Rotationstrockner und -kühler Rotationskühler

Kühl unter allen Bedingungen.

GEAs Rotationskühler wie beispielsweise Kaskadenkühler, Sprühkühler, Zonenkühler und Trockner-Kühler-Kombinationen sind sorgfältig ausgelegt und konstruiert, um höchste industrielle Ansprüche zu erfüllen.

Kaskadenkühler

Dem Kaskadenkühler liegt ein ähnliches Funktionsprinzip zugrunde wie dem Kaskadentrockner, nur mit dem Unterschied, dass anstelle von Heißgasen mit Umgebungsluft oder gekühlter Luft gearbeitet wird und Kaskadenkühler grundsätzlich als Gegenstromkühler arbeiten. Kaskadenkühler werden zum Kühlen von grobkörnigen Produkten auf niedrige Endtemperaturen oder in Verbindung mit einem indirekten Kühlsystem eingesetzt.

Wasserkühler, Bauweise als Sprühkühler mit externen Sprühdüsen

Wasserkühler, Bauweise als Sprühkühler mit externen Sprühdüsen

Einfacher Aufbau mit einem kontinuierlichen Wasserdurchfluss- oder Rezirkulationssystem, wobei das Wasser dabei zur Kühlung/Verdunstungskühlung kontinuierlich über eine Reihe externer Wasserdüsen über die Rotationstrommel versprüht wird. 

Einsatz bei staubigen Produkten und/oder Prozessen mit hohen Temperaturen und beschränktem Platzangebot – beispielsweise hinter Brennöfen und Kalzinierern – oder wenn das Material auf eine Temperatur nahe der Umgebungstemperatur abgekühlt werden muss.

Zonenkühler

Kühler Querschnitt Zeichnung 2

Der Zonenkühler ist ein Kontaktkühler und verfügt über einzelne Produktkammern, die mit Wasser in einem geschlossenen Kreislauf gekühlt werden. Das heiße Material kommt ständig mit den wassergekühlten Kammerwänden in Kontakt und wird so gekühlt. 

Dieses System mit unterteilten Kammern ist effizienter, da es eine wesentlich größere Kühlfläche in Bezug auf das Produktvolumen aufweist. Die separaten Kammern sorgen zusätzlich für ein sanftes Durchmischen und vermeiden ungleichmäßige Temperaturverteilungen im Produkt.

 

Trockner-Kühler-Kombinationen mit Zentralrohr-Luftzufuhr

Das System ist so konfiguriert, dass das Gegenstromprinzip in den Trocknungs- und Kühlungszonen beibehalten wird; die zusätzliche Trocknungsluft wird dabei durch ein Zentralrohr eingespeist. Die warm aus dem Kühler austretende Luft wird im Wärmerückgewinn ebenfalls als Trocknungsluft genutzt und senkt dadurch den Luftbedarf und die damit verbundene elektrische Leistungsaufnahme des Ventilators. Bestens geeignet für Gegenden mit hoher Lufttemperatur und hoher Luftfeuchtigkeit (wie beispielsweise in Zuckerrohr-Anbaugebieten).

Trockner-Kühler-Kombination mit Zentralrohr-Austritt

Bei dieser Bauweise wird Gleichstromtrocknung mit Gegenstromkühlung kombiniert und die konvergierenden Luftströme treten zwischen der Trockner- und Kühlersektion aus. Dieses Konzept ermöglicht höhere Trocknungstemperaturen und einen kleineren Trommeldurchmesser und eignet sich besonders gut für die Trocknung von Rübenzucker, Rohrzucker und besondere Zuckerprozesse.