Gaswäschetechnologie Venturiwäscher

Senkrecht stehendes Rohr mit Venturikehle und Verdränger (Venturikonus) und konzentrisch im Rohr angeordneten Sprühdüsen oberhalb der Venturikehle.

Das Abgas strömt von oben oder von der Seite in das Rohr. Die Anlage wird meist in Kombination mit einem seitlichen Zentrifugalabscheider eingesetzt. Der Venturiwäscher ist ein Hochleistungsabscheider und besonders zum Abscheiden von Aerosolen und Feinstäuben aus einem Gasstrom geeignet.

Funktionsweise

Venturi-Wäscher-02-v2

Die gute Abscheideleistung beruht auf der hohen Relativgeschwindigkeit zwischen dem staubbeladenen Gasstrom und der Waschflüssigkeit im engsten Querschnitt des Apparates.

Zur Beschleunigung des Gasstroms und somit auch der Waschflüssigkeit muss Energie erzeugt werden. Dies bewirkt einen Druckabfall im Gasstrom, der ein ungefähres erstes Maß für die Trennleistung ist. Es ist auch möglich, eine Trennung bei niedrigen Druckverlusten zu erreichen, wenn der Gasstrom vor der Waschzone mit Dampf gesättigt, oder besser übersättigt ist. Die relative Geschwindigkeit zwischen Gas und Waschflüssigkeit muss konstant gehalten werden, wenn die Gasmengen schwanken.

Beides kann mit einem Venturiwäscher hervorragend erreicht werden. Die Venturikehle und der Diffusorspalt kann mithilfe eines einstellbaren Konus verändert und somit an verschiedene Gasmengen angepasst werden.

In einem weiteren geeigneten Tropfenabscheider erfolgt die Abscheidung der partikelbeladenen Flüssigkeitstropfen. In der Regel wird ein Zentrifugalabscheider oder ein Lamellen-Tropfenabscheider verwendet.

Zum Erreichen einer maximalen Abscheiderleistung muss das Abgas mit Dampf gesättigt sein, bevor es in der Venturikehle eintritt. Die Sättigung kann durch eine entsprechende Anordnung der Sprühdüsen im Gaseintrittsbereich des Venturiwäschers erreicht werden, die auch in Heißgas-Quenchen verwendet wird.

 

Besondere Merkmale:

  • Wäscher-Funktion steht direkt zur Verfügung (keine Leerlaufzeit)
  • Abscheidung von Aerosolen
  • Großer Lastbereich, gutes Ansprechen auf Teillast durch steuerbare Venturikehlen
  • Unempfindlich gegenüber Verschmutzung, hohe Betriebssicherheit
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Breite Anwendungspalette, kann flexibel kombiniert und erweitert werden
  • Lieferbar in allen gängigen Materialien

Einsatzmöglichkeiten:

  • Leistungsbereich bis zu 200.000 m³/h Gasdurchsatz
  • Partikel- oder Aerosolabscheidung