Nahrungspulverbehandlung, Fördern und Mischen

Nahrungspulver besteht aus einer genau kontrollierten Mischung aus Kuhmilch, anderen Proteinen und weiteren Bestandteilen, darunter beispielsweise Fettsäuren, Vitaminen und Mineralien. Viele dieser Endprodukte reagieren empfindlich auf Sauerstoff und mechanische Belastung. GEA hat eine Reihe vielseitiger Pulverbehandlungslösungen entwickelt, die die Struktur, Zusammensetzung und Qualität der pulverförmigen Zutaten und des Endprodukts während des gesamten Produktions- und Verpackungsprozesses bewahren.

Nahrungspulver werden üblicherweise zur Zwischenlagerung in 25-kg-Beutel verpackt. Anschließend werden sie entpackt, durchlaufen Förderanlagen, werden gemischt und in Einzelhandelsverpackungen umgepackt. Das heißt, das Nahrungspulver durchläuft eine Reihe mechanischer Verarbeitungsprozesse, bevor es letztendlich für den Verkauf an den Endverbraucher abgepackt wird. GEA hat ein Portfolio von Pulverbehandlungs- und Fördertechnologien entwickelt, die sicherstellen, dass die Produktqualität nicht durch die mechanische Behandlung leidet.

Pulverförderung ohne Entmischung

Agglomerierte Nahrungspulver und deren Bestandteile erfordern zum Schutz ihrer Unversehrtheit eine besonders schonende Handhabung und Fördertechnik, insbesondere wenn sie lange Transportdistanzen und zahlreiche Verarbeitungsschritte durchlaufen. GEAs Druck- und Vakuum-Fördersysteme sind auf minimale Produktschädigung ausgelegt. Unsere Förderlösungen sind mit Materialfluss-Steuersystemen und integrierten Softwarelösungen ausgestattet und garantieren den schonenden Transport empfindlicher Pulver vom Wirbelschichttrockner bis in die Verkaufsverpackung.

Entpacken pulverförmiger Zutaten

Bei der Herstellung von Nahrungspulvern werden in der Regel präzise bemessene Mengen pulverförmiger Bestandteile, beispielsweise Vitamine und Mineralien, einem Zwischenprodukt oder einem Basismilchpulver beigemischt. Diese Basis- und sonstigen Pulver werden zur Zwischenlagerung meist in 25-kg-Beutel oder Schüttgutsäcke verpackt. GEA bietet Systeme zum Entleeren dieser Beutel, Schüttgutsäcke oder Boxen in Verbindung mit Fördersystemen an, die solche Zwischenprodukte zu Mischanlagen transportieren, wo sie zum fertigen Pulverprodukt weiterverarbeitet werden. Unsere Fachkompetenz erstreckt sich auf die Auslegung hygienischer und ergonomischer Lösungen zur Handhabung von Großgebinden einschließlich vollautomatischer Systeme zur Bereitstellung der Rohstoffe für Förder- und Chargenmischverfahren.

Schonende Pulvermischung

Wir bieten auch eine Reihe vielseitiger mechanischer Mischsysteme. Die Pulvermischer von GEA sind speziell auf Pulver ausgelegt, die eine flexible Verarbeitung erfordern. Sie wirken einer Schädigung des Pulvers entgegen und sorgen für ein hohes Maß an Homogenität beim Mischen. 

Als Anbieter von Komplettlösungen liefert GEA Pulverförderungs-, Differenzialdosier- und Mischanlagen in Verbindung mit voll integrierten Steuersystemen und konzipiert auf diese Weise modernste Produktionslösungen für Nahrungspulverprodukte.