Verarbeitung gekapselter Materialien Containment-Pulverprobenahme

Basierend auf der BUCK® Ventiltechnologien bietet GEA eine Reihe von Geräten für Containment-Probenahmen im Bereich der pharmazeutischen Industrie.

BUCK® Probenehmer für verunreinigungsfreie Probennahme

Entwickelt wurde der BUCK® Probenehmer auf der Grundlage der Doppelventiltechnologie speziell für Anwendungen mit Prozessprobenahmen unter Nutzung der Schwerkraft, in Kombination mit einer in Prozesse wie der Granulation und Trocknung allgemein gebräuchlichen Produktprobenahmeausrüstung. 

Der Probenehmer bietet einen Prozess zur Containment-Probenahme, der sogar während aller Phasen des Andockens, der Probenahme und des Abdockens einen prozessbedingte Druckwiderstand beibehält.

Prinzip des BUCK® Probenehmers

Prinzip des BUCK® Probenehmers

Abgedockt und geschlossen
Sowohl Probenehmer als auch Probenahmestutzen sind geschlossen und mit einer federbelasteten Abdeckung abgedichtet. 

Angedockt und geschlossen
Durch den Anschluss des Probenehmers an den Probenahmestutzen entsteht eine sichere Abdichtung, ohne dass der Prozess unterbrochen werden muss.

Angedockt und geöffnet
Schraubt man den Probenehmer weiter auf den Probenahmestutzen, öffnen sich dadurch die beiden Teile. Beide Abdeckungen – also sowohl der Probenehmer als auch der Probenahmestutzen – bilden eine vollständig abgedichtete Einheit.

 

Hicoflex® Einweg-Probenahmetechnologie

Der Hicoflex® Probebeutel dient der Containment-Probenahme und ermöglicht die Entnahme einer Prozessprobe oder der Schüttgüter in einem Hicoflex® Ladebeutel über einen Hicoflex® Adapter. Das Volumen einer Probennahme kann ca. 5 ml betragen.