GEAs erfolgreiche Auftaulösung für CIAL in Chile

25. Jan. 2024

CIAL Chile Employees stand in front of a line of defrosters from GEA.

Mitarbeiter von CIAL Chile stehen vor einer Reihe von Entfrostern von GEA.

GEA weiß, dass es eine bessere Methode zum Auftauen von Lebensmitteln gibt, die Zeit spart, den Ertrag erhöht, die Produktqualität verbessert, hygienischer ist und vor allem die Nachhaltigkeit sichert. Das Auftauen mit kaltem Dampf gibt es seit Anfang der 1990er Jahre, und es hat sich bereits bei vielen lebensmittelverarbeitenden Betrieben bewährt, darunter auch bei CIAL, dem führenden Hersteller von gepökelten Fleischprodukten in Chile.

Hohe Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit bei CIAL in Chile

In einer Online-Umfrage, die GEA im Rahmen eines kürzlich durchgeführten Webinars durchführte, bestätigten 53 Prozent der Teilnehmer, dass sie gefrorenes Fleisch vor der Verarbeitung bei Umgebungstemperatur auftauen. GEA ist der Meinung, dass es eine viel bessere Methode gibt, die Zeit spart, den Ertrag erhöht, die Produktqualität verbessert, hygienischer und vor allem nachhaltiger ist. 

Das Verfahren ist das Auftauen mit Kaltdampf. Das Konzept gibt es bereits seit Anfang der 1990er Jahre, und viele lebensmittelverarbeitende Unternehmen haben es bereits als bewährte Technologie akzeptiert. Ein solches Unternehmen ist CIAL, der führende Hersteller feiner gepökelter Fleischprodukte in Chile.

CIAL nutzt die patentierte Auftautechnologie ColdSteam T von GEA, um seine Produktivitäts- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Letztendlich hilft dies CIAL, die kommerziellen Anforderungen seiner Kunden sowie die Ernährungsbedürfnisse und Geschmacksvorlieben anspruchsvoller Verbraucher weltweit zu erfüllen. Seit über 50 Jahren liefert CIAL seine hochwertigen Produkte, darunter Schinken, Geflügel und Wurst, für den Export und an die 20 Millionen Einwohner Chiles. 

Das Prinzip von ColdSteam T ist einfach: Um ein Produkt aufzutauen, muss Energie übertragen werden, um die Lebensmittel zu dekristallisieren. Eine effiziente Methode zum Auftauen ist Dampf, aber Dampf mit einer Temperatur von 100 °C oder mehr würde das Produkt verbrühen, so dass es zu kochen beginnt. In einem versiegelten Tumbler mit einem 95-prozentigen Vakuum wird jedoch nur 33 °C heißer Dampf erzeugt. Das Produkt taut schnell auf, ohne dass es zu Verbrühungen kommt. Durch die Tumbel-Bewegung der sich drehenden Trommel werden Fleischsäfte zurückgehalten, die sonst abtropfen würden. So wird der Ertrag verbessert und die Qualität des Produkts erhöht. Am wichtigsten ist, dass der gesamte Prozess unter hygienischen Bedingungen in etwa 6 bis 8 Stunden abgeschlossen werden kann, anstatt 16 bis 48 Stunden für das Auftauen bei Raumtemperatur.

At CIAL in Chile, great meat products start with a turn in one of GEA's advanced defrosters.

Bei CIAL in Chile starten großartige Fleischprodukte mit einer Drehung in einem der fortschrittlichen Entfroster-Automaten von GEA.

CIAL hat sich die Technologie zu eigen gemacht. Im Rahmen einer Werkserweiterung im Jahr 2023 hat das Unternehmen seine GEA ColdSteam T-Tumbler von 11 auf 14 erhöht. Die Gründe liegen auf der Hand: 

  • Das Verfahren ist schneller als das Auftauen bei Raumtemperatur oder mit Wasser. 
  • Es vermeidet Tropfverluste, so dass kein wertvolles tierisches Eiweiß verschwendet wird. 
  • Es reduziert den Wasserverbrauch erheblich.
  • Es verhindert die Gefahr des Anbrennens, die beim Auftauen in der Mikrowelle besteht. 
  • Es reduziert den Arbeitsaufwand erheblich. 
  • Es ist viel hygienischer, da es kaum Möglichkeiten für mikrobiologisches Wachstum gibt.
  • Der Prozess ist für eine bessere Qualitätskontrolle genau wiederholbar. 

Nachhaltigkeit

Der ColdSteam T unterstützt die Optimierung der Effizienz bei CIAL. Er trägt auch zum Schutz der Umwelt bei, da er einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit des gesamten Prozesses leistet. Es wird weniger Energie und Wasser verbraucht, und die Abfallentsorgung wird deutlich reduziert, da der Bereich nach dem Auftauen nicht mehr gewaschen werden muss. Es ist ein Verfahren, das Ressourcen intelligent und effizient nutzt.  

A great deal of attention goes into making the perfect cured meat product to ensure quality that families trust.

Die Herstellung eines perfekten gepökelten Fleischprodukts erfordert hohe Aufmerksamkeit, um eine Qualität zu gewährleisten, der die Familien vertrauen.

