Im ersten Quartal 2018 knüpfte GEA beim Auftragseingang aufgrund der soliden Entwicklung bei den kleinen und mittleren Aufträgen annähernd an das Vorjahresniveau an. Obwohl keine Großaufträge mit einem Volumen von über 15 Mio. EUR verzeichnet wurden, lag der Auftragseingang bei 1.103 Mio. EUR. Den Umsatz steigerte GEA auf 1.039 Mio. EUR. Das um Währungs- und Akquisitionseffekte bereinigte organische Wachstum lag bei 4,5 Prozent. Während der Umsatz organisch bei der Business Area Equipment sogar zweistellig wuchs, blieb er bei der Business Area Solutions auf Vorjahresniveau. Das operative EBITDA ging auf knapp 67 Mio. EUR zurück.

„Wie bereits Anfang April mit den vorläufigen Zahlen für das erste Quartal mitgeteilt, bewegt sich GEA nach wie vor in einem herausfordernden Umfeld. So verzeichneten wir währungsbedingte Belastungen und ein überproportionales Umsatzwachstum bei margenschwächeren Produktgruppen. Hinzu kamen ein schwaches Ergebnis in den USA sowie eine geringere Brutto-Marge insbesondere bei der Business Area Solutions“, kommentiert Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender von GEA, die Quartalsergebnisse.

IFRS-Kennzahlen1 von GEA

(in Mio. EUR) Q1 2018 Q1 2017 Veränderung in %
Ertragslage      
Auftragseingang 1.102,6 1.136,0 -2,9
Umsatz 1.039,4 1.003,9 3,5
Auftragsbestand 2.401,0 2.388,9 0,5
Operatives EBITDA2 66,6 96,4 -31,0
in % vom Umsatz 6,4 9,6
Operatives EBIT2 43,8 76,3 -42,7
in % vom Umsatz 4,2 7,6
EBIT 23,5 63,6 -63,0
Vermögenslage      
Working-Capital-Intensität in % (Durchschnitt der letzten 12 Monate) 15,6 15,4
Nettoliquidität (+)/Nettoverschuldung (-) -162,9 718,2
Finanzlage      
Operative Cash-Flow-Treiber-Marge in %3 9,1 8,0
ROCE in % (Goodwill angepasst)4 13,6 16,5
Mitarbeiteräquivalente (Stichtag) 18.073 17.035 6,1
Aktie      
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,02 0,29 -93,7

1) Die wesentlichen Kennzahlen zu konstanten Wechselkursen werden auf S. 5 der Quartalsmitteilung dargestellt.
2) vor Effekten aus Kaufpreisallokationen und Bereinigungen
3) operativer Cash-Flow-Treiber = operatives EBITDA – Sachinvestitionen + Bereinigung Investitionen in strategische Projekte – Veränderung Working Capital (Durchschnitt der letzten 12 Monate)
4) Capital Employed ohne Goodwill aus dem Erwerb der ehemaligen GEA AG durch die ehemalige Metallgesellschaft AG im Jahr 1999 (Durchschnitt der letzten 12 Monate)

Zurück