Destillations-Technologie Destillations-Prüfeinrichtungen im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Karlsruhe

Verfügbarkeit von Labor- und Versuchsanlagenprüfungen für verschiedene Arten von Destillations- und Rektifizierungssystemen.

Unser Forschungs- und Entwicklungszentrum ist mit hochmodernen Versuchsanlagen und Prüfständen optimal für Tests im Bereich der Destillations-Technologie ausgerüstet.

Die meisten Versuchsanlagen sind so mobil, dass es auch möglich ist, die Tests an den Standorten unserer Kunden durchzuführen. In diesen Fällen können die Anlagen über ein Fernbedienungssystem gesteuert und überwacht werden. Die Prozessdaten können selbstverständlich aufgezeichnet und elektronisch verarbeitet werden.

Unser physikalisch-chemisches Labor dient der Bestimmung und Analyse wichtiger physikalischer Eigenschaften wie Viskosität, Siedepunkterhöhung, Wärmeleitfähigkeit und maximale End-Aufkonzentrierung.

Darüber hinaus können in unserem Analyselabor komplexe Qualitätsparameter mit Gaschromatographie und Hochleistungsflüssigkeitschromatographie bestimmt werden.

Wir benutzen die neuste Software und Hardware für die Simulation des Betriebsverhaltens unserer Anlagen und passen Sie an die individuellen Kundenspezifikationen an. Die so bestimmten Prozessparameter und Stoffeigenschaften fließen direkt in das Design unserer Anlagen ein.

 

Die folgenden Versuchsanlagen sind für Tests verfügbar:

  • Fermentationsanlage für kontinuierliche Fermentation/Chargen-Fermentation
  • Die Glas-Destillationssäule DN 50 für erste Evaluierungen ist mit Füllkörpersäulen oder Siebböden mit elektrischer Heizung ausgestattet
  • Die Glas-Destillationssäule DN 100 mit Siebböden aus nicht rostendem Stahl werden hauptsächlich für die Beobachtung der Schaumbildung und Aufbereitung von Produkten mit höherer Viskosität eingesetzt, entweder mit Direktdampfbeheizung oder mit natürlicher Zirkulationsverdampfung
  • Mobile Säulen DN 250 aus nicht rostendem Stahl sind mit Füllkörperpackungen oder Böden (Siebböden und Thormann-Böden) und Direktdampfbeheizung ausgestattet - die Heizung ist auch mit dem bestehenden Fallstromverdampfer (ATEX) möglich.
  • Stationäre Säule mit Füllkörperpackungen, geeignet für Temperaturen bis zu 300 °C mit Zwangsumlaufverdampfer, Erhitzung mit Wärmeträgeröl

Kombinationen der oben genannten Systeme und Anordnungen von Prozessanlagen, die aus verschiedenen Technologien bestehen (wie Membranfiltration, Destillation, Verdampfung, Zentrifuge, Dekanter, Trockner usw.)