Menü

Richtlinie zu Konfliktmineralien

In politisch instabilen Gebieten nutzen bewaffnete Gruppen häufig Zwangsarbeit, um Mineralien wie Tantal, Zinn, Wolfram und Gold (3TG) abzubauen. Anschließend verkaufen sie diese Mineralien, um ihre Aktivitäten zu finanzieren, z. B. für den Kauf von Waffen.

GEA unterstützt Behörden, nichtstaatliche Organisationen und Industrieverbände in ihren Bemühungen, den Handel von 3TG zu stoppen, das aus solchen Quellen stammt („Konfliktmineralien“). Dementsprechend ist es GEAs Ziel, die Verwendung von Konfliktmineralien durch eine sorgfältige Überwachung und Überprüfung seiner Lieferketten zu vermeiden. GEA erwartet von seinen Lieferanten, sich zum Verzicht auf die Verwendung von Konfliktmineralien für ihre an GEA gelieferten Produkte zu verpflichten, wie in der Richtlinie zu Konfliktmineralien von GEA ausführlicher beschrieben.

Informieren Sie sich über GEA Innovationen und Erfolgsgeschichten, indem Sie die News von GEA abonnieren.

Registrieren

Wir helfen Ihnen gern weiter! Mit wenigen Details können wir Ihre Anfrage beantworten.

Kontaktieren Sie GEA