Als der Tiroler Spezialitätenproduzent Handl Tyrol GmbH seine Verpackungsvorgänge in Schönwies aufrüsten wollte, hat er den vollkommen neuen GEA PowerPak PLUS für diese Aufgabe ausgewählt. Die Anlageningenieure hatten keinerlei Anfangsschwierigkeiten, die während der Testläufe zu erwarten gewesen wären. Die Effizienz und Produktivität wurden schlagartig durch einen schnelleren Aufbau, einen einfacheren Folientausch, eine bessere Produktqualität und zufriedene Mitarbeiter verbessert.

Kundenprofil

Handl Tyrol GmbH stellt original Tiroler Speck, Schinken, Rohwurst und geräucherte Produkte in vier Produktionsstätten her. Das Familienunternehmen in vierter Generation wurde 1902 gegründet, der Firmensitz befindet sich in Pians, Tirol. Die originalen, natürlichen und authentischen Produkte erfreuen sich hoher Beliebtheit und wurden weit über die Heimatregion hinaus bekannt. Heute beschäftigt das Unternehmen 600 Personen und exportiert seine Produkte weltweit.

„Das neue Folienabwicklungssystem spart Zeit und Material. Die Boden- und Deckelfolien werden schnell und einfach eingefädelt. Es müssen keine weiteren Einstellungen vorgenommen werden. Keine Folie wird mehr vergeudet.“Dieter Roos, Produktionsmanager

Die Herausforderung

Handl Tyrol Speck verpackt mit GEA PowerPak Plus

Das Unternehmen verwendet zahlreiche Verpackungslinien von GEA, um seine Speck-, Schinken- und die Rohwurstprodukte zu verpacken. Deswegen stehen die beiden Firmen bereits in einer engen Beziehung und die Ingenieure von GEA verfügen über ein umfangreiches Verständnis für das Unternehmen, seine Kultur und der vor ihm liegenden Herausforderungen. Zur Unternehmensphilosophie gehörte schon immer, die neueste Technologie zu verwenden. Daher war es für Handl selbstverständlich, die Aufrüstung als gute Möglichkeit zu nutzen, jegliche Ineffizienz im Prozess zu beseitigen.  

Die Produkte werden in zahlreichen Gewichts- und Verpackungsgrößen verpackt, darum musste das Unternehmen die Umstellungsdauer minimieren; eine Verpackung unter Schutzatmosphäre (MAP) war erforderlich, um den Restsauerstoffgehalt aufrecht zu erhalten; das Unternehmen hatte den Wunsch, die Qualität der einzelnen Packungen zu verbessern; der Produktdurchsatz musste erhöht werden; und das gesamte System sollte bedienerfreundlich, leicht zugänglich und einfach zu reinigen sein, da Speck- und Schinkenstückchen regelmäßig auf die Würfelproduktionslinie fallen.

Der neue GEA PowerPak PLUS Thermoformer ist eine vollkommen neu entwickelte Version des PowerPak Produktangebots, das sich weltweit bewährt hat. GEA hat einige grundlegende Änderungen vorgenommen, die sich aus den Ergebnissen einer umfangreichen Kundenbefragung ergeben haben. Ziel war es, ein Verpackungssystem zu erstellen, das die Prozesse vereinfacht und effizienter macht.

„Wir sind vollkommen zufrieden. Der GEA PowerPak PLUS Thermoformer übertrifft unsere Erwartungen bereits seit dem ersten Tag.“Dieter Roos, Produktionsmanager

Die richtige Leistung

Handl Tyrol Fabrik

Das neue Verpackungssystem ging im Juli 2018 in Produktion und wird an fünf Tagen pro Woche in zwei Schichten betrieben. Es verpackt Speckprodukte in Packungen mit zwei oder vier Abschnitten. Die Linie besteht aus einer Mehrkopfwaage, dem GEA Thermoformer, einem Hochleistungsspurzusammenführer von GEA und einem Metalldetektor mit Kontrollwaage. „Als wir zur Konfiguration der Maschine bereit waren, haben wir eine Liste von technischen Merkmalen aufgestellt, die die Maschine unbedingt beinhalten muss“, erzählt Dieter Roos, Produktionsmanager.

Der neue Thermoformer läuft mit 15 Hüben pro Minute anstatt mit zehn und stellt sich automatisch auf die Packungstiefe ein, wodurch die Umstellungszeiten reduziert werden. Die Boden- und Deckelfolien können einfach, schnell und sicher abgewickelt werden, wodurch beim regulären Produktwechsel Zeit eingespart wird. Ein bahnbrechender Folienabwicklungsprozess ermöglicht die während des Betriebs erforderlichen Einstellungen, verbessert die Verpackungsqualität und Hygiene grundlegend und reduziert den Verpackungsabfall um bis zu 75 %. Die Ausfallzeiten aufgrund von eingeklemmten oder festgeklebten Rollen wurden beseitigt. Die Rollen sind weniger anfällig für Vibrationen und die Routinewartung ist einfacher. 

Die neue Maschine erfüllt all unsere Erwartungen“, sagt Dieter Roos. „Die Einstellzeiten wurden reduziert, die Folienwechsel erfolgen um 70 % schneller und viel einfacher, die Verpackungsqualität wurde wesentlich verbessert und die Bediener sind zufrieden.“

Zurück