Für das erste Quartal 2018 geht GEA von folgenden vorläufigen Zahlen aus: Beim operativen EBITDA* werden voraussichtlich rund 65 Mio. EUR (Vorjahr 96 Mio. EUR) erzielt.

Dazu trug wesentlich eine schwächere Brutto-Marge (Gross Margin) bei der Business Area Solutions, insbesondere auch in den amerikanischen Gesellschaften, bei. Darüber hinaus konnten in der Business Area Equipment die Ergebnisbeiträge aus Volumenwachstum die währungsbedingten Nachteile und negativen Produktmixeffekte, insbesondere in den USA, nicht vollständig kompensieren. Der Umsatz des Konzerns steigt voraussichtlich auf rund 1.035 Mio. EUR (Vorjahr 1.004 Mio. EUR). Die wechselkursbedingten Belastungen belaufen sich hier auf rund 50 Mio. EUR. Der Auftragseingang beträgt voraussichtlich rund 1.100 Mio. EUR (Vorjahr 1.136 Mio. EUR). Dabei lagen die wechselkursbedingten Belastungen bei knapp 60 Mio. EUR. 

Der für das Jahr 2018 gegebene Ausblick auf die Geschäftsentwicklung wird bestätigt. Die Einschätzung stützt sich auf den soliden Auftragsbestand sowie bereits eingeleitete Maßnahmen. Dabei wird es auch wesentlich auf die Auftragseingangsentwicklung im zweiten Quartal 2018 ankommen. 

Die endgültigen Zahlen für das erste Quartal 2018 veröffentlicht GEA am 4. Mai 2018.

* Das operative EBITDA ist im Geschäftsbericht 2017 auf S. 219 definiert; ab 2018 zusätzlich zu konstanten Wechselkursen im Vergleich zum Vorjahr (siehe S. 25). 

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.