Organisatorisch ist die GEA ein nach zwei Business Areas aufgebauter Konzern, der mit einer Landesorganisation seine Produkte und Lösungen vertreibt und an dessen Spitze die börsennotierte GEA Group Aktiengesellschaft steht.

Konzernstruktur
Zwei Business areas

Die GEA bündelt die Entwicklung und Herstellung von Produkten bzw. die Bereitstellung von Prozesslösungen in den zwei Geschäftsbereichen „Equipment“ und „Solutions“. Diese Bündelung in etwa gleich starke Geschäftsbereiche mit Fokus auf das jeweilig erfolgreiche Geschäftsmodell verspricht operative Synergien über Technologien und Applikationen hinweg und fördert funktionale Exzellenz durch Standardisierung von Prozessen.

Landesorganisation

Der kundennahe Vertrieb sowie die Serviceaktivitäten sind unter dem Dach einer einheitlichen Landesorganisation vereint. Die Länder gehören zu entsprechend zugeschnittenen Regionen. Für die Kunden in einem Land steht diese Landesorganisation als zentraler Ansprechpartner bereit, der das gesamte Produktportfolio sowie alle Serviceleistungen umfassend abdeckt und lokal anbietet. 

Verwaltung

Das Global Corporate Center führt zentral die Steuerungs- und Verwaltungsfunktionen. Ein Shared Service Center mit zwei Standorten übernimmt die Durchführung standardisierter administrativer Aufgaben aus den Bereichen Rechnungslegung, Personalwesen und IT.