Bei der ACHEMA 2018 vom 11. bis 15. Juni in Frankfurt, dem Weltforum und der 31. internationalen Leitmesse der Prozessindustrie, stellt GEA als globaler Innovationsführer in der Separationstechnologie den neuen Separator TTI 150 vor. Die Zentrifuge ist auf die besonderen Anforderungen für brennbare Stoffe ausgelegt.

Die Sicherheit von Mensch, Material sowie Produktions- und Lieferprozessen sowie der Schutz der Umwelt stehen bei GEA an erster Stelle. Der GEA Separator TTI 150 ist, wie übrigens alle explosionsgeschützten Separatoren und Dekanter von GEA, mit zertifizierter Elektrik und einer Sicherheitsverriegelung für hohe Schwingungen ausgestattet. Sie können in Umgebungen der Zone 1 (ein Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln bilden kann) und der Zone 2 eingesetzt werden (ein Bereich, in dem bei Normalbetrieb eine gefährlich explosionsfähige Atmosphäre als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln normalerweise nicht oder aber nur kurzzeitig auftritt). GEA bietet Einzel- und Anlagenversionen für alle gemeinsamen internationalen Standards, Richtlinien und Zertifizierungen (ATEX, IEC-Ex, NEC) in unterschiedlichen Baugrößen.

Dieser gasdichte GEA Separator TTI 150 erfüllt die Kriterien der europäischen ATEX-Norm. Die Sauerstoffatmosphäre wird durch Inertgas ersetzt. Überdruck während des Betriebs gewährleistet eine permanente Inertgasüberdeckung. Selbst Flüssigkeiten mit großen Dichteunterschieden lassen sich aufgrund der speziellen Konstruktion zentrifugal effizient trennen. 

Spezielle Materialien werden bei der Maschine verbaut, um auch korrosionsorientierte Spezifikationen zu erfüllen. So sind die lasttragenden Trommelteile des GEA Separator TTI aus hochlegierten Edelstählen gefertigt und können ggf. mit einer Auskleidung aus noch höherwertigem Material (z.B. Hastelloy) versehen werden. 

Der Separator ist mit dem integrierten GEA Direktantrieb und dessen außerordentlichen energetischen Vorteilen ausgestattet: Die Trommel wird direkt von einem integrierten, frequenzgeregelten Drehstrommotor angetrieben und ist stufenlos regelbar. Dank des höheren Wirkungsgrades sorgt dieser Antrieb für deutliche Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent. Zudem reduziert der Direktantrieb den Platzbedarf für den Separator um 35 Prozent.

Besonders wartungsfreundliches Antriebskonzept

Das Antriebskonzept ist sehr wartungsfreundlich. Aufgrund des integrierten GEA Direktantriebs kann auf eine Kupplung verzichtet werden. Der Bedarf an Ersatzteilen ist geringer als bei einem Standard-Separator. Das führt dazu, dass auch der Zeitaufwand für die Wartung deutlich geringer ist. Ein weiterer Vorteil: Durch die Ausführung mit dem sehr robusten und sicheren Asynchronmotor für höchste Maschinenzuverlässigkeit können Standard-Frequenzumrichter eingesetzt werden. 

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.