Vakuumtechnologie Dampfstrahl-Flüssigkeitspumpen

Dampfstrahl-Flüssigkeitspumpen basieren auf bewährten Strahlpumpentechnologien und werden häufig eingesetzt, um Flüssigkeiten anzuheben und zu fördern.

Unsere Dampfstrahlsysteme haben eine schlichte Bauform und sind zuverlässig und wartungsarm.

Anwendungen

Das Anheben und Fördern von flüssigen Chemikalien, wie Laugen, Säuren, Gerbbrühen, Kalkmilch, Abwasser, Schlempen, Bilgenwasser etc.

Umlauf mit gleichzeitiger Erwärmung der Flüssigkeitsinhalte

Betriebsmodus

Die drei Hauptkomponenten von Dampfstrahl-Flüssigkeitspumpen sind der Kopf, der Zerstäuber und die Förderdüse. Der mit hoher Geschwindigkeit austretende Dampfstrahl aus der Förderdüse überträgt seine kinetische Energie auf die Flüssigkeit, vermischt sich mit ihr und kondensiert. Auf diese Weise wird die Flüssigkeit gefördert und ihr Druck wird gleichzeitig erhöht.

Diese Pumpen funktionieren auf die gleiche Weise wie Dampfstrahl-Vakuumpumpen und pumpen die Saugleitungen ab. Sie sind demnach selbstansaugend.

Entsprechend der veränderlichen Anforderungen, werden zwei unterschiedliche Klassen an Standarddampfflüssigkeitspumpen hergestellt:

  1. KLASSE A: für geringe Saughöhen von bis zu maximal 1 m (wobei Dichte ρ = 1000 kg/m³ oder Flüssigkeitszulauf) und hohe Förderdrucke
  2. KLASSE B: für größere Saughöhen und Förderdrucke von bis ca. 1,1 bar

Neben Standardpumpen liefern wir auch spezielle Ausführungen für größere Saughöhen und Förderdrucke.

 

Vorteile

  • leichte Installation und Wartung
  • keine beweglichen Teile und daher verschleißfrei
  • wartungsfrei
  • hohe Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit
  • lange Lebensdauer
  • geringe Kosten