Leichtgängiger Rotorträger (USDA)

Im Sanitärbereich und in hygienischen Pulverförderanlagen eingesetzte Zellradschleusen und Luftschleusenrotoren müssen zur Reinigung häufig demontiert werden.

Der leichtgängige Rotorträger ist ein optionales Zubehör, das den Bediener dabei unterstützt, die Rotorkomponenten sicher zu stützen und präzise auszurichten.

Anwendung

Der leichtgängige Rotorträger ist ein optionales Zubehör für abnehmbare Förder- und Dosier-Zellradschleusen in allen Größen für Hygiene- und Sanitärbereiche. Er trägt den Rotor und die nicht angetriebene Endplatte, wenn sie aus der Ventilbohrung entfernt werden, und sorgt beim Zusammenbau für eine präzise Ausrichtung.

Rotor und Endplatte sind an einem klappbaren Schieberstangenwagen befestigt, der von Präzisions-Linearlagern getragen wird. Die Endplatte oder die komplette Baugruppe aus Rotor und Endplatte können in einem Arbeitsgang werkzeuglos abgebaut und zur Seite gedreht werden, um vollen Zugang zu allen produktberührenden Oberflächen zu erhalten.

Das Design beschleunigt und vereinfacht Inspektions-, Reinigungs- und Wartungsarbeiten. Es eignet sich ideal für Anwendungen, bei denen die Zellradschleuse häufig zerlegt werden muss und nicht leicht zugänglich ist.
 
Geringeres Risiko von Schäden an präzisionsgefertigten Rotoren und Gehäusebohrungen für eine optimale Leistung der Zellradschleuse. 

  • Keine schweren Bauteile mehr. Geringeres Risiko von Bedienerverletzungen
  • Ermöglicht die präzise Ausrichtung des Rotors in der Gehäusebohrung beim Wiedereinbau
  • Kann anstelle von standardmäßigen abnehmbaren Zellradschleusen nachgerüstet werden
  • Heavy-Duty-Ausführung umfasst Hartchrom-Schieberstangen und präzise Linearführungen, um kritische Toleranzen einzuhalten
  • Wartungsfreie Ausführung mit permanent geschmierten, versiegelten Lagern und verschleißfesten Komponenten
  • Lieferbar in Links- oder Rechtskonfigurationen und in verschiedenen Materialien und Oberflächen für alle Zellradschleusenspezifikationen
  • ATEX-konforme Zellradschleusen für explosionsgefährdete Bereiche lieferbar
  • Design in Übereinstimmung mit USDA 3A-Normen

Auf Wunsch größerer Einlass für Anwendungen in der Lebensmittel- und Molkereiproduktbranche

GEA Nu-Con Zellradschleuse mit großem Einlass

Die neue Zellradschleusenreihe mit großem Einlass wurde speziell für Zyklon- oder Trockneranwendungen entwickelt, bei denen sich die Eintrittsleistung entscheidend auf den Prozess auswirkt. Bei solchen Anwendungen muss das Produkt frei in die Zellradschleuse fließen, damit das Fördersystem das Produkt weiter transportieren kann.

Die neuen Schleusen sind in verschiedenen Größen von 200 mm bis 300 mm (CV500) und 300 mm bis 350 mm (CV750) lieferbar. Das Rotorerfassungssystem der 3. Generation ist ebenfalls für alle Modelle der Serie verfügbar.

Die Spezifikationen umfassen:

Größe:

  • 14" (350 mm) ANSI-Flanscheinlass
  • 2,5" bis 5" Prozessverbindungsanschlüsse
  • 2 Größen lieferbar; 12 l pro Umdrehung (500er Modell) oder 23 l pro Umdrehung (750er Modell)

Konstruktionsmaterial:

  • 304 Edelstahl-Konstruktion (optional: 316 und niedriger Kohlenstoff)
  • Kontaktfläche mit 180er Körnung für Milchprodukte
  • Perlgestrahlte Außenverkleidung in Lebensmittelqualität mit hygienischer Lippendichtung
  • ATEX-Zone 20 intern

Zubehör:

  • Leichtgängiger Rotorträger – unten montiert
  • Festo-Drucklufteinheit mit Durchflussmesser, Regler und 24-VDC-Magnetschalter
  • SEW 0,25 kW (500er Modell) oder 0,55 kW (750er Modell)
  • Kettenantrieb magnetischer Sicherheitsschalter

Ausstattungen:

  • Rotorerfassungssystem der 3. Generation; Wartungsmanagement-Software, Dichtungsüberwachung und Steuerung sowie Kontakterfassung zwischen Rotor und Gehäuse
  • Schaberschaufeln für Kohlenhydrate und andere klebrige Produkte
  • ATEX-Klasse 2 Kategorie 3 Zone 22, ATEX-Klasse 2 Kategorie 3 Zone 21 externe elektrische Komponenten
  • Explosionsschutzvorrichtung nach ATEX-Richtlinie 94/9/EU LCIE 12 ATEX 3071 X NBN: 0071