Aseptische Abfüllanlagen Aseptische Abfüllanlage Fillstar CX EVO

Die aseptische volumetrische elektronische Abfüllanlage Fillstar CX EVO eignet sich zum Abfüllen von Getränken mit und ohne Kohlensäure, klar oder mit Pulpe und Fasern, unter aseptischen Bedingungen.

Der Produktwechsel zwischen Getränken mit und ohne Kohlensäure erfolgt vollautomatisch unter sterilen Bedingungen. So spart der Fillstar CX EVO Betriebszeit und Energie.

Schnelle Produktwechsel

Zwar ist der Fillstar CX EVO für die aseptische Befüllung mit kohlensäurehaltigen Flüssigkeiten optimiert (mit Kontakt zwischen Flasche und Fülldüse). Die Anlage kann jedoch auch für die aseptische Befüllung mit kohlensäurefreien Flüssigkeiten (ohne Kontakt zwischen Flasche und Fülldüse) eingesetzt werden und erreicht dabei eine vergleichbare Leistung.

Diese Möglichkeit des Wechsels zwischen der Befüllung mit und ohne Kontakt – und umgekehrt – ist ein besonderes Alleinstellungsmerkmal des Fillstar CX EVO. Während der Produktwechsel bei herkömmlichen Systemen über 3 Stunden dauert, erfordert er bei diesem System praktisch keine Zeit.

Beim Fillstar CX braucht das System nicht für eine mechanische Umstellung heruntergefahren zu werden. Die neuen Abfüllparameter werden einfach ins Steuersystem der Anlage einprogrammiert und die sterile Abfüllung kann ohne Unterbrechung fortgesetzt werden.

Abfüllung kohlensäurehaltiger Getränke mit Fasern

Mit dem Fillstar CX EVO können Produkte mit Fasern (bis zu 2 cm lang und 3 mm im Durchmesser) aseptisch abgefüllt werden. In der Dekompressionsphase werden Pulperückstände mithilfe eines Schnüffelventils von der Membran entfernt. Ein integrierter Rotationstank sorgt für eine ideale Partikel- und Pulpeverteilung und reduziert den Platzbedarf insgesamt.

Der Fillstar CX EVO kann mit einem aseptischen Kolbendosierer zur Abfüllung von Stücken bis 10 x 10 x 10 mm ausgestattet werden.

Hygienisches Design

Das hygienische Design des Fillstar CX EVO beruht darauf, dass keine Teile der Abfüllkammer exponiert sind (Isolatorkonzept) – mit Ausnahme der äußersten Düsenspitze. Darüber hinaus kommen keine beweglichen Teile mit dem Produkt in Berührung. Der Abfüllkopf ist in Ruhestellung geschlossen, sodass es bei einem Stromausfall oder Druckluftleck nicht zu einem Produktverlust kommt.

Die magnetischen Durchflussmesser befinden sich außerhalb des sterilen Bereichs und sind damit für Wartungsarbeiten an den elektronischen Bauteilen gut zugänglich, selbst bei der sterilen Produktion.

Vorteile:

  • Geeignet für empfindliche Getränke mit hohem oder niedrigem Säuregehalt, wahlweise mit Kohlensäure (Befüllung mit Kontakt) oder ohne Kohlensäure (kontaktlose Befüllung)
  • Kein Füllventilwechsel bei Flaschen mit identischem Flaschenhals (28 mm bis 38 mm) oder beim Wechsel zwischen Produkten mit oder ohne Kohlensäure
  • Magnetische Durchflussmesser zum Abfüllen mit hoher Präzision, einstellbar für Behälter unterschiedlicher Form
  • Weniger Produktverluste dank integriertem Tank
  • Automatische Zuführung und Entnahme von Blindflaschen für eine vollautomatische Reinigung im geschlossenen CIP- und SIP-Reinigungskreislauf (Reinigung und Sterilisation, internationales Patent)

Ich benötige

Verwandte Serviceprodukte

Gemeinsam mit Ihnen

GEA AseptiCheck®

Schützen Sie den Betrieb Ihrer aseptischen Abfüllanlage und gewährleisten Sie die Endqualität Ihres Produkts durch die sichere Kontrolle von Risiken hinsichtlich jedes Prozessparameters eines antiseptischen Füllsystems.

Über GEA Service