Abwasseraufbereitung auf Schiffen

Jegliches Abwasser, ob kommunalen oder industriellen Ursprungs, landet letztendlich in Abwasseraufbereitungsanlagen. Dies gilt auch für das Abwasser moderner Kreuzfahrtschiffe. Auf über ein Jahrhundert an Fachwissen und Innovation im Bereich der System- und Lösungsentwicklung für den Marinesektor zurückblickend, bietet GEA Abwasseraufbereitungstechnologien, die heute auch auf Kreuzfahrtschiffen zur Anwendung kommen.

Maximale Schlammentwässerung mit dem MBR-Dekanter

Die Separatoren und Dekanter von GEA werden für die Aufbereitung von Treib- und Schmierölen sowie von Bilgewasser, Schlammwasser und Ballastwasser auf Schiffen eingesetzt. Infolge einer jüngeren Entwicklung werden unsere Dekanter auch in der Aufbereitung von Abwasser in Marineanwendungen eingesetzt. Die Lösung für die Schifffahrt basiert auf dem Membranbelebungsreaktorsystem (MBR), das seit vielen Jahren zur Trennung von behandeltem Wasser und Belebtschlamm verwendet wird. Dank dieses Systems entfällt die Notwendigkeit eines Setztanks. An Bord von Schiffen wird der membrangefilterte belebte Überschussschlamm durch den GEA UCD 305 MBR-Dekanter entwässert, der bis zu neun Kubikmeter Schlamm pro Stunde aufbereiten kann und sich, was seine Größe betrifft, ideal für Kreuzfahrtschiffe eignet.

Membranbelebungsreaktortechnologie

Der Membranbelebungsreaktor generiert einen feinen belebten Überschussschlamm anstatt des grobflockigen Schlamms, der durch alternative Technologien gewonnen wird. Der MBR-Dekanter wurde mit speziell entwickelten Merkmalen versehen, um eine maximale Entwässerung dieses feinen homogenen Schlamms bei hohen Durchsatzleistungen zu ermöglichen. Der Dekanter ist nicht nur von kompakter Größe, er ist auch besonders leicht zu bedienen und kann für die Aufbereitung einer Reihe von Abwasserinhaltsstoffen angepasst werden.  MBR-Dekanter haben sich auf allen Arten von Schiffen im Einsatz bewährt.