Kristallisationstechnik Schmelzkristallisationsanlage

Suspension-Schmelzkristallisation, die effiziente Reinigungsalternative

Schmelzkristallisationsanlagen in der chemischen Industrie.

Prozessbeschreibung

Installation DB Acetonitril 3

Die typische Konfiguration für ein suspensionsbasiertes Schmelzkristallisationssystem ist in dem folgenden Diagramm dargestellt. Das Rohprodukt wird in Schabkristallisatoren gekühlt. Diese können je nach spezifischer Anwendung als Wärmeaustauscher- oder Behälterkristallisatoren ausgelegt sein. Der Kristallisator erzeugt reine Produktkristalle und konzentriert so die Verunreinigungen in der verbleibenden flüssigen Mutterlauge. Die Kristalle werden anschließend von der Mutterlauge, die reich an Unreinheiten ist, abgeschieden, wodurch ein reiner Produkt- und ein Ausschussstrom entstehen. Der Ausschuss enthält die konzentrierten Verunreinigungen, aber auch wertvolles Produkt, das abhängig von der spezifischen Anwendung zurückrückgewonnen werden kann.

Jeder einzelne Kristall wird in der Mutterlauge suspendiert und kann durch freie Strömung in der Flüssigkeit wachsen. Angesichts von Milliarden von Kristallen pro Kubikmeter kann das Oberflächenwachstum zwischen 5.000 und 10.000 m² pro m³ Volumen betragen. Diese enorme Wachstumsfläche ermöglicht nahezu ideale Wachstumsraten, die zu den charakteristischen reinen Kristallen führen, die von einem eutektischen Kristallisierungsprozess erwartet werden.

Da sich jetzt alle Verunreinigungen in der Mutterlauge befinden, ist es sehr wichtig, diese Flüssigkeit vollständig von der Außenseite der Kristalle zu entfernen. Die Kristallisatorsuspension wird in eine Waschkolonne gepumpt, wo die reinen Kristalle von der Mutterlauge abgeschieden und anschließend gereinigt werden. Die effiziente Waschwirkung in der Waschkolonne lässt sich mit keiner anderen Fest/Flüssig-Abscheidevorrichtung vergleichen. Die reinen Produktkristalle werden dann geschmolzen und aus dem System ausgetragen.

Suspensionsbasierte Kristallisatoren erzeugen reine Kristalle. Waschkolonnen können die gesamte Mutterlauge auf effiziente Weise entfernen und somit ein äußerst reines Produkt erzeugen.

Industrielle Anwendungen
Kapazitäten von 10 kg/h bis 50.000 kg/h Produkt

 

Kontakt

Ich benötige

Funktionsweise

Grundlagen der Schmelzkristallisation

Funktionsweise

Ablaufschema Waschkolonne

Die typische Konfiguration für ein suspensionsbasiertes Schmelzkristallisationssystem ist in dem folgenden Diagramm dargestellt. Das Rohprodukt wird in Schabkristallisatoren gekühlt. Diese können je nach spezifischer Anwendung als Wärmeaustauscher- oder Behälterkristallisatoren ausgelegt sein. Der Kristallisator erzeugt reine Produktkristalle und konzentriert so die Verunreinigungen in der verbleibenden flüssigen Mutterlauge. Die Kristalle werden anschließend von der Mutterlauge, die reich an Verunreinigungen ist, abgeschieden, wodurch ein reiner Produkt- und ein Ausschussstrom entstehen. Der Ausschuss enthält die konzentrierten Verunreinigungen, aber auch wertvolles Produkt, das abhängig von der spezifischen Anwendung zurückrückgewonnen werden kann.

Jeder einzelne Kristall wird in der Mutterlauge suspendiert und kann durch freie Strömung in der Flüssigkeit wachsen. Angesichts von Milliarden von Kristallen pro Kubikmeter kann das Oberflächenwachstum zwischen 5.000 und 10.000 m² pro m³ Volumen betragen. Diese enorme Wachstumsfläche ermöglicht nahezu ideale Wachstumsraten, die zu den charakteristischen reinen Kristallen führen, die von einem eutektischen Kristallisierungsprozess erwartet werden.

Da sich jetzt alle Verunreinigungen in der Mutterlauge befinden, ist es sehr wichtig, diese Flüssigkeit vollständig von der Außenseite der Kristalle zu entfernen. Die Kristallisatorsuspension wird in eine Waschkolonne gepumpt, wo die reinen Kristalle von der Mutterlauge abgeschieden und anschließend gereinigt werden. Die effiziente Waschwirkung in der Waschkolonne lässt sich mit keiner anderen Fest/Flüssig-Abscheidevorrichtung vergleichen. Die reinen Produktkristalle werden dann geschmolzen und aus dem System ausgetragen.
Suspensionsbasierte Kristallisatoren erzeugen reine Kristalle. Waschkolonnen können die gesamte Mutterlauge auf effiziente Weise entfernen und somit ein äußerst reines Produkt erzeugen.

 

Kontakt

Ich benötige