GEA nachgeschaltet

CIAL verwendet ebenfalls ein GEA Injektionsverfahren zum Marinieren von Produkten und einen nachgeschalteten GEA Tenderizer als Teil der Schinkenherstellung. Ein früherer Injektor war in der Lage, 1.500 bis 2.000 Kilogramm pro Stunde zu verarbeiten. Mit der neuen GEA Injektionslinie schätzt Contreras, dass zwischen 3.000 und 3.500 Kilogramm pro Stunde verarbeitet werden. „Sie nimmt den gleichen Platz ein und ermöglicht uns die Rückgewinnung der Salzsole“, sagt er. „Diese Rezirkulation hatten wir bei unserer vorherigen Maschine nicht.“ 

In dem Werk werden auch Schinken-Slicer, Thermo-Verpackungsmaschinen und eine Burger-Produktionslinie eingesetzt, die alle von GEA stammen. „GEA liefert uns erstklassige Komponenten, die hocheffizient und einfach zu bedienen sind, eine benutzerfreundliche Oberfläche haben, leicht zu reinigen sind und von einem starken technischen Support unterstützt werden“, erklärt Contreras. „Die Geräte sind kompakt und haben es uns ermöglicht, unsere Produktivität zu steigern. Sie arbeiten konstant und ohne Unterbrechungen.“

GEA Support: für eine noch bessere Zukunft

Von seinem Wesen her kann sich kein Prozessingenieur mit dem Status quo zufrieden geben; er muss stets kommerzielle Aspekte bedenken und mit den sich ändernden Geschmäckern Schritt halten. GEA konnte seine umfassende Erfahrung nutzen, um CIAL bei der Sicherung seiner Zukunft zu unterstützen. GEA nutzt dieses Know-how, um mit Kunden wie CIAL zusammenzuarbeiten und die Prozesse für mehr Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit kontinuierlich zu verbessern. Contreras schätzt diese Beziehung zu GEA sehr. „Es war eine gute Zusammenarbeit“, sagt er. „Da wir daran arbeiten, Märkte für höherwertige Produkte wie Premium-Schinken zu erobern, ist die Technologie und Unterstützung von GEA genau das, was wir brauchen, um Fortschritte in die richtige Richtung zu machen. Wir werden mehr kaufen.“

Die Experten von CIAL sehen in GEA nicht nur den Hersteller jener großartigen Maschinen, mit denen CIAL Frischfleisch in gepökelte Feinkostprodukte verwandelt, sondern einen Ideengeber und Partner bei der Zusammenarbeit.

Aus der Perspektive von CIAL

Gonzalo Contreras, stellvertretender Leiter der Schinkenfabrik bei CIAL, ist für den Herstellungsprozess vom Eingang der Rohstoffe bis hin zum fertigen Produkt verantwortlich. Er kann bestätigen, dass die GEA Technologie die von den Kunden geforderte Qualität und die für den kommerziellen Erfolg notwendige Effizienz bietet. „Wir haben eng mit GEA zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die Produktion während der Erweiterung nicht zum Erliegen kommt“, sagt er. „Die Auftauanlagen ermöglichen es uns, gefrorenes Fleisch von überall auf der Welt zu kaufen. Ohne die Auftauanlage wären wir darauf beschränkt, frisches Fleisch vor Ort zu kaufen. Dies ermöglicht uns bessere Preise und eine längere Haltbarkeitsdauer.

„Auch werden wir so vor Schwankungen im Zusammenhang mit bestimmten Problemen wie der Vogel- oder Schweinegrippe geschützt, da wir das Fleisch schon lange vor dem Auftreten dieser Probleme gekauft haben“, fährt er fort. „Außerdem können wir so unsere Bestände nach Belieben verwalten und das Fleisch zu einem Zeitpunkt auftauen, der uns am besten passt.“ 

Contreras fügt hinzu, dass die Möglichkeit, Fleisch weltweit auf dem Spotmarkt zu kaufen, ein wichtiger Faktor für den Erfolg von CIAL ist.

Contreras hat auch den bestmöglichen Anreiz, die Qualität von allem, was das CIAL-Werk verlässt, zu gewährleisten: „Meine ganze Familie konsumiert diese Produkte“, sagt er. „Wir arbeiten hart daran, uns ständig zu verbessern, weil wir selbst die Endnutzer sind.“

Damit gewinnen alle Seiten

Alle anderen Prozesse im Werk von CIAL stützen sich auf die 14 GEA ColdSteam T-Tumbler. Sie bereiten das Rohmaterial schnell, effizient und sicher für alle nachgeschalteten Prozesse auf, wobei es sich hier um nahezu jedes Fleischprodukt wie Geflügel mit Knochen oder Filet, Schweinerippchen oder Rindersteak handeln kann. Die Möglichkeit, das Produkt in wenigen Stunden statt in einem oder zwei Tagen aufzutauen, steigert die Effizienz und Flexibilität der gesamten Anlage erheblich. Die Vermeidung des Tropfverlustes im Fleisch verbessert die Produktqualität und den Ertrag – nichts geht verloren. Der Stromverbrauch wird reduziert. Der Auftauplatz muss nicht mehr gewaschen werden, was sich auf die Umwelt auswirkt. Das Auftauen in einem geschlossenen Behälter unter Vakuum verhindert eine biologische Verunreinigung des Produkts und der Umgebung.

Die Technologie hat sich bei CIAL als großer Erfolg erwiesen. Mit mehr als 300 Anlagen, die weltweit in Betrieb sind, leistet GEA ColdSteam T nicht nur einen bedeutenden Beitrag zur wirtschaftlichen Produktivität, sondern auch zum Umweltschutz. 
Erhalten Sie Nachrichten von GEA

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

Kontaktieren Sie uns

Wir helfen Ihnen gern weiter! Mit wenigen Details können wir Ihre Anfrage beantworten.

© GEA Group Aktiengesellschaft 2024

Cookie settings