POWDEREYE® für Inline-Pulveranalyse

Übersicht

Auch die kleinste Abweichung in Bezug auf die Qualität und Konsistenz während des Trocknungsprozesses kann zu Problemen, Produktbeanstandungen oder verlorener Produktionszeit führen.

Das Angebot an Prozesssteuerungs- und Überwachungssystemen von GEA ist dazu ausgelegt, Ihre Sprühtrocknungsprozesse zu optimieren und Ihnen die bestmögliche Kapitalrendite bei geringsten Anschaffungs- und Betriebskosten zu bieten. Mit einem Angebot an ausgeklügelten Eigenschaften zur Erhöhung der Leistungseffizienz, Energieeinsparung und Überwachung der Produktqualität bietet jedes System wesentliche Vorteile und Wege, Ihre Produktion zu verbessern - und auch ihre Rentabilität.

Die POWDEREYE® Analyseplattform von GEA misst die Pulvereigenschaften des Endprodukts einschließlich des Restfeuchtegehalts, der dunklen Partikel sowie der Dichte und ermöglicht die Überwachung der Produktqualität vom Kontrollraum aus sowie die Prozessoptimierung über eine fortschrittliche Software wie DRYCONTROL™.

Die nach dem Endtrocknungsstadium positionierte, zum Patent angemeldete POWDEREYE® misst kontinuierlich:

  • die Restfeuchte 
  • dark particles (by hi-res imaging) 
  • die Schüttdichte
  • die Stampfdichte 
  • den Protein- und Fettgehalt (optional).

POWDEREYE® ist aus Edelstahl hergestellt, mit einem antistatischen Polypropylen-Sammelbecher ausgestattet, ATEX-kompatibel, gibt Warnungen für den Bediener aus, wenn Bedingungen erkannt werden, die den spezifischen Vorgaben nicht entsprechen, und bietet eine Grundlage für Endproduktkontrollen und Prozessanpassungen.

 Die automatische Probenahmefunktion wird über den lokalen Touchscreen oder mit einem SCADA-System gesteuert. Dabei wird 200 ml Aliquot vom Produktstrom entnommen, dem Testgerät zugeführt und danach entweder in den Produktstrom zurückgeleitet oder über einen Probenahmeport entsorgt.

Ich benötige

Verwandte Serviceprodukte

Über GEA Service

Vorteile:

  • Optimierung des Feuchtegehalts im Pulver-Endprodukt
  • Identifizierung von verbrannten Partikeln (<100 µm), bevor die Qualitätsspezifizierung erreicht wird oder eine gefährliche Situation entsteht
  • Zeitlich festgelegte oder nach Wunsch angeforderte Referenzprobenahme
  • Eingeschränkte Pulverhandhabung
  • Sensible, wiederholbare und zuverlässige Tests.