Ad-hoc-Meldung gemäß Artikel 17 MAR

Für das Geschäftsjahr 2017 (ohne Effekte aus Akquisitionen in 2017) geht GEA von folgenden vorläufigen Zahlen aus: Der Auftragseingang bewegt sich mit rund 4.750 Mio. EUR (Vorjahr 4.674 Mio. EUR) moderat über Vorjahresniveau. Der Umsatz steigt um knapp 2 Prozent auf ca. 4.580 Mio. EUR (Vorjahr 4.492 Mio. EUR). Beim operativen EBITDA* werden unter Berücksichtigung von Zusatzkosten für Abfüllanlagen von etwa 20 Mio. EUR voraussichtlich rund 565 Mio. EUR (Vorjahr 566 Mio. EUR) erzielt. Dieses Ergebnis ist durch Veränderungen der Wechselkurse vom ersten auf das zweite Halbjahr in Höhe von rund 5 Mio. EUR belastet. Der Prognosekorridor vom Juli 2017** lag zwischen 573 und 633 Mio. EUR. Bereinigt um Zusatzkosten für die genannten Abfüllanlagen liegt das operative EBITDA voraussichtlich bei rund 585 Mio. EUR und damit unter der vergleichbaren Ergebniserwartung von mindestens 600 Mio. EUR**. Die operative Cash-Flow-Treiber-Marge* erreicht voraussichtlich rund 8,5 Prozent.

GEA erwartet auf Basis der Wechselkurse vom 31. Dezember 2017 für das Geschäftsjahr 2018 nach erster Einschätzung einen Umsatz auf Vorjahresniveau, zuzüglich eines Umsatzbeitrags in Höhe von rund 190 Mio. EUR aus den seit Anfang 2017 bis heute getätigten Akquisitionen. Das operative EBITDA wird nach erster Indikation und ebenfalls auf Basis der Wechselkurse vom 31. Dezember 2017 zwischen 590 und 640 Mio. EUR inklusive dieser Akquisitionen liegen. Der Konzern rechnet auch weiterhin insbesondere in den Bereichen Milchverarbeitung und Getränke mit einem anspruchsvollen Marktumfeld. Zusätzlich kann der starke Euro dazu führen, dass neben Belastungen aus Währungsumrechnungseffekten vor allem kursbedingte Wettbewerbsnachteile auftreten. GEA geht davon aus, dass die derzeitigen Consensus-Erwartungen*** der Analysten in Bezug auf das Ergebnis für 2018 nicht erreicht werden.

Die endgültigen Zahlen für 2017 und den finalen Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht GEA am 12. März 2018 mit dem geprüften Konzernabschluss 2017. Über neue mittelfristige Zielsetzungen wird das Unternehmen im Rahmen des zeitgleich geplanten Kapitalmarkttages berichten.

* Das operative EBITDA ist im Geschäftsbericht 2016 auf S. 206 definiert, die operative Cash-Flow-Treiber-Marge auf S. 17. 

** Siehe Überleitung Ergebniserwartung Halbjahresfinanzbericht 2017 S. 15. 

*** Siehe z. B. Mittelwert rund 635 Mio. EUR EBITDA gem. aktuellem Consensus von Bloomberg bzw. Reuters.

Der Geschäftsbericht 2016 sowie der Halbjahresfinanzbericht 2017 von GEA sind im Internet unter gea.com abrufbar.

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.