Kennen Sie den über den Engländer, den Holländer und den Deutschen? Und dabei ist das gar kein Witz! Im Gegenteil: Stuart Barnacle, Ben Kop und Dieter Gundt gehören zum internationalen Applications Support Team von GEA und sind zuständig für Fleischverarbeitungsanlagen und die entsprechenden Anwendungen – darunter auch den GEA CookStar. Die drei haben die Kunst der Fusion von Theorie und Praxis perfektioniert und zahllose Lebensmittelhersteller aus aller Welt dabei unterstützt, ihre GEA-Anlagen optimal einzusetzen.

Das Team

Stuart Barnacle, der Engländer in dem Trio, hat einen Universitätsabschluss in Lebensmittelkunde und lernte den CookStar 1995 zunächst als Kunde kennen. Ein paar Jahre später wechselte er zu GEA. Er muss also einen guten Eindruck von uns bekommen haben. Ben Kop, der Holländer, besitzt einen Master in Lebensmitteltechnologie und gehört seit 12 Jahren zu GEA. Der dritte im Bund, Dieter Gundt (ohne Bild), studierte Chemie, Lebensmitteltechnologie mit dem Fachgebiet Fleischverarbeitung sowie Verpackungstechnik und arbeitet seit 22 Jahren bei GEA. Unser komplettes Team von Lebensmittel- und Anwendungstechnikern besteht jedoch aus weit mehr Personen als Stuart, Ben und Dieter (der am Tag, als das Foto entstand, gerade in Sachen Kundenunterstützung beschäftigt und unabkömmlich war).Neben diesen dreien gehören auch Angela van Bakel, Ben Kuhne, Tim Pessers, Jack Gielen, Martin Verhoeven, Hans van Schijndel und Eamon Brady mit zum Team.

„Ich zeige gerne mehr als nur das, was geschieht. Ich erkläre, warum es geschieht und was es beim Produkt bewirkt. ,Turbozone‘ ist so viel mehr als nur ein Wort.“ – Ben Kop – Anwendungsspezialist bei GEA

Die Herausforderung

Dieter fasst die wohlbekannte Zuverlässigkeit des CookStar in drei Worten zusammen: „Läuft, läuft, läuft.“ Und er fügt hinzu: „Man muss schon etwas sehr Dummes anstellen, um ihn kaputt zu kriegen.“ Und Ben ergänzt: „Ein paar der ersten F&E-Modelle mit 400 mm gelangten zu Kunden und das erste davon ist in Norwegen bis heute in Betrieb. Vor ein paar Jahren haben wir eins der Modelle aufgearbeitet und es hat sich praktisch sofort verkauft.“

Stuart kennt die erste 1000-mm-Anlage in Großbritannien und weiß, wo sie bis heute zuverlässig ihren Dienst tut. Aber Zuverlässigkeit ist nur ein Aspekt des CookStar-Konzepts. Die anderen sind Leistung und Leidenschaft. Und das ist es, wofür Stuart, Ben und Dieter in erster Linie stehen.

„Der CookStar ist weltweit unschlagbar und wir können es beweisen. Garantiert!“ – Stuart Barnacle, Anwendungsspezialist bei GEA

Die richtige Leistung

Die drei haben alle ihre ganz eigene Herangehensweise. Ben sagt: „Ich zeige gerne mehr als nur das, was geschieht. Ich erkläre, warum es geschieht und was es beim Produkt bewirkt. ,Turbozone‘ ist so viel mehr als nur ein Wort.“ Dieter ist eher der praktische Typ. Er sagt: „Ich bin immer neugierig. Kann ich das Gericht zubereiten? Kann ich den Ertrag verbessern? Und die Antwort ist immer ein Ja.“ Stuart wiederum ist überzeugt: „Am Ende ist alles Physik.“ Aber statt sein Publikum mit wissenschaftlichen Fakten zu erschlagen, erklärt er die Technologie lieber mit Beispielen aus dem Alltag wie der Sauna oder dem Kochen daheim. „Wir stehen für die Schnittstelle von Wissenschaft und Technologie und auf dieser Grundlage schaffen wir Ergebnisse, die die Erwartungen unserer Kunden in aller Regel übertreffen.“

Es ist diese Kombination aus Know-how, Erfahrung, Ausbildung und Hintergrundwissen, die das Team so einzigartig macht. „Zusammen sind wir unschlagbar“, wie Ben es nennt. Sie alle sind in unseren kontinuierlichen Verbesserungszyklus involviert und unterstützen die Kunden beim Vorstoß in immer neue Leistungsdimensionen. Dieter meint dazu: „Das machen wir schon seit Jahren, und zwar mit Erfolg. Jeder kann behaupten, er sei der Beste. Das dauert nur fünf Sekunden. Aber es zu beweisen, das dauert viel länger.“ Aus diesem Grund bieten wir unsere Meisterklassenseminare an. 

Und zum Schluss noch einmal Stuart Barnacle: „Der CookStar ist weltweit unschlagbar und wir können es beweisen. Garantiert!“

25 Jahre Innovation mit dem GEA CookStar

Mit der Einführung des weltweit ersten 2-Zonen-Spiralofens CookStar setzte GEA 1992 neue Maßstäbe in der industriellen Lebensmittelverarbeitung. Im Lauf der Zeit entwickelte sich der Ofen zum weltweit einzigen Doppelspiralofen mit Dreiphasen-Garsystem und ist bis heute führend in Innovation, Leistung und Zuverlässigkeit. Nun läuft er schon seit 25 Jahren – und es ist kein Ende in Sicht!