Gaswäschetechnologie Absorptionskolonnen

Senkrecht stehendes Rohr mit Gaseintritt von unten und radialer Waschflüssigkeitszuführung von oben über den gesamten Querschnitt des Rohres.

Gas und Flüssigkeit werden im Gegenstrom durch das Rohr geführt. Bevor das Gas den Kolonnenkopf verlässt, werden mitgerissene Flüssigkeitstropfen durch entsprechende Tropfenabscheider zurückgehalten. Die Kolonne befindet sich in der Regel auf einem Behälter, der die Waschflüssigkeit enthält. Das gesamte Abwasser wird durch einen Überlauf oder eine Pumpe ausgeschleust.

Funktion

Absorptionskolonnen-02-v2

Das senkrecht stehende Rohr ist an der Innenseite mit Armaturen versehen, die für einen intensiven Kontakt zwischen der Waschflüssigkeit und dem Abgas sorgen. Die Auswahl der Armaturen hängt von der jeweiligen Reinigungsaufgabe und der Zusammensetzung des Abgases ab.

Gas und Waschflüssigkeit wandern durch eine Gegenstrom-Waschkolonne. Dabei tritt das zu reinigende Abgas seitlich am unteren Ende der Kolonne ein und wird aufwärts zum oberen Ende der Kolonne geführt. Die Waschflüssigkeit wird über den gesamten Rohrquerschnitt verteilt und rieselt entlang der Kolonneneinbauten nach unten, wo sie in einem Behälter gesammelt wird.

Bei einer physikalischen Absorption wird die Waschflüssigkeit in einem Arbeitsgang durch das Kolonnenrohr geführt. Bei einer chemischen Absorption wird die Waschflüssigkeit durch eine Kreiselpumpe umgewälzt. Das auftretende Abwasser wird über einen Überlauf oder eine den Füllstand regelnden Pumpe in den Behälter ausgeschleust.

Die Gegenstromanordnung führt zu einer maximale Ausnutzung des Konzentrationsunterschieds zwischen Abgas und Waschflüssigkeit, der ein wichtiger treibender Faktor für die Absorption ist. Die maximale Reinigungswirkung wird als Faktor der Kolonnenhöhe erreicht.

Die Benennung des Kolonnentyps hängt von der Art der Kolonneneinbauten ab. Es wird unterschieden zwischen:

  • Festbettkolonnen
  • Füllkörperkolonnen
  • Bodenkolonnen
  • Sprühnebelkolonnen

Je nach den Anforderungen kann jeder Kolonnentyp mit jedem GEA-Gaswaschanlagentyp kombiniert werden.

 

Besondere Eigenschaften

  • Kann mit allen Arten von Gaswäschern kombiniert werden
  • Geringer Wartungsaufwand und niedrige Wartungskosten
  • Verwendung kostengünstiger Materialien möglich
  • Lieferbar in fast allen Ausführungen 
  • Kompaktes Design
  • Reinigungsfunktion erst nach einer bestimmten Totzeit verfügbar
  • Schlechtes Teillastverhalten
  • Empfindlich gegenüber Verschmutzung
  • Schlechter Abscheidegrad für Partikel

Einsatzmöglichkeiten

  • Leistungsbereich 100 bis 150.000 m³/h Gasdurchsatz
  • Reinigung der Abgase durch chemische oder physikalische Absorption