Vakuumtechnologie Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpe

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen basieren auf bewährten Strahlpumpentechnologien und werden häufig in Chemielaboratorien für die Erzeugung von Vakua eingesetzt.

Unsere Dampfstrahlsysteme haben eine schlichte Bauform und sind zuverlässig und wartungsarm.

Anwendungen

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen mit Gewindeanschlüssen werden vorwiegend in Chemielaboratorien zur Erzeugung von Vakua eingesetzt, beispielsweise für die Vakuumdestillation oder -trocknung.

Sie werden auch zum Abpumpen von Siphonleitungen und Saugleitungen von Kreiselpumpen und Kondensatoren sowie zur Entlüftung von Druckkesseln und zur Erzeugung von Unterdruck in Nutschen eingesetzt.

Betriebsmodus

Wenn Wasser als Fördermedium verwendet wird, können Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen direkt mit der Wasserleitung verbunden werden. Soll der Wasserverbrauch hingegen so wirtschaftlich wie möglich gehalten werden, kann das Betriebswasser zirkuliert werden. Dies ist auch dann möglich, wenn anstelle von Wasser andere Flüssigkeiten als Fördermedium verwendet werden.

Die Temperatur der Betriebsflüssigkeit kann durch die konstante Zuführung von kleinen Mengen an Frischflüssigkeit niedrig gehalten werden. Höhere Vakua können durch die weitere Kühlung der Betriebsflüssigkeit erzeugt werden. Dies ist vor allem dann angebracht, wenn der Saugfluss kondensierbare Komponenten enthält, z. B. Lösungsmittel. In solchen Fällen kann die Vakuumpumpe betrieben werden, indem das Kondensat als Fördermedium verwendet wird.

Der niedrigste erreichbare Druck kann mit einer Saugleistung von 0 (Blindvakuum) erreicht werden und entspricht dem Dampfdruck der Förderflüssigkeit, der von der Temperatur der Flüssigkeit abhängt.

Die Funktion von Flüssigstrahlpumpen basiert auf der Tatsache, dass der mit hoher Geschwindigkeit aus der Förderdüse austretende Flüssigkeitsstrahl Luft, Gas, Flüssigkeiten oder Feststoffe aus dem Kopf der Strahlpumpe mitreißt und diese auf atmosphärischen Druck komprimiert.

Für detaillierte Informationen über die Struktur und die Art des Betriebs von Strahlpumpen, siehe „Produktkatalog“.

 

Vorteile

  • keine beweglichen Teile
  • wartungsfrei
  • kann nahezu in allen Umgebungen installiert werden
  • schnelle und leichte Inbetriebnahme
  • bei angemessener Materialwahl nahezu uneingeschränkte Lebensdauer
  • kann aus verschiedenen Baumaterialien hergestellt werden
  • geringe Anschaffungskosten

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen des Typs fvp1 basieren auf bewährten Strahlpumpentechnologien und werden häufig in Chemielaboratorien für die Erzeugung von Vakua eingesetzt.

Unsere Dampfstrahlsysteme haben eine schlichte Bauform und sind zuverlässig und wartungsarm.

Anwendungen

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpe-fvp1-01

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen mit Gewindeanschlüssen werden vorwiegend in Chemielaboratorien zur Erzeugung von Vakua eingesetzt, beispielsweise für die Vakuumdestillation oder -trocknung.

Sie werden auch zum Abpumpen von Siphonleitungen und Saugleitungen von Kreiselpumpen und Kondensatoren sowie zur Entlüftung von Druckkesseln und zur Erzeugung von Unterdruck in Nutschen eingesetzt.

Betriebsmodus

Wenn Wasser als Fördermedium verwendet wird, können Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen direkt mit der Wasserleitung verbunden werden.

Soll der Wasserverbrauch hingegen so wirtschaftlich wie möglich gehalten werden, kann das Betriebswasser zirkuliert werden. Dies ist auch dann möglich, wenn anstelle von Wasser andere Flüssigkeiten als Fördermedium verwendet werden.

 

Vorteile

  • keine beweglichen Teile
  • wartungsfrei
  • kann nahezu in allen Umgebungen installiert werden
  • schnelle und leichte Inbetriebnahme
  • bei angemessener Materialwahl nahezu uneingeschränkte Lebensdauer
  • kann aus verschiedenen Baumaterialien hergestellt werden
  • geringe Anschaffungskosten

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen des Typs fvp2 basieren auf bewährten Strahlpumpentechnologien und werden häufig in Laboratorien sowie in Pilot- und Produktionsanlagen für die Erzeugung von Vakua eingesetzt.

Unsere Dampfstrahlsysteme haben eine schlichte Bauform und sind zuverlässig und wartungsarm.

Anwendungen

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpe-fvp2-01

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen mit Flanschanschlüssen werden vorwiegend in Laboratorien sowie in Pilot- und Produktionsanlagen für die Erzeugung von Vakua eingesetzt, beispielsweise für die Vakuumdestillation oder -trocknung.

Sie werden auch zum Abpumpen von Siphonleitungen und Saugleitungen von Kreiselpumpen und Kondensatoren sowie zur Entlüftung von Druckkesseln und zur Erzeugung von Unterdruck in Nutschen, etc. eingesetzt.

Betriebsmodus

Wenn Wasser als Fördermedium verwendet wird, können Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen direkt mit der Wasserleitung verbunden werden.

Soll der Wasserverbrauch hingegen so wirtschaftlich wie möglich gehalten werden, kann das Betriebswasser zirkuliert werden. Dies ist auch dann möglich, wenn anstelle von Wasser andere Flüssigkeiten als Fördermedium verwendet werden.

 

Vorteile

  • keine beweglichen Teile
  • wartungsfrei
  • kann nahezu in allen Umgebungen installiert werden
  • schnelle und leichte Inbetriebnahme
  • bei angemessener Materialwahl nahezu uneingeschränkte Lebensdauer
  • kann aus verschiedenen Baumaterialien hergestellt werden
  • geringe Anschaffungskosten

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen des Typs fvp3 basieren auf bewährten Strahlpumpentechnologien und werden häufig in Laboratorien sowie in Pilot- und Produktionsanlagen eingesetzt.

Unsere Dampfstrahlsysteme haben eine schlichte Bauform und sind zuverlässig und wartungsarm.

Anwendungen

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpe-fvp3-01

Flüssigkeitsstrahl-Vakuumpumpen aus Porzellan werden in Laboratorien sowie in Pilot- und Produktionsanlagen eingesetzt. 

Sie werden zum Abpumpen von Siphonleitungen in Säureanlagen genutzt sowie für die Erzeugung von Vakuum, für die Entlüftung von Anlagen, in denen Lösungsmitteldämpfe entstehen und für die Erzeugung von Unterdruck in Nutschen etc.

Betriebsmodus

Strahlpumpen aus Porzellan werden mit einem Schutzgehäuse aus Gusseisen versehen. Diese Pumpen sind daher gut gegen mechanische und chemische Belastungen geschützt. 

 

Vorteile

  • keine beweglichen Teile
  • wartungsfrei
  • kann nahezu in allen Umgebungen installiert werden
  • schnelle und leichte Inbetriebnahme
  • bei angemessener Materialwahl nahezu uneingeschränkte Lebensdauer
  • kann aus verschiedenen Baumaterialien hergestellt werden
  • geringe Anschaffungskosten