Der Vorstand der GEA Group Aktiengesellschaft hat sich vor dem Hintergrund der Geschäftsentwicklung des Konzerns im Oktober dazu entschieden, den Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 hinsichtlich der operativen Cash-Flow-Treiber-Marge* auf Basis konstanter Wechselkurse zum Vorjahr auf einen Korridor zwischen 6,5 und 7,0 Prozent (zuletzt: etwa 8,5 Prozent) anzupassen.

Diese Erwartung entspricht einer berichteten – das heißt auf Basis aktueller Wechselkurse – operativen Cash-Flow-Treiber-Marge zwischen 7,0 und 7,5 Prozent. Hintergrund der neuen Einschätzung ist das im laufenden Geschäftsjahr volumenbedingt länger als im Vorjahr anhaltende hohe Niveau des Working Capital. 

Die weiteren Kennzahlen des Ausblicks und die Annahmen für das Geschäftsjahr 2018 bleiben unverändert, wie in der Quartalsmitteilung zum dritten Quartal (S. 6) und im Geschäftsbericht 2017 (S. 120) beschrieben. 

Trotz der aktuell guten Volumenentwicklung in 2018 sieht GEA die Entwicklung des Geschäfts in 2019 weniger zuversichtlich. Die sich eintrübenden gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Kombination mit weiter steigenden Material- und Personalkosten werden sich belastend auswirken.

* operative Cash-Flow-Treiber wie definiert im Halbjahresfinanzbericht 2018 S. 3, 8 und 44ff.

Zurück
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir bearbeiten Ihre Nachricht.

Danke, dass Sie sich angemeldet haben!
Bitte überprüfen Sie Ihren Posteingang auf eine Bestätigungs-E-Mail, um Ihre Anmeldung abzuschließen.

Hoppla, irgendwas ist schief gelaufen.
Bitte versuchen Sie es in wenigen Augenblicken noch einmal.