Klimatisierung und Kühlung

Der Trend zu einer immer größeren Vielfalt bei den Fertiggerichten steht in engem Zusammenhang mit wachsenden Kühlanforderungen – was wiederum zur Folge hat, dass das Thema Energieeinsparung an Wichtigkeit gewinnt. Dank modernster Kühltechnik lässt sich das Energieeinsparpotenzial sowohl bei der Lagerung als auch bei der Verteilung der Produkte ausschöpfen.

Energiesparende Lagerung und Verteilung

Selbst nachdem die Herstellung eines Produktes abgeschlossen ist, besteht weiterhin Bedarf an einer sorgsam konzipierten Kühltechnik. Denn mit den immer umfangreicher werdenden Produktportfolios gewinnen die Bereiche Lagerung und Verteilung an Bedeutung. Für das Unternehmen Johma Salades b.v. – den größten niederländischen Erzeuger von Delikatess-Salaten und -Sandwiches – hat GEA die Kühlung dreier Lagerräume modernisiert. Das bestehende System basierte auf R22 als Kühlmittel und konnte die erforderliche Raumtemperatur von 2 °C nicht mehr erbringen. Unsere Ingenieure installierten eine zentrale Ammoniakpumpe, die – gemäß Kundenwunsch – später an das zentrale Kühlsystem angeschlossen werden kann. Zusätzlich zu dieser Pumpe verfügt die neue Einrichtung über einen Kompressor, einen frequenzgeregelten Elektromotor, einen Ölabscheider, einen luftgekühlten Kondensator, ein Hochdruck-Schwimmerventil, Ammoniak-Abscheider und Verdampfer.

Diese Einrichtung ist, zusammen mit den Gassensoren und dem Belüftungssystem, in einem isolierten Maschinenraum untergebracht, direkt hinter einem der Kühlräume. Das Rohrleitungssystem besteht aus Stahl und ist mit Polyisocyanurat-Hartschaum (PIR) und Aluminium ummantelt. Es hält hohem Druck stand und wurde auf Dichtheit überprüft. Der luftgekühlte Kondensator wurde in einem Kühlraum untergebracht. Die Produkte werden mit Hilfe von natürlich abtauenden Luftkühlern gekühlt; diese befinden sich auf derselben Seite wie der Maschinenraum.

Eine weitere prominente Kundenreferenz ist die beliebte britische Supermarktkette Sainsbury’s. Sainsbury’s betreibt ein neues Vertriebszentrum in Pineham, England. In diesem Lagerhauskomplex wird frisches Obst und Gemüse im Wert von ca. 50 Millionen Euro auf einer Fläche von über 49.000 m² gelagert. Ausgehend von diesem modernen Logistikzentrum beliefert Sainsbury’s 100 Supermärkte in der Region. Das Unternehmen brachte einige Ideen zur Verbesserung seiner CO2-Bilanz vor. Zum Beispiel installierte Sainsbury’s eine Wiegeeinrichtung in der Zugangsstraße zum Verteilungszentrum. Immer wenn ein Fahrzeug langsam über diese Einrichtung rollt, wird eine Bewegung in der Wiegeeinrichtung erzeugt, die wiederum Strom für den Lagerhauskomplex erzeugt.

GEA entwickelte die gesamten Kühlsysteme für diesen Komplex. Diese stellen Temperaturen von 1,5 °C für die Schnellkühllagerung und 8 °C für das Produktlager sicher. Um die strengen ökologischen Anforderungen für diese Supermarktkette zu erfüllen, arbeiten die Kühlsysteme – wie im niederländischen Unternehmen Johma – mit dem natürlichen und effizienten Kühlmittel Ammoniak.