Ausgleich von Schwankungen in der Konsistenz der Hefe Hefedosierung

Die intelligente Kombination einer frequenzgesteuerten Pumpe und einem gesteuerten Überströmventil ermöglicht den Ausgleich von Schwankungen in der Konsistenz der Hefe und bei der Durchflussrate der Würze.

Die von GEA entwickelte Methode zur Bestimmung der Hefezellenzahl durch Differenzial-Trübungsmessung gewährleistet eine präzise Hefedosierung. Schwankungen in der Grundtrübung der Würze werden damit ausgeglichen. Ein speziell für diese Anwendung entwickelter Mischer sorgt für das korrekte Einmischen der Hefe in die Würze. Als Alternative zur Differenzial-Trübungsmessung kann das Hefevolumen auch durch eine variable Zellenzählung bestimmt werden.

Die Qualität der Hefe - unsere Zusammenfassung

Design

  • Funktionsgeprüfte, vormontierte Einheiten auf kompaktem Grundrahmen
  • Einsatz von VARIVENT® Komponenten für höchsten hygienischen Standard und beste CIP-Fähigkeit
  • Die einzelnen Einheiten lassen sich von der einfachsten bis zur leistungsstärksten Version ohne Schweiß- und Schneidarbeiten erweitern.
  • Die Kapazitätsanpassung durch Teiletausch mittels lösbarer Verbindungen innerhalb des Bereichs der Nennbreiten DN 50 - DN 125.

Technische Daten

  • Integration einer seriellen Schnittstelle für den Anschluss der Anlage an das Haupt-Steuerungssystem
    Trennung der Würze- und Hefe-Rohrleitung durch VARIVENT® Doppelsitzventile oder durch normale Absperrventile
  • Differenzial-Trübungsmessung, basierend auf der Korrelation zwischen Trübung und Hefezellenzählung
  • Regelung der dosierten Lebendzellenzahl durch Messung der elektrischen Eigenschaften der intakten Zellenmembranen
  • Größen (Würzerohrleitung): DN 50 bis DN 160 (6 Zoll)
  • Geschwindigkeit des Würzeflusses: 1,0 bis 2,5 m/s
  • Würzedruck: Hefedosieranlage max. 6,0 bar
  • Druckabfall in der Würzerohrleitung: Hefedosieranlage < 0,5 bar
  • Hefedosierbereich: 5 - 50 Millionen Hefezellen / ml Würze
  • Nennweite der Heferohrleitung: DN 40 bis DN 80
  • Vordruck für Hefedosieranlage:
    > 0,5 bar über dem CO² Sättigungsdruck
    > 0,5 bar unter dem Würzedruck bei der Dosierung
  • Produktflussrate: bis zu1900 hl / h.
 

Kontakt

Ich benötige