Für Produktionen in kleinem oder großem Umfang Maßgeschneiderte Mischsysteme

Das effiziente Mischen steht im Mittelpunkt jeder Verarbeitungsanlage für Haushalts- und Körperpflegeprodukte. Für manche Anwendungen ist das Chargenmischen, für andere ein kontinuierliches Mischen erforderlich: für sämtliche werden die GEA Fachkompetenz benötigt.

GEA ist seit vielen Jahren ein weltweit führender Anbieter technisch fortschrittlicher Mischsysteme für den Haushalts- und Körperpflegesektor.

Die Mischexperten

Wir bieten sowohl Chargen- als auch kontinuierliche Prozesslösungen – beginnend mit Pilotanlagen-Skid-Systemen bis hin zu industriellen Verarbeitungsanlagen wie einzelne Module oder als komplett integrierte Systeme – und besitzen die Erfahrung, das Verständnis, das verfahrenstechnische Know-how und das Gruppen-Fachwissen, um die besten Entwicklungstechnologien in Weltklasseanlagen für unsere Kunden zu implementieren und zu integrieren.

Ein wichtiger Aspekt bei der Herstellung von Körperpflegeprodukten ist die Fähigkeit, eine Vielzahl an Rohstoffformaten zu verarbeiten – von Flüssigkeiten über Feststoffe bis hin zu Flocken. Unser Fachwissen umspannt unter anderem High- und Low-Shear-Mischen, Heizung und Kühlung, Homogenisierung, Schmelzung sowie Dispergieren und Vakuummischen.

Um sowohl die Produktqualität als auch dessen Konsistenz sicherzustellen, wird die gesamte GEA-Technologie von Anfang an konzipiert, um eine rasche Anlagenentwicklung zu ermöglichen, wodurch die Produkte rascher auf den Markt gebracht und Herstellern neue Marketing-Möglichkeiten geboten werden können. 

Die Kernkompetenz von GEA in diesem Bereich ist unsere Fähigkeit, die beste Produkt- und Prozesskombination zu bewerten und zu ermitteln, um Ihren Endpunktanforderungen gerecht zu werden. Durch die Zusammenarbeit mit unserem umfassenden Netzwerk an Partnern sind wir in der Lage, eine anwendungsspezifische Lösung unter Anwendung von betriebsinternen Geräten oder Maschinen – integriert oder separat – zu testen, die von unabhängigen Anbietern bezogen wurden.

 

Maßgeschneiderte Chargenmischsysteme

Der Chargenmischprozess umfasst für gewöhnlich drei aufeinanderfolgende Schritte, die allesamt in Mischbehältern stattfinden. Dabei werden die Rohstoffe gewogen und in den Mischer geladen. Dort werden sie gemischt und schließlich das gemischte Produkt ausgetragen.

In einer Chargenmischanlage werden alle Zutaten – einschließlich Pulver und Flüssigkeiten unterschiedlicher Viskositäten – verarbeitet, bis sie gleichförmig verteilt oder gemischt sind.

Sowohl Zutaten in größeren als auch in kleineren Volumina können in ein Mischgefäß, sofern erforderlich, unter Vakuum geladen werden, wodurch eine effiziente Nutzung teurer Zutaten, wie etwa Duftstoffe, sichergestellt wird. 

Die gesamte Verarbeitungszeit wird im Rahmen von Kundenversuchen ermittelt, wenn die Zeit die für das Erreichen der gewünschten Produkthomogenität erforderlich ist, bestimmt wird. 

Die Mischzykluszeiten können von wenigen Sekunden bei äußerst intensiven Anwendungen bis hin zu mehreren Stunden, wenn zusätzliche Prozesse wie Erhitzung oder Kühlung involviert sind, variieren. Die daraus resultierende Mischung wird anschließend aus dem Mischgefäß ausgetragen. 

Die gesamte Chargenzeit ist jene Zeit, die erforderlich ist, um das Material in den Mischer zu laden, es zu mischen und das Endprodukt auszutragen. Bei Anwendungen, bei denen die Produktkontamination zwischen aufeinanderfolgenden Chargen vermieden werden muss, sollte die für die Reinigung des Mischers erforderliche Zeit ebenfalls einberechnet werden. 

Das Chargenmischen ist die bevorzugte Methode bei Anwendungen, bei denen die folgenden Kriterien von Bedeutung sind:

  • Präzise Qualitätskontrolle, einschließlich Vormischen
  • Nachverfolgbarkeit der Charge hinsichtlich einer besseren Sichtbarkeit, Konformität und Risikosenkung
  • Kosteneffiziente Installation und Betriebskosten für kleine bis mittelgroße Volumina
  • Flexible Produktion
  • Kontrollierte Mischzeiten
  • Einfache und kosteneffiziente Reinigung für häufige Produktwechsel 
  • Intuitives und benutzerfreundliches Rezeptmanagementsystem 
  • NIR-Inline-Analyse der Dichte, der Viskosität, des pH-Werts usw.

 

Einfache und kontinuierliche Mischtechnologie für den Haushalts- und Körperpflegesektor

Die kontinuierliche Mischtechnologie für den Haushalts- und Körperpflegesektor, die im Allgemeinen einen maßgeschneiderten Design-Ansatz erfordert, ist ein zuverlässiger und wiederholbarer Prozess für Produkte in großen Volumina.

Da sich alle Anwendungen voneinander unterscheiden, setzt GEA seine gesamte Konstruktions- und Integrationserfahrung sowie seine fundamentale Kenntnis der GEA-Produktpalette ein, um geeignete Spitzentechnologien auszumachen, diese zusammenzuführen und individuelle Anlagen zu entwickeln, die für ihren Zweck ideal sind.

Das kontinuierliche Mischen ist die Technologie der Wahl für eine Vielzahl an Anwendungen – von Produkten mit geringer oder hoher Viskosität über einfache Dispersionen und strukturierte Flüssigkeiten bis hin zu heißen und kalten Prozessen. Sie ist besonders für Prozesse geeignet, bei denen folgende Kriterien kritisch sind:

  • Für Produkte mit großen Volumina ist ein System mit geringer Komplexität erforderlich. 
  • Das Mischen in der Leitung ist aufgrund von Platzmangel erforderlich. 
  • Geringe Investitionskosten bei Mischbehältern
  • Hohe Mischgenauigkeit unter Anwendung einer Vielzahl akkurater Durchflussmesser; das spezifische Fabrikat oder Modell hängt von den Parametern und Eigenschaften des zu verarbeitenden Produktes ab.
  • Integration in ein Inline-Mischsystem für spätere Ergänzungen, wie etwa GEAs DICON™
  • NIR-Inline-Analyse der Dichte, der Viskosität, des pH-Werts usw.

Prozessintensivierung

Das kontinuierliche Mischen beinhaltet eine Prozessintensivierung, wodurch größere Mengen des Produkts mit weniger Geräten verarbeitet werden können. Da dies ein höheres Maß an Ausrüstung und Steuerung erfordert, entstehen damit in Zusammenhang stehende Kosten. Pro Einheitsgewicht ist sie aufgrund einer kürzeren Amortisationszeit jedoch kosteneffizienter als das Chargenmischen. Da weniger Equipment benötigt wird, besteht außerdem ein geringerer Platz-, Wartungs- und Reinigungsbedarf (wie Vor-Ort-Reinigung).