Nachdem wir bereits im Frühjahr 2013 erfolgreich mit einem weltbekannten Unternehmen für Verbrauchsgüter zusammen gearbeitet haben, um die Herstellungskapazität für Körperpflegeprodukte zu erweitern und dazu die Ausrüstung und Expertise für drei neue Anlagen zu liefern, wurde GEA ein weiterer Auftrag zur Einrichtung und Inbetriebsetzung einer zusätzlichen vierten Mischeranlage erteilt.

Da sich durch diese Zusammenarbeit eine enge und gute Geschäftsbeziehung entwickelt hatte und GEA eine langjährige Erfahrung und das entsprechende Know-how im Marktsegment der Haushaltsreiniger und Körperpflegeprodukte sowie im Bereich der zu liefernden Ventile und Molchsysteme besitzt, sind die neuen Mischeranlagen voll funktionsfähig und in der Lage, Haar- und Hauptpflegeprodukte wie Shampoos, Spülungen, Lotionen, Haarkuren und Haarstylingprodukte mit großem Volumen zu erzeugen. Alle vier Anlagen verfügen über einen ähnlichen serienmäßigen modularen Aufbau, der jeweils auf den etablierten Prinzipien von GEA basiert, aber jede Anlage wurde an die speziellen Standort- und Rezepturanforderungen angepasst. 

Die Schlüsselfaktoren, die dazu beitrugen, dass GEA den Vertrag erhielt, lagen in der nachgewiesenen Expertise des Unternehmens, das weltweit anwendungsspezifische Mischeranlagen für die Firma geliefert hatte, und der Garantie einer erhöhten Produktivität, einer gesteigerten Flexibilität und einem gesicherten Endergebnis. Effizientes Handeln und ein exzellenter Service spielten hierbei auch eine Rolle: die Deadlines waren knapp, der vorhandene Platzbedarf ebenfalls, und es gab strikte Hygienevorgaben, die erfüllt werden mussten. GEA setzte alle nur möglichen Hebel und Rädchen in Gang, um diese Meisterleistung zu bewerkstelligen, und schaffte es, die ersten drei Anlagen in einer Zeit bereitzustellen, die normalerweise für die Einrichtung einer einzigen Anlage geplant worden wäre.

Nach der Beendigung des Multimillionenprojekts bemerkte der extrem zufriedene Kunde, dass die erhöhte Produktionsleistung ein riesiger Vorteil war und das Unternehmen nun mehr Produkte mit neuen Zusatzrezepturen in kürzerer Zeit herstellen konnte.
Zurück