Dünnstrom (verdünnt) Saugförderung – Dünnstrom

Saugfördersysteme für Dünnstrom- oder verdünnte Ströme verwenden im Allgemeinen Verdrängungslüfter, um für einen Unterdruck (von bis zu 50 %) zu sorgen, der Materialien durch eine Rohrleitung zum Empfangsbehälter fördert, wo Luft und Produkt filtriert und getrennt werden. Auch lüfterbasierte Systeme mit geringer Förderleistung sind lieferbar.

Das Produkt wird entweder direkt oder – wenn eine Dosierung gewünscht wird – über eine Vorschubeinrichtung (Zellradschleuse oder Förderschnecke) in die Rohrleitung eingebracht, wird von dem Luftstrom getragen und abhängig von der Partikelgröße und -dichte mit relativ hoher Geschwindigkeiten weitergefördert. Das geförderte Produkt wird mittels einer Zellradschleuse oder von Ventilen kontinuierlich aus dem Empfangsbehälter ausgetragen. Saugfördersysteme für Dünnstrom- oder verdünnte Phasen verwenden im Allgemeinen Verdrängungslüfter, um für einen Unterdruck (von bis zu 50 %) zu sorgen, der Materialien durch eine Rohrleitung zum Empfangsbehälter fördert, wo Luft und Produkt filtriert und getrennt werden. Auch lüfterbasierte Systeme mit geringer Förderleistung sind lieferbar.

Anwendungen

Dünnstrom-Fördersysteme eignen insbesondere für den Transport geringer oder mittlerer Materialienmengen über mittlere Distanzen, von mehreren Quellen an ein Ziel. Sie sind vielseitig und anpassungsfähig, und ihre niedrigen Betriebsdrücke ermöglichen die Verwendung kostengünstiger Rohrleitungen und Armaturen. Dieses Verfahren wird häufig für zentrale Staubsauganlagen oder zum Saugen eines Produkts aus mehreren Silos und für andere Anwendungen verwendet, die ein Netzwerk von Saugleitungen erfordern, um ein Produkt zu einem Sammelpunkt zu transportieren.
 

Technische Daten

Förderraten: niedrig bis mittel (<10 t/h).
Fördergeschwindigkeiten: 15 bis 30 m/s
Förderstrecken: <100 m
Luftbewegung: Verdrängerlüfter (Roots-Typ).
Betriebsdruck: <50 % Unterdruck.
Material/Luft-Verhältnisse: gering bis mittel (3 bis 15 kg/kg).

Zur Beachtung: Alle Zahlen sind Näherungswerte: Bitte kontaktieren Sie GEA, um zu erfahren, wie Ihr Produkt gefördert werden sollte.