Verdampfungs-Technologie Thermische Entalkoholisierungseinheit

„Alkoholfreies Bier muss wie Bier schmecken.“

So lautet die Hauptforderung, die bei der Entalkoholisierung von Bier stets erhoben wird. Deshalb hat die schonende Behandlung des Produkts Priorität bei der Alkoholreduktion.

GEA gehört zu den erfahrensten Herstellern in der thermischen Trenntechnik und unsere Anlagen zur Entalkoholisierung von Bier haben sich wegen ihrer verfahrenstechnischen und produktspezifischen Vorteile weltweit durchgesetzt:

  • Produktschonung und Aromaerhalt durch Prozeßtemperaturen unter 40 °C
  • Sehr kurze Produktverweilzeit des Bieres in der Anlage
  • Keine Keimbildungsmöglichkeiten
  • Kein direkter Dampfkontakt
  • Karbonisierung innerhalb der Anlage

Für Zulaufmengen von 10 hl/h bis 50 hl/h werden direktbeheizte Fallstrom-Verdampferanlagen eingesetzt. Für größere Zulaufmengen setzt GEA Anlagen mit mechanischer Brüdenverdichtung ein. Dieses Konzept besticht gegenüber den bisherigen thermischen Entalkoholisierungsverfahren des Marktes vor allem durch die niedrigen Energiekosten. 

 
Thermische Entalkoholisierungseinheit-02

Die im Bild gezeigte Verdampferanlage kann als Kompaktanlage geliefert oder vor Ort installiert werden; ein Design gemäß ATEX ist nicht erforderlich, da der Alkohol nicht konzentriert ist, wenn er die Anlage verlässt.

Die Anlage ist mit dem GEA Eco-Matrixsystem, zylindrisch-konischen Tanks und einem kompletten Rohrleitungs- und Regelungssystem ausgestattet. Das Bier kommt aus dem Vorlagebehälter, wird vorgewärmt und anschließend in zwei aufeinander folgenden Verdampferstufen entalkoholisiert, anschließend mit Brauwasser versetzt, abgekühlt und karbonisiert.