Zurück

Pressemitteilungen des Konzerns

GEA schlägt Hauptversammlung zwei weitere neue Aufsichtsratsmitglieder vor

Erstellt
22 Mrz 2021
Der Aufsichtsrat der GEA Group Aktiengesellschaft hat weitere Entscheidungen für einen geordneten personellen Übergang im Aufsichtsrat getroffen, nachdem Klaus Helmrich bereits im Dezember als designierter Nachfolger des bisherigen Vorsitzenden Dr. Helmut Perlet vorgeschlagen wurde. Sowohl Jean E. Spence als auch Ahmad M.A. Bastaki haben dem Gremium mitgeteilt, bei der anstehenden Wahl der Anteilseigner nicht mehr zu kandidieren. Als Nachfolgekandidaten schlägt der Aufsichtsrat der Hauptversammlung Holly Lei (60) und Prof. Dr. Jürgen Fleischer (60) zur Wahl vor. Für beide Personalien wurden entsprechende Empfehlungsbeschlüsse getroffen, die zur Abstimmung auf der ordentlichen Hauptversammlung am 30. April 2021 stehen.
GEA Center Düsseldorf

Dr. Helmut Perlet, Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Jean E. Spence und Ahmad M.A. Bastaki haben unsere Gesellschaft über viele Jahre mit großem Engagement begleitet. Wir danken ihnen ausdrücklich für ihren Einsatz und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass wir mit Holly Lei und Prof. Dr. Jürgen Fleischer hervorragende Kenner der internationalen Industrielandschaft als neue Mitglieder des Aufsichtsrats vorschlagen können. Beide verfügen über langjährige Führungserfahrung in internationalen Konzernen. Ich bin mir sicher, dass auch sie ihre umfassenden Expertisen gewinnbringend einsetzen werden.“

Die in China geborene Kanadierin Holly Lei ist seit 2003 in unterschiedlichen Managementpositionen für den Bayer- bzw. Covestro-Konzern in China tätig. Seit 2019 verantwortet sie als Global SVP und Präsidentin von Covestro China das Geschäft der Region. Darüber hinaus ist sie u.a. Vorstandsmitglied der Handelskammer der Europäischen Union in China (Shanghai-Chapter).

Prof. Dr. Jürgen Fleischer ist seit 2003 Institutsleiter und Inhaber des Lehrstuhls für Maschinen, Anlagen und Prozessautomatisierung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wbk Institut für Produktionstechnik. Vorher sammelte auch er umfangreiche Erfahrungen in unterschiedlichen Industriekonzernen. Ferner ist er seit 2012 Gastprofessor der Tongji Universität in Shanghai und Direktor des Advanced Manufacturing Technology Center AMTC. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist Prof. Dr. Fleischer Mitglied des Beirats "Zukunft der Arbeit" der IG Metall.

Die Empfehlungen basieren insbesondere auf den Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex 2019 („DCGK") und auf der vom Aufsichtsrat im Dezember 2017 für seine Zusammensetzung beschlossenen Ziele und Diversitätsgrundsätze sowie dem in diesem Zusammenhang entwickelten Kompetenzprofil. Auf dieser Basis achtet der Aufsichtsrat neben der Integrität und Leistungsbereitschaft seiner Mitglieder insbesondere auf vorhandene Branchen- und Sektor-Kenntnisse, sowie auf eine angemessene Anzahl unabhängiger Mitglieder, internationale Erfahrung und Diversität.

Zusätzlich soll der Hauptversammlung vorgeschlagen werden, die Amtsperioden für die Anteilseignervertreter und Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat auf einheitlich maximal vier Jahre zu beschränken. Mit der Verkürzung der Amtsperiode von ca. fünf auf ca. vier Jahre könnten die Aufsichtsratsmitglieder weiterhin für volle drei Amtsperioden als unabhängige Aufsichtsratsmitglieder qualifiziert werden. Zugleich würden mit einer Verkürzung der regelmäßigen Amtsperiode die Empfehlung des DCGK und die Erwartungen insbesondere internationaler Investoren berücksichtigt. Bei der turnusmäßig anstehenden Wahl werden somit alle sechs Vertreter der Anteilseigner im Aufsichtsrat bis zur ordentlichen Hauptversammlung 2025 gewählt.

Media Relations

GEA Group Aktiengesellschaft

Peter-Müller-Str. 12
40468 Düsseldorf
Germany

Tel. +49 211 9136-0

Über GEA

GEA ist weltweit einer der größten Systemanbieter für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie. Der international tätige industrielle Technologiekonzern fokussiert sich dabei auf Maschinen und Anlagen sowie auf anspruchsvolle Prozesstechnik, Komponenten und umfassende Servicedienstleistungen.

Mit mehr als 18.000 Beschäftigten generierte der Konzern im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von mehr als 4,6 Mrd. EUR. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt darin, die Produktionsprozesse der Kunden immer nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Die Anlagen, Prozesse und Komponenten von GEA tragen weltweit dazu bei, etwa den CO₂-Ausstoß, den Einsatz von Plastik und den Nahrungsmittelabfall in der Produktion erheblich zu reduzieren. Ganz im Sinne seines Unternehmens-Leitbilds „engineering for a better world“ leistet GEA dadurch einen entscheidenden Beitrag für eine nachhaltige Zukunft. GEA ist im deutschen MDAX und im STOXX® Europe 600 Index notiert und gehört zudem zu den Unternehmen, aus denen sich die Nachhaltigkeitsindizes DAX 50 ESG und MSCI Global Sustainability zusammensetzen.

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

Registrieren

Wir helfen Ihnen gern weiter! Mit wenigen Details können wir Ihre Anfrage beantworten.

Kontaktieren Sie GEA