Durchflussraten (CFR). Zudem ist er exakt auf die Anforderungen der Hauptmaschine an Bord des Kunden zugeschnitten. 

GEA EffiClean für die effektive und zeitsparende Tellerreinigung von Mineralölseparatoren

GEA EffiClean CIP unit
The GEA EffiClean unit contains all components, tools and accessories

Die manuelle Reinigung der Tellerpakete von Mineralölseparatoren war bisher eine mühsame und zeitaufwendige Angelegenheit. Mit EffiClean liefert GEA jetzt eine Lösung, mit der Tellerpakete in nur 20 Minuten – anstelle von üblicherweise bis zu acht Stunden – gereinigt werden können. Der Reinigungsprozess kann direkt an der laufenden Maschine durchgeführt werden, eine Demontage ist nicht notwendig. Bei einer minimalen Grundfläche von 0,4 m2 findet die mobile Einheit auch auf kleinstem Raum Platz und die robuste Edelstahlkonstruktion hält den anspruchsvollen Einsatzbedingungen stand. In Verbindung mit GEA EffiClean wird die Effizienz des GEA marine Separators zusätzlich gesteigert. 

Smart Connectivity: Das MTP (Module Type Package) von GEA jetzt auch für die Marineindustrie

Entsprechend den Anforderungen von Big Data steigt auch in der maritimen Industrie die Nachfrage nach transparenter Datenverarbeitung und Echtzeit-Betriebsdaten. Das Equipment muss mit dem Schiffsmanagementsystem verbunden sein und zahlreiche Prozesse müssen innerhalb des Netzwerks kontrolliert, visualisiert und analysiert werden. Um diesen Herausforderungen gewachsen zu sein, bietet GEA das MTP (Module Type Package) nun auch für die Marineindustrie an. Mit der GEA IO Touchpanel-Steuerung und einer direkten Anbindung an ein SCADA-System (Supervisory Control and Data Acquisition) folgt der neue GEA marine Separator einem "Plug and Produce" -Ansatz nach dem neuesten Stand der Technik. Smart Connectivity ermöglicht zudem einen standardisierten Prozess zum Erstellen von Modulverbindungen.

Chemikalienfreie Ballastwasseraufbereitung mit dem GEA BallastMaster marineX

GEA BallastMaster marineX
GEA BallastMaster marineX

In Zusammenarbeit mit Trojan Technologies bietet GEA den BallastMaster marineX zur Aufbereitung von Ballastwasser an. Der GEA BallastMaster marineX ist für einen Durchsatz von 150 – 1500 m³/h ausgelegt und als explosionsgeschützte Variante verfügbar. Die Anlage desinfiziert mit einem UVT-Wert von 44% wirkungsvoll Organismen und kommt gänzlich ohne Chemikalien aus. Sie kombiniert eine effektive 32-μm-Filtration mit einer anschließenden UV-Bestrahlung zur Desinfektion in einem Gehäuse. Dies verhindert den Eintrag von Keimen oder Organismen in fremde Ökosysteme beim Ablassen des Ballastwassers. Die differenzdruckgesteuerte Filterrückspülung und die Quarzkolbenreinigung erlauben eine stabile Desinfektion und das Erfüllen der IMO-Grenzwerte. Der GEA BallastMaster marineX liefert durch die Filtration in Verbindung mit der UV-Technik insbesondere bei trübem Wasserbedingungen, z.B. in Flüssen, hervorragende Prozesswerte. Aufgrund seiner kompakten Bauform benötigt er bis zu 50 % weniger Raum als herkömmliche Systeme. 

Neue transkritische CO2-Kältelösung für die maritime Industrie

GEA bietet eine neue transkritische CO2-Kältelösung für die maritime Industrie. Die modular aufgebauten Anlagen arbeiten mit mehreren GEA Bock Kompressoren, die optimal auf die hohen Drücke von CO2-Kälteanlagen abgestimmt sind. Das System kann auf nahezu jeden verfügbaren Platz an Bord zugeschnitten werden, ist sicher, robust und zuverlässig auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Die Installation kann auf hoher See durchgeführt werden, ohne die weitere Nutzung des Altsystems vor der Umstellung zu beeinträchtigen.

