Der Technologiekonzern GEA bietet seine Spiralfroster-Baureihe S-Tec für die Lebensmittelindustrie nun mit der einzigartigen Steuerungstechnologie CALLIFREEZE® an. Das neue System sorgt dafür, dass alle Produkte exakt gemäß den Anforderungen der Anwender eingefroren werden. CALLIFREEZE® verdankt seinen Namen seiner Fähigkeit, den Froster zu kalibrieren, nachdem es den Gefriergrad der Produkte kontrolliert hat. Dies senkt den Stromverbrauch, verbessert die Effizienz und hilft den Herstellern, Tiefkühlkost in bester Qualität herzustellen.

S-Tec Spiralfroster wurden erstmals 2015 für Geflügel, Fleisch, Fisch, Fertiggerichte sowie Bäckerei- und Molkereiprodukte mit einer Leistung von bis zu 6.000 kg/h auf den Markt gebracht. Ursprünglich wurde die Serie primär für den europäischen Markt konzipiert und entspricht den CE- und PED-Vorschriften. Aufgrund der guten Eigenschaften, wurde sie nun von GEA für den Verkauf in Asien ausgewählt. S-Tec ist dank der hocheffizienten Luftströmungseigenschaften und seines hygienischen Designs seit jeher einzigartig, mit CALLIFREEZE® hebt er sich abermals von der Konkurrenz ab.

CALLIFREEZE®: ein einzigartiges System zur Steuerung von Frostern

Der S-Tec bietet mit CALLIFREEZE® eine einmalige Art der kontinuierlichen Steuerung des Gefriergrades von Lebensmitteln. (Abb. GEA)
Der S-Tec bietet mit CALLIFREEZE® eine einmalige Art der kontinuierlichen Steuerung des Gefriergrades von Lebensmitteln. (Abb. GEA)

CALLIFREEZE® ist ein neues Steuerungssystem für Froster, das exklusiv für GEA-Spiralfroster entwickelt wurde. Es ist in der Lage, durch kontinuierliche Messung des Gefriergrades des Produkts am Auslauf des Frosters die Parameter des Frosters anzupassen. GEA hat das Steuerungssystem dahingehend verbessert, dass es kontinuierlich den Anteil des kristallisierten Wassers in den Produkten überwacht und Verweilzeit, Lufttemperatur und Lüftergeschwindigkeit so anpasst, dass der erforderliche Gefriergrad bei minimalem Energieverbrauch exakt erreicht wird. 

Mathieu Nouhin, Produktmanager Freezing bei GEA, sagte, es ergebe keinen Sinn, ein Produkt noch weiter herunterzukühlen, wenn es schon zu 100 Prozent tiefgefroren sei, bisher habe es jedoch keine Möglichkeit gegeben, den Gefriergrad von Produkten in einem durchgehenden Teilschritt des Prozesses zu überprüfen. „CALLIFREEZE® nutzt die einzigartige Sensor- und Steuerungstechnologie von GEA, um den Gefriergrad jedes Produktes in der Spirale zu messen“, sagte Mathieu Nouhin. „Dann wird die Maschine so angepasst, dass ein perfektes Einfrieren nach den Wünschen des Kunden erreicht wird.“ Nouhin erläuterte außerdem, dass für verschiedene Anwendungen 80 Prozent Gefriergrad bei der Ausgabe aus dem Froster ausreichend seien, wenn das Produkt im Kühlhaus zum Zwecke der Energieeinsparung fertiggefroren werde. Die Ergebnisse einer Anlage, in der sieben GEA-Froster betrieben wurden, zeigten eine Steigerung der Produktionskapazität um 10-15 Prozent bei gleichzeitiger Senkung des Energieverbrauchs.

Bereits vor der Einführung von CALLIFREEZE® war die S-Tec-Serie Marktführer in den Bereichen hygienisches Design und Betriebseffizienz:

Hocheffiziente Gefrierleistung durch reine horizontale Luftströmung

Reine horizontale Luftströmung ist ein Alleinstellungsmerkmal der GEA-Spiralfroster. Dies sorgt für gleichmäßige Luftströmung und Temperaturverteilung bei allen Produkten, egal wo sie sich in der Spirale befinden. Diese Beständigkeit über die gesamte Höhe der Spirale sorgt für einen sehr geringen Temperaturunterschied innerhalb der Maschine, wodurch die Austrocknung des Produkts verringert, der Ertrag deutlich verbessert und der Stromverbrauch auf ein Minimum reduziert wird.

Hygienisches Design

Die S-Tec-Serie verwendet eine vollverschweißte Konstruktion für den gesamten produktberührenden Bereich des Transportbandes. Dadurch werden Schmutznester vermieden, die durch eine verschraubte Struktur entstehen würden, und es entsteht eine perfekte Oberfläche für die Reinigung. S-Tec Spiralfroster sind optional auch mit einem vollverschweißten, modularen Boden erhältlich, bei dem keine Fußbodenheizung erforderlich ist. Die Konstruktion der Spirale steht auf Stehbolzen, die mit dem Boden verschweißt sind, um eine einfache Reinigung zu ermöglichen. Dadurch werden Schmutznester  und auch Kältebrücken vermieden.

Flexible Konfiguration

Die S-Tec-Serie kann mit einer Auswahl an Gehäuse- und Bodentypen, Einzel- oder Doppeltrommelkonfigurationen und Ein- und Auslaufoptionen (Geradeauslauf, 90° , 180°  und 270°-Drehung und Top-down  oder Bottom-up-Betrieb) so konfiguriert werden, dass sie den Anforderungen eines jeden Anwenders gerecht wird. Daneben besteht eine Reihe von CIP-Optionen (Clean in Place), darunter das ultimative 6-Zonen-Rezirkulations-CIP mit voller Zonenabdeckung und einem Umwälzsystem, das Wasser und Reinigungsmittel nach Filtration, Erhitzung und neuer Reingungsmitteldosierung auffängt und recycelt.

Minimale Gesamtbetriebskosten (TCO-Total Cost of Ownership) dank Wartungsarbeiten durch GEA

Bei der Inbetriebnahme aller Spiralfroster ist das GEA-Servicepersonal vor Ort direkt eingebunden. Dies ermöglicht den GEA-Mitarbeitern, zu jedem Kunden eine Beziehung aufzubauen und während der gesamten Lebensdauer der Anlage Wartung, Ersatzteile und zusätzliche Beratung für den Betrieb anzubieten. Es können GEA-Wartungsverträge abgeschlossen werden, über die das GEA-Serviceteam einen optimierten, ganzjährigen Service anbieten kann, um die Anlagen in perfektem Zustand zu halten und die TCO so niedrig wie möglich zu halten.

GEA auf der Anuga FoodTec: Halle 10.2 Stand A-090-C-119

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.