„Heute bestellt und morgen geliefert“ – das war die Devise, als Kesselring die neue innovative GEARBOXX™ Prozessautomation Ende November 2011 orderte.

Geschäftsführer Peter-Michael Himmel und Braumeister Robert Stupac von der Brauerei Kesselring

Das neue Kontrollsystem überwacht und steuert jeden Prozessschritt im Sudhaus. Der Geschäftsführer Peter-Michael Himmel und der Braumeister Robert Stupac verrieten den Grund für den Neuerwerb und den Austausch der alten Anlage.

Das alte Steuersystem war seit 1975 störungsfrei gelaufen. Damals war es eines der ersten Automatiksysteme der noch jungen Generation von lochkartengesteuerten Anlagen.

Doch mit der Zeit kam die Anlage etwas in die Jahre und entsprach nicht mehr den Anforderungen einer modernen Brauerei. Man beschloss einen unverzüglichen „Ruhestand“ und die Anlage wurde durch ein modernes Automationssystem ersetzt.

Der Lieferumfang von GEA umfasste MCC-Schränke einschließlich der erforderlichen Hardware- und Softwareplanung sowie die Inbetriebnahme. Der 24. Januar 2012 wurde als Starttermin für den ersten Sud festgelegt – zwei Monate sind ein ehrgeiziges, aber machbares Ziel. Gleich nach dem Jahreswechsel ging man mit der Elektroinstallation und den E/A-Tests in die „heiße Phase“. Der erste Sud wurde termingerecht gebraut.

Laut Juniorchef Peter-Michael Himmel stellt dieser Neuerwerb eine beträchtliche Investition für die Brauerei Kesselring dar: „Aber eine lohnenswerte – denn diese Automatisierung ist eine Investition für die Zukunft“. Schließlich ermöglicht das moderne GEA Steuersystem GEARBOXX™ die Überwachung des Brauprozesses von überall, sogar mit einem Notepad oder Smartphone. Alle zuständigen Mitarbeiter werden sofort per SMS über mögliche Störungen in der Anlage und die nächstliegenden Ursachen informiert. So lassen sich Produktionsverluste und zeitraubende Fehlersuche vermeiden, falls Mitarbeiter gezwungen sein sollten, mitten in der Nacht in die Brauerei zu kommen.

Garantierte Rund-um-die-Uhr-Überwachung des Brauprozesses

GEARBOXX™ Prozessautomation im Sudhaus der Brauerei Kesselring

Ein weiterer großer wirtschaftlicher Vorteil besteht im niedrigen Energieverbrauch der Anlage, da die Pumpen nicht mehr ständig mit voller Leistung laufen, sondern automatisch an den tatsächlichen Energiebedarf angepasst werden.

GEARBOXX™ bietet den Brauern eine erhebliche Arbeitserleichterung. Zum Beispiel startet die Anlage um Mitternacht automatisch die Vorbereitung für den ersten Sud des Tages. Der Brauer beginnt seine Morgenschicht um fünf Uhr mit der Überprüfung des Steuersystems. Dann startet er den zweiten Sud. Die so gewonnene Zeit kann für andere Aufgaben genutzt werden.

Diese moderne Prozessautomation wurde vom GEA-Standort in Kitzingen entwickelt, installiert und in Betrieb genommen. Die Privatbrauerei Kesselring pflegt seit vielen Jahren eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung mit GEA Kitzingen. „Für uns war es wichtig, dass wir einen kompetenten Partner in der Nähe haben, falls wir dringen Hilfe brauchen“, begründet der Geschäftsführer Peter-Michael Himmel seine Entscheidung. „Außerdem lässt sich dieses intelligente Automationssystem zum Einsatz in anderen Brauereibereichen erweitern.“

Zurück