Tablettenpressen für industrielle Anwendungen R0/2 Tablettenpresse

Die R0/2 ist eine einseitige Presse für kleine Tabletten und komplexe Teile. Typische Anwendungen sind TuCa-Kugeln für Stifte und Lager, Hartmetall-Schneidwerkzeuge und Keramikkomponenten.

Die R0/2 ist eine kleine 60-kN-Presse für Fülltiefen von bis zu 14 mm. Sie wird im Wesentlichen für kleine Tabletten und komplexe Teile verwendet, die nur relativ geringe Druckkräfte erfordern.

Merkmale

  • Die Maschine kann eine konstante Dicke oder eine konstante Dichte verpressen.
  • Zur Standardausstattung gehören ein robuster Gusseisenrahmen, das Schwerkraft-Beschickungssystem und ein pneumatischer unterer Druckkompensator.
  • Optionale Funktionen umfassen eine einstellbare Oberstempeleindringtiefe, einen oberen Kompensator und kundenspezifische Beschickungssysteme. 
  • Die R0/2 kann mit einem SPS/PC-basierte Steuerungssystem, dem MC5, ausgestattet werden.
  • Die R0/2 ist CE-konform.
 

Technische Daten

Die Tablettenpresse R0/2 ist für vier verschiedene Werkzeuggrößen lieferbar:

ModellR0/2-A R0/2-BR0/2-CR0/2-D
Anzahl der Stationen26222035
Max. Presskraft [kN]65656565
Maximale Fülltiefe [mm]12121212
Max. Bereich pro Satz Füllkurven [mm]12121212
Oberstempeleindringtiefe in die Matrize [mm]4,54,54,54,5
Außendurchmesser der Matrize [mm]21252815
Durchmesser des Stempelhaltergehäuses [mm]16161616
Max. Ausgangsleistung [Tab/h]78.00066.00060.000105.000
Höhe Tablettenpresse [mm]1.650   1.6501.6501.650
Bodenfläche [mm]850 x 1.100850 x 1.100850 x 1.100850 x 1.100

Kontakt

Ich benötige

R0/2 – Highlights

Zur Verbesserung und Beschleunigung der Tablettenproduktion mit der R0/2 sind eine Reihe von Sonderfunktionen lieferbar. Diese Funktionen optimieren nicht nur den Pulverfluss und verbessern die Prozesskontrolle, sie erhöhen auch die Qualität des fertig verpressten Produktes und den Durchsatz.

Werkzeugoptionen

(1) Kernstäbe:

Pellets mit vertikalen Löchern werden mithilfe von zentriert über dem Unterstempel angeordneten Kernstäben angefertigt. Auf dem Rotor befindet sich ein zentraler Ring zwischen den Matrizen und den Unterstempelführungen. Mit diesem Ring werden die Kernstab-Haltestifte in der richtigen Höhe gesichert. Während des gesamten Verpresszyklus bleibt der Kernstab bündig mit der Matrizentischoberfläche. Beim Füllen fließt das Pulver rund um den Kernstab in die Matrize. Gelegentlich auf der Spitze des Kernstabs verbleibendes Pulver wird von einer Abstreifklinge abgewischt. Ein Oberstempel mit einer zentralen Bohrung verschließt die Matrize und das Pellet wird verpresst. Die Materialeigenschaften des Kernstabs und die Oberflächengüte müssen sorgfältig gewählt werden, um ein Reißen des Kernstabes während des Pelletausstoßes zu vermeiden.

(2) Mehrspitzenwerkzeug:

Das Ausstatten der Maschine mit einem Mehrspitzenwerkzeug ist eine Möglichkeit, die Produktionsleistung für kleinere Tabletten zu erhöhen. Mehrere kleinere Stempelspitzen werden an einem größeren Stempelhalter befestigt. Die Produktionsleistung wird aufgrund der größeren Anzahl an Werkzeugspitzen multipliziert, ohne dass die Druckhaltezeit oder Entlüftungszeit verändert werden müssen.

Optionen bei der Pulverbeschickung

(1) Einzelner Schaufelpulverförderer: 

Verbessert den Füllvorgang im Vergleich zu einem Gravitations-Füllschuh – bei einem Minimum an Energieeinsatz.

(2) Vibra-Flüssigkeitszuführung: 

Eine Vibrationsvorrichtung verbessert den Fluss von schwierigen Pulvern.

(3) Gravitations-Füllschuh: 

Bei fragilen Pulvern kann ein Gravitations-Füllschuh die beste Option sein.

(4) Beschickung mit geringen Dosierungen: 

Eine sehr genaue Messung des Pulverfüllstand in den Zuführungen löst die Pulverzuführung aus, um Störungen bei der Beschickung zu vermeiden.

(5) Pulverdosierventil oder PDV: 

Pressen werden häufig von IBCs oder Silos gespeist. Wenn diese leer laufen, ändert sich der Pulverdruck in der Pressezuführung und somit in der Matrize, was zu Variationen beim Tablettengewicht führt. Das Tablettengewicht-Steuersystem der Presse oder der Bediener kann die Matrizenfüllung einstellen, aber über das PDV kann der Druck in der Zuführung wesentlich einfacher konstant gehalten werden. Ein Sensor erfasst den Pulverfüllstand in einem transparenten Röhrchen und steuert den Motor des Pulverabstreifers. Wenn der Abstreifer nicht rotiert, wird der Pulverfluss gestoppt. Das PDV hält nicht nur den Pulverdruck konstant, es verhindert auch eine Segregation des Pulvers. Ein weiterer Vorteil ist, dass das PDV auch mit abrasiven Pulvern verwendet werden kann. 

 

Prozesssteuerung

MODUL™ Tablettenpresse

(1) Luftkompensator für das Verpressen in einer konstante Dichte

Wenn ein vollständig symmetrisches Verpressen erforderlich ist, werden ein oberer und ein unterer Luftkompensator installiert. 

Der Luftkompensator, der ausschließlich bei GEA-Tablettenpressen eingesetzt wird, wird mit der oberen und der unteren Druckrolle verbunden und wirkt wie ein Polster. Der Druck im Luftkompensator ist so eingestellt, dass die Rollen während jedes Pellet-Verdichtungszyklus einige zehntel Millimeter bewegt werden, um sicherzustellen, dass jedes Verpressen mit dem eingestellten Kompressionsdruck durchgeführt wird. Jedes Pellet wird mit einer gleichen Dichte verpresst, und Höhenschwankungen spiegeln die Unterschiede in der Matrizenfüllung und in den Pulvereigenschaften wider. 

(2) Luftkompensator für das Verpressen in einer konstanten Dicke

Der im Kompensator eingestellte Druck gleicht der maximalen Druckkraft, die die Werkzeugspitzen aufnehmen können. Wenn der eingestellte Schwellenwert überschritten wird, bewegt sich der Luftkompensator sofort und schützt die einzelnen Stempelspitzen vor Überlastung. Die Presse stoppt und die Überlaststellung wird angezeigt. 

Kontakt

Ich benötige