GEA Hubkolbenkompressoren für den Marineeinsatz

HG44e HC Compressor

Mit den Hubkolbenkompressoren der Baureihen GEA Bock HG44e und GEA Bock F76 zeigt GEA, dass ein hoher Wirkungsgrad nicht auf Kosten der Langlebigkeit gehen muss. 

Die halbhermetischen Hubkolbenkompressoren stellen eine breit aufgestellte Baureihe von sauggasgekühlten Kompressoren mit maximalen Fördermengen von ca. 6,5 bis 337,5 m³/h (bei 60 Hz) dar. Damit deckt die Baureihe den gesamten Kälte- und Klimatisierungsbedarf auf Schiffen ab, von der Kabinenklimatisierung und Proviantkühlung bis hin zur Prozesskühlung. Die optimierten, halbhermetischen Kompressoren profitieren von einem hochmodernen Ventilplattensystem, hocheffizienten Elektromotoren und einem im Vergleich zu den Vorgängern verbesserten internen Kältemittelvolumenstrom.

Die F-Serie umfasst offene, einstufige Verdichter mit 2, 4, 6 oder 8 Zylindern, die für gängige synthetische Kältemittel (z.B. R134a, R404A, R507, R407C, R22, R448, R449) ausgelegt sind. Die maximalen Fördermengen betragen 12,6 bis 337,5 m³/h (1.740 l/min). Sie werden wahlweise direkt über eine Kupplung oder mit einem Keilriemen angetrieben. Durch den großvolumigen Ölsumpf sowie die zuverlässige, drehrichtungsunabhängige Ölpumpe ist der Einsatz in einem weiten Drehzahlbereich möglich. Ein stabiler Antrieb, der erfolgreiche Massenausgleich und die geringe Pulsation tragen zur Robustheit und Laufruhe bei. Die F-Serie läuft auch bei kurzzeitigen Neigungen von bis zu 30° in beiden Achsen problemlos und ist damit ideal für den Einsatz auf See. Die vier neuen Modelle der F76-Serie ersetzen die bisherigen F14- und F16-Kompressoren.

Mit der Entwicklung des mexxFlow-Plattensystems war GEA Vorreiter auf dem Gebiet der hocheffizienten Ventilplatten für große Kälteleistungen. Aufgrund der Erfahrung aus der Praxis hat GEA das System in den letzten zehn Jahren konsequent weiterentwickelt. Das Ergebnis, mexxFlow 2.0, hat sich bereits in den großen halbhermetischen Verdichtern von GEA bewährt. Das neue Ventilsystem mexxFlow 2.0 ist für GEAs verbesserte  F-Serie F76 und F88 verfügbar. Die zweite Generation des Ventilplattensystems zeigt eine noch höhere Beständigkeit bei gleichbleibend hoher Effizienz. Dies macht es selbst für die hohen Anforderungen von Marineanwendungen geeignet.

GEA Schraubenkompressoren der LT-Baureihe für hohe Leistung mit langer Lebensdauer

GEA_GRASSO_LT_SERIES

Die GEA Kompressoren der LT-Baureihe sind ein Beispiel für die vielen hochseetauglichen Schraubenkompressoren von GEA. Sie bieten hohe Leistung mit langer Lebensdauer und decken maximale Fördermengen von ca. 800 bis 11.500 m³/h bei 16 Baugrößen ab. Der ressourcenschonende Betrieb wird durch Merkmale wie das spezielle 5/6-Kreiselprofil und das ausgeklügelte Achslager ermöglicht. Die Verdichter sind im Bereich von 10 bis 100 % der Nennleistung stufenlos regelbar und können optional auch mit einem Vi-Schieber ausgestattet werden, mit dem das interne Volumenverhältnis verändert werden kann. Die geringe Pulsation wirkt sich im Voll- und Teillastbetrieb positiv aus, was sowohl den Kompressor selbst als auch das angeschlossene Kühlsystem schützt. GEA Kompressoren sind nicht nur wegen ihrer hervorragenden Schwingungseigenschaften unter allen Betriebsbedingungen langlebig und servicefreundlich.

Das Pressegespräch der GEA mit Stand-Rundgang findet statt am Dienstag, 4. September, um 14 Uhr, auf dem GEA Stand in Halle A3, Stand 216.

